Stromsparender GPS-Chip von Sony

Sony hat einen stromsparenden GPS-Chip mit einer Leistungsaufnahme von nur 10 mW entwickelt …

sony-d5600Smartphones haben häufig das Problem, durch ihre schmale Bauweise und allerlei technischen Spielereien nur mit einem schwachen Akku ausgestattet zu sein. Wird das Gerät zur Navigation eingesetzt beschränkt sich die Akkulaufzeit oftmals auf nur wenige Stunden. Sony hat für solche Geräte nun einen GPS-Chip entwickelt der besonders stromsparend sein soll.

Die Sony GPS-Chips D5600 und D5601 benötigen nur 10 mW, im Vergleich dazu verbraucht ein aktueller SiRFstar III Empfänger, der in vielen mobilen Geräten zum Einsatz kommt 62 mW. Die Genauigkeit der Sony-Chips soll durch das Einbeziehen von weiteren verbauten Sensoren im Smartphone oder Tablet verbessert werden. Dazu hat Sony die Chips mit der hauseigenen Sensor-Fusion-Technik ausgerüstet, die Daten von Beschleunigungssensoren, vom Kompass oder auch von einem Gyroskop bezieht. Neben GPS kann der neue Sensor auch Glonass, QZSS und IMES Signale verarbeiten.

Die neuen GPS-Chips Sony D5600 und D5601 sollen in der zweiten Jahreshälfte 2013 an interessierte Hersteller ausgeliefert werden. Auch in den Sony eigenen mobilen Geräten könnten die neuen Chips in Zukunft zum Einsatz kommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.