Weltweit erste 5-in-1 Multi-GNSS Emfpängerlösung von MediaTek

GPS, Beidou, GLONASS, Galileo und QZSS Unterstützung mit nur einem Chipsatz …

MediaTek_logo Der Halbleiter-Hersteller für drahtlose Kommunikations- und digitale Multimedialösungen, MediaTek hat die Verfügbarkeit von neuen Chipsätzen bekanntgegeben, welche die Konstellation der Satelliten-Systemen GPS, Beidou, GLONASS, Galileo und QZSS ausfindig machen können.

Der MediaTek MT3332 und MT3333 sollen durch das Multi-GNSS Empfänger-Design die Ortungsgenauigkeit erheblich verbessern können. Auch die Signalerfassung sowie die Tracking-Empfindlichkeit sollen laut MediaTek exzellent sein. Genaue Daten zur Unterstützung dieser Aussage liefert der Hersteller allerdings nicht. Mit der kostengünstigen und kompakten Systemarchitektur können die Chipsätze problemlos in mobile, industrielle Anwendungen und Geräte für die Fahrzeug-Navigations eingesetzt werden.

Die MT3332/MT3333 umfassen ebenfalls MediaTeks AlwaysLocate-Technologie, die feststellen kann, in welchem Status sich der Nutzer befindet und automatisch die Satellitensignal-Empfängermodi anpasst. So werden genauere und zuverlässigere Navigationsdienste und Energieeinsparungen bei der Akkuleistung des Navigationssystems ermöglicht.

MediaTek liefert seine neuen Chipsätze MT3332 und MT3333 bereits an Hersteller aus und wird somit demnächst mit den ersten Geräte zur Verfügung stehen.

7 Kommentare zu “Weltweit erste 5-in-1 Multi-GNSS Emfpängerlösung von MediaTek

    1. Eine Liste mit Geräten die diesen Chip einsetzen gibt es bisher nicht. Es ist ja bald MWC, vlt. werden dort erste Smartphones und Tablets vorgestellt?

      Gruß,

  1. Wär ganz nice.

    Zwar glaube ich das in der Ära der “lebenslangen Kartenupdates” die Navis nicht so gebaut werden das sie lange nach der Garantiezeit noch laufen, aber ein Navi das jetzt über GPS und dann Galileo funktionieren wäre cool

  2. Galileo-fähige Hardware gibt es schon länger, z.B. von Garmin etrex 20/30 und Oregon 450/550. Vermutlich – nichts Genaues weiß man nicht – wird für die tatsächliche Nutzbarkeit aber noch ein Firmware-Update nötig sein, und ob es das in 3+ Jahren zur Inbetriebnahme von Galileo noch geben wird, weiß niemand.

    1. Hallo weha,

      das ist richtig, allerdings unterstützt der neue MediaTek Cipsatz auch noch das chinesische Satellitensystem. Allerdings soll es auch hier noch etwas dauern, bis es weltweit genutzt werden kann.

      Gruß,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.