MotoPilot: Blaupunkts erstes Motorrad-Navi kommt ab Juli in den Handel

Blaupunkt leitet ab Juni mit dem MotoPilot auch Motorrad-Fahrer, schnell und auf optimierten Routen ans Ziel …

blaupunkt_motopilot_1Mit dem MotoPilot hat Blaupunkt sein erstes Motorrad-Navigationssystem bereits auf der IFA 2012 angekündigt, nun wird das Navi ab Juli in den Handel kommen. Das robuste und wasserdichte Navi soll sich auch problemlos mit den Handschuhen bedienen lassen.

Auf den ersten Blick wirkt das 3,5 Zoll Display für ein Motorrad-Navi etwas klein, die Software soll sich dank großer Symbole dennoch gut bedienen lassen, auch wenn der Nutzer auf dem Motorrad Handschuhe trägt. Im 4 GB großen internen Speicher ist Kartenmaterial von Europa bereits vorinstalliert. Die von TomTom stammenden Karten lassen sich kostenfrei für die gesamte Lebensdauer des Navis regelmäßig auf den neusten Stand bringen. Mit microSD-Karten kann auf dem Blaupunkt MotoPilot weiterer Speicherplatz geschaffen werden, in dem sich beispielsweise Motorrad-Routen im GPX-Format ablegen lassen, die dann aufgerufen und abgefahren werden können. Ein integrierter Track-Recorder ermöglicht zudem das Aufzeichnen eigener Touren, die später auch vom Navi geladen und mit anderen Motorradfahrer geteilt werden können.

Motorradfahrer können bei der Routenplanung bestimmte Streckenabschnitte sowie Autobahnen oder Bundesstraßen ausschließen und haben die Möglichkeit au den beiden vordefinierten Profilen „Anfahrt“ und „Tour“ zu wählen. Damit werden entsprechende Routen für eine Fahrt auf Schnellstraßen beziehungsweise eine gemütliche Überlandfahrt verwendet. Zwischenziele lassen sich auch als sogenannte Via-Punkte setzen und werden damit automatisch übersprungen, sobald sie ungefähr angefahren werden. Als Orientierungshilfen stehen auf dem Blaupunkt MotoPilot realitätsnahe Darstellungen von Kreuzungen- und Abbiegesituationen sowie ein Fahrspurassistent inklusive Real View zur Verfügung. Für mehr Sicherheit sorgt ein Geschwindigkeitsassistent und ein Gefahrenwarnsystem.

blaupunkt_motopilot_4 blaupunkt_motopilot_3

Die Navigationsansagen, bei denen auch Straßennamen angesagt werden, erhält der Motorradfahrer per Bluetooth 2.1 auf ein optionales Headset oder ein im Helm integriertes Kommunikationssystem. Für die einfache Montage auf dem Motorrad ist bereits eine RAM Mount Halterung sowie ein Kabel zum Anschluss direkt an die Batterie im Lieferumfang enthalten.

Der Blaupunkt MotoPilot ist ab Juli im Handel erhältlich und wird etwa 320 EUR kosten.

Weitere Informationen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.