u-blox: GPS-Genauigkeit von unter 1 Meter mit PPP-Methode

u-blox bringt neuen GPS-Chip auf den Markt, der weniger als einen Meter vom tatsächlichen Standort abweicht…

Das auf Halbleiterbausteine für Elektroniksysteme im Bereich der Positionierung und drahtlosen Kommunikation spezialisierte Schweizer Unternehmen u-blox, meldete die Verfügbarkeit des neuen GPS-Moduls NEO-6P.

Das NEO-6P Modul erreicht eine GPS-Präzision von unter einem Meter. Dazu verwendet es die PPP-Technologie (Precise Point Positioning).

Diese Methode korrigiert bei der GPS-Standortbestimmung vorhandene Ungenauigkeiten, wie sie z.B. durch die unterschiedlich dicke und zusammengesetzte Atmosphäre entstehen. Dafür werden in der PPP Systematik Korrekturdaten aus der Ionosphäre verwendet.

Die Ionosphäre reflektiert Kurzwellen und ist deshalb bedeutend im Funksignalbereich. Messstationen ermitteln die Beschaffenheit dieser Atmosphäre und senden die Daten an satellitenbasierte Erweiterungssysteme (Satellite Based Augmentation System – SBAS) wie WAAS (USA), EGNOS (Europa) und MSAS (Japan), welche wiederum die Daten an die Empfänger aussenden und so eine Korrektur ermöglichen.

u-blox möchte das Einsatzgebiet des neuen NEO-6P Moduls insbesondere in der Anwendung auf den Gebieten Vermessung, Kartierung, Schifffahrt und Freizeitaktivitäten bei langsamer Fortbewegung wie Geocaching sehen. Der Chip soll bei gleicher Genauigkeit wie andere Chip-Lösungen deutlich günstiger ausfallen.

Weitere Informationen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.