Neuigkeiten zum Samsung Galaxy S4 und dem Galaxy Note 3

Das Samsung Galaxy S4 soll sich mit den Augen bedienen lassen und das Galaxy Note 3 wird mit acht Kernen erwartet …

Das Samsung am 14. März auf seinem Unpacked Event in New York das Samsung Galaxy S4 vorstellen wird steht mittlerweile fest. Umso näher wir diesem Termin kommen, je mehr überschlagen sich die Gerüchte zur technischen Ausstattung und den neuen Features des nächsten Super-Smartphones aus dem Hause Samsung. Aktuell steht die Steuerung von bestimmten Smartphone Funktionen mit den Augen hoch in Kurs.

Die New York Times will in Erfahrung gebracht haben, dass sich mit dem Samsung Galaxy S4 zum Beispiel Texte oder Webseiten scrollen lassen, wenn der Nutzer seinen Blick auf den unteren Bildschirmrand richtet. Untermauert wird dieser Bericht von Screenshots, die der Blog Sammobile veröffentlicht hat und die vom Samsung Galaxy S4 stammen sollen. Darauf zu sehen sind neben einer Option zum ein und ausschalten von Smart scroll auch die Einstellungen für eine Smart pause Funktion. Ist diese aktiviert, sollen sich Videos stoppen lassen, sobald der Nutzer den Blick vom Display abwendet. Bereits mit dem Galaxy S3 hatte Samsung erstmals mit einer ähnlichen Funktion experimentiert, das Gerät kann das Display so lange angeschaltet lassen, wie der Nutzer den Blick darauf gerichtet hat. Das Samsung also solche Funktionen weiter ausbaut ist ein Gerücht, das auch wir uns sehr gut vorstellen können. Spätestens am 14. März wissen wir ob es zutrifft.

Samsung_Galaxy_S4_Smart

Galaxy Note 3 mit acht Kernen auf der IFA?

Galaxy_Note_2Nachdem aus der von vielen erhofften Vorstellung des Samsung Galaxy Note 3 zum MWC in Barcelona nichts geworden ist, ist als nächster Termin die IFA ein heißer Kandidat. Auch für die beiden Vorgängermodelle Galaxy Note und Galaxy Note 2 nutzte Samsung die Funkausstellung in Berlin um seine Mischung aus Smartphone und Tablet, auch liebevoll Smartlet genannt, zu präsentieren.

Auch zum Galaxy Note 3 soll es bereits Informationen geben, die ein anonymer Samsung-Mitarbeiter wohl nicht für sich behalten konnte. Die Korea Times will ihm entlockt haben, dass wir uns auf eine etwas größere Bildschirmdiagonale von 5,9 Zoll und ein OLED-Display einstellen können. Das Galaxy Note 3 soll mit einem Samsung eigenen Exynos-Prozessor ausgestattet sein, eine genaue Taktrate wurde nicht genannt.

ZDNet Asia hat versucht von Samsung ein Statement zu den aktuellen Gerüchten zu erhalten. Das Magazin bekam jedoch mit der Aussage, dass man Marktspekulationen nicht kommentieren würde, eine elegante Absage.

Weitere Informationen:  

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.