Displayschutzfolien im Vergleichstest

Gesamtergebnis und allgemeine Tipps

Wie erwartet waren die Unterschiede zwischen Non-Reflecting und Ultra-Clear Folien riesig! Aber auch innerhalb der Gruppen gibt es deutliche Unterschiede, die unseren Vergleichstest sinnvoll erscheinen lassen.

 

Testergebnis Anti-Reflecting

 AGM
(AR)
Hama ProClass
(AR)
Mumbi
(AR)
Vikuiti
DQCM30
(AR)
Dipos
(AR)
Golebo
(AR)
Nexa-
screen
(AR)
Pearl
Somikon
(AR)
Hama Privacy
(SF)
Anzahl2 x F1 x F1 x F2 x F2 x FB8 x F1 x FB1 x F 1 x F
Anleitung 
Ergebnis
Passform
Gefühl
Härte
Sicht
Reflexion
Dunklung4,31,63,1 2,22,44,53,0 3,069,0
Dicke0,120,160,130,15 0,12 0,120,120,120,48
Preis5,997,932,998,95 3,993,99  16,002,90 10,90
Preis/Folie2,007,932,994,47 1,990,5016,00 2,90 10,90
Gesamt
2,4

2,7

1,6

2,7

2,1

2,1

2,0
 
2,9

3,1

 

Testergebnis Ultra-Clear

 Pearl
Somi- kon
(UC)
Clear Screen IPH 1100 (UC)

Dipos Kristall- klar(UC)

Hama (UC)Mumbi Crystal Clear (UC)Vikuiti ADQ 1027 (UC)On- Screen (UC)Golebo (UC)Pearl Somi- kon Glas (UC) Pearl Spiegel (SF)
Anzahl1 x F3 x F2 x FB3 x F4 x FB2 x F4 x F8 x F 1 x G 1 x F
Anleitung
Ergebnis
Passform
Gefühl
Härte
Sicht
Reflexion
Dunklung2,21,92,10,82,30,02,02,68,646,0
Dicke0,120,110,120,130,115 0,130,120,130,590,28
Preis2,90 9,99 3,99 6,813,99 8,89 10,90 3,9519,90  4,90
Preis/Folie2,90  3,332,00 2,271,57 4,45  10,900,49 19,90  4,90
Gesamt
2,9

3,4

2,7

2,7

2,0

3,1

2,3

2,9

2,0

3,1

Abkürzungen:
AR = Anti-Reflecting
| SF = Spezial-Folie | F = Frontfolie | B = Backfolie | G = Glas

 

Allgemeine Tipps

Zeit und Ruhe:
Es sollte nicht versucht werden die Folie unter Zeitdruck auf das Gerät aufzubringen. Besonders beim ersten Auftragen empfiehlt es sich genügend Zeit zu nehmen. Beim Anlegen der ersten Kante sollte man sehr sorgsam darauf achten, dass parallel angelegt wird. Eine Folie sollte wenn möglich an der längeren Kante angelegt werden, nie aber an den Ecken. Besser beim Anlegen mehrfach korrigieren als die Folie komplett aufzutragen und dann wieder zum Korrigieren abzuziehen.

Hilfsmittel bereitlegen:
Falls im Lieferumfang der Folie kein Zubehör enthalten ist sollte ein Tuch bereitgelegt werden, sowie zum Entfernen möglicher Blasen eine Kreditkarte oder Vergleichbares. Es muss darauf geachtet werden, dass der verwendete Gegenstand keine scharfe Kanten hat.

Reinigung des Display:
Das wichtigste für ein gutes Auftrageergebnis ist neben der richtigen Auftragetechnik die Sauberkeit des Displays. Das Display muss absolut sauber, trocken und staubfrei sein. Am besten eigenen sich Mikrofasertücher zum Reinigen. Lassen sich nicht alle Staubflusen vom Display entfernen können diese gut mit einem Stück Tesafilm entfernt werden. Am besten trägt man die Folie in einem Raum auf, der hell und relativ staubfrei ist (z.B. im Bad) und schließt Türen und Fenster damit nicht im letzten Moment wieder Staub auf das Display oder die bereits teilweile abgezogene Folie fällt.

Reinigung der Folie:
Viele Hersteller werben mit der Eigenschaft Abwaschbar. Natürlich kann man diese Folien abziehen und waschen, jedoch lässt sich die Folie anschließend nicht mehr optimal auftragen, da die Trägerfolie fehlt und man die Folie an der staub- und schmutzempfindlichen Unterseite anfassen muss. Es ist auch schwer die Folie staubfrei trocken zu bekommen. Lässt man die Folie an der Luft trocknen können sich Kalkränder bilden.

 Zusammenfassend können wir nicht empfehlen Folien abzuwaschen!

Sollte die Folie beim ersten Auftrageversuch Staub gefangen haben oder verschmutzt worden sein, ist es besser diesen Dreck mit einem Stück Tesafilm abzuziehen. Dazu reicht es oft, die Folie nur ein Stück anzuheben und dann mit dem Tesafilm die Staubkörner abzupflücken.

Ablösen der Folie von Display:
Irgendwann ist auch die Lebensdauer der besten Folie vorbei oder man möchte diese abziehen. Besonderes wenn man die Folie noch mal erneut nutzen möchte ist es wichtig das sie beim Abziehen nicht beschädigt werden. Die klassische Methode eine Folie abzuziehen ist es, mit dem Fingernagel am Rand zu kratzen bis man sie in den Fingern hat. Bei dieser Methode wird jedoch oft der Rand geknickt oder es gelangt Schmutz auf die empfindliche Rückseite der Folien.

  Besser:
Man scheidet von einem durchsichtigen Teppichklebeband ca. 10-15cm ab. Einen Teil des abgeschnittenen Stückes klebt man fest auf die Folie und lässt den Rest überstehen. Hier zieht man nun vorsichtig und die Folie löst sich vom Display.

 Bei dieser Methode bitte kein braunes Teppichklebeband verwenden, da schwer zu enfernende Reste an der Folie haften bleiben können.

Seiten: 1 2 3 4 5 6