Ford bringt SYNC AppLink nach Europa

Ford bringt seine Smartphone-Schnittstelle AppLink im neuen EcoSport auch nach Europa …

Wie bereits in den vergangen Jahren, ist Ford auch 2013 wieder auf dem Mobile World Congress in Barcelona vertreten. Auf der Leitmesse für mobile Kommunikation hat der Autobauer in diesem Jahr bekanntgegeben seine Ford SYNC AppLink-Technologie zusammen mit dem Ford EcoSport auch nach Europa bringen zu wollen.

Ford_EcoSport

AppLink ist Bestandteil des neuen SYNC, dem sprachgesteuertes Multimedia- und Konnektivitätssystem von Ford. Autofahrer können damit angepasste Apps auf ihrem Smartphone mit der Sprache steuern, ohne die Hände vom Steuer nehmen zu müssen. Als einer der ersten Anbieter wird Spotify eine angepasst App zur Verfügung stellen, die es erlaubt Songs und Playlisten, die der Nutzer über den Musikstreaming-Service angelegt hat, mit Sprachbefehlen aufzurufen. Das System versteht Angaben wie „Zufallswiedergabe“, „Wiederholen“, „Song markieren/Markierung entfernen“, „Playlist wählen“, „Musik spielen“, „Kürzlich gespielte“ oder auch „Aktuellen Titel ansagen“.

Neuer Ford EcoSport in Europa mit Ford SYNC AppLink erhŠltlich - mobiles Musikstreaming Ÿber Spotify

Auch andere Anbieter wollen ihre Apps anpassen um sie mit dem Ford Sync AppLink kompatibel zu machen. Dazu gehört zum Beispiel Glympse, der Service ermöglicht es Nutzern die eigene Position mit Freunden und Bekannten zu teilen, so dass diese die eigene Fahrt in Echtzeit verfolgen können. Sein Developer Programm hatte Ford erst Anfang 2013 auf der CES in Las Vegas vorgestellt. Seitdem haben sich bereit 2.500 App-Entwickler registriert und damit ihr Interesse an Fords AppLink bekundet.

Der Ford EcoSport soll Ende 2013 in Deutschland auf den Markt kommen. Bis 2015 plant Ford sein SYNC System in 3,5 Millionen Fahrzeugen allein in Europa im Einsatz zu haben.

Weitere Informationen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.