TomTom startet Taxi-Ruf-Service in Amsterdam

TomTom geht in Amsterdam mit Pilotprojekt für neuen Taxi-Ruf-Service an des Start …

Der niederländische Navi-Hersteller TomTom hat in Amsterdam ein neues System auf den Markt gebracht, das die Bestellung eines Taxis erleichtern soll. Dazu wird eine kleine Box in Hotels, Restaurants, Konferenz-Zentren oder an anderen Orten installiert, die über einen einzigen Knopf verfügt, mit dem ein Taxi bestellt werden kann. Im Taxi selbst kann der Fahrer einen Auftrag über den Taxi Assistent, ein spezielles TomTom Live Gerät, annehmen.

Schnell ein Taxi ordern

Das System basiert auf einer Server-Lösung von TomTom auf dem Taxi-Anfragen zusammenlaufen. Eingehende Taxi-Rufe werden dann an den nächsten freien, in der Nähe des Fahrgastes befindlichen, Taxifahrer weitergeleitet. Dieser erhält eine entsprechende Nachricht auf dem Display seines TomTom Navis und kann den Auftrag annehmen. Das Navi berechnet dann die schnellste Route zum Fahrgast.

Werbung

Gebühren pro Fahrt

Pro Fahrt muss der Taxifahrer zwischen 1 EUR und 1,15 EUR an TomTom für die Vermittlung eines Fahrgastes bezahlen. Zudem muss das TomTom Navi Taxi Assistant zum Preis von 149 EUR erworben werden, dazu erhält der Fahrer jedoch zwei Jahre kostenlose Live Services. Hotels, Restaurants oder andere Einrichtungen können die Taxi Butler Box für einmalig 39 EUR kaufen, die weitere Nutzung ist dann kostenlos.

Bislang nur in Amsterdam

Das Projekt wird bei TomTom vom ehemaligen Entwicklerteam des Start-Ups NewToast betreut, das TomTom vor einige Zeit aufgekauft hat. Aktuell ist TomToms Taxi-Ruf-Service nur in Amsterdam verfügbar, wo es aktuell eine Testphase durchläuft. Pläne das Projekt auch auf andere Städte auszuweiten sind bislang nicht bekannt.

Weitere Informationen:  

9 Kommentare zu “TomTom startet Taxi-Ruf-Service in Amsterdam

  1. Es ist schon erstaunlich wie plötzlich jeder im Taxigeschäft mitverdienen möchte. Und das in einer Branche, in der jeder Unternehmer knallhart Kalkulieren muss um überhaupt kostendeckend zu arbeiten !

  2. Die Kuchengröße hat sich seit Jahren nicht mehr verändert. Jetzt geht es nur noch um die Verteilung der Kuchenstücke. Wer bekommt das größte Stück vom Kuchen?

  3. Endlich werden dann Fahrer gezwungen, eine Fahrtroute mit der kürzesten
    Entfernung zu nehmen. Gäste abzocken war gestern!

    1. @tsching
      Blöder Spruch…
      Wenn der Gast erst mal im Auto sitzt wird abgegezockt.
      Das macht sonst keinen Sinn.
      Die Strecke mit Gast Fahr ich dann aus dem Gedächtnis .

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.