Verbesserung von GPS durch kleinere Satelliten

Zusätzliche kleine GPS-Satelliten sollen Abdeckung und Genauigkeit verbessern …

Das US Air Force Research Laboratory untersucht zur Zeit die Möglichkeit durch den Einsatz von kleineren Satelliten das GPS-System zu erweitern und die Kosten zu reduzieren.

Mit der Durchführung der notwendigen Studie wurde das Unternehmen Surrey Satellite Technology-US LLC beauftragt. Untersucht werden soll der Einsatz von kleineren Satelliten die nur die Navigationsnutzlast an Bord hätten und nicht wie die größeren GPS-Satelliten noch mit weiteren Sensoren ausgestattet sein sollen.

Mit einer größeren Anzahl an Satelliten soll eine höhere Abdeckung und bessere Genauigkeit erreicht werden. Außerdem sollen die neuen Satelliten langlebiger werden. Bei positiven Ergebnisse und einer geeigneten Budgetlage, könnte mit der Umsetzung in 3 – 4 Jahren begonnen werden.

Die Entwicklung von kleinen Satelliten ist für SST-US keine Neuland. Die Surrey Group hat bereits den Satelliten GIOVE-A entwickelt, der als erster Sender für Europas Galileo System ins All gebracht wurde. Der 650 KG wiegende Satellit erfüllt seine Aufgabe seit 2008 und hat damit seine ursprünglich geplante 27-monatige Mission lange überschritten. Auf diesem Erfolg aufbauend, wurde der Surrey Group ein Auftrag zur Herstellung der ersten 22 Galileo-Satelliten erteilt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.