Android 4.0 verbreitet sich nur träge

Die Verteilung von Android 4.0 geht nur langsam voran, aktuell erreicht die Version 4.0 (ICS) 10 Prozent der Marktanteile …

Auch wenn bereits die nächst Android Version 4.1 alias „Jelly Bean“ vor der Tür steht, erreicht der Vorgänger Android 4.0 (Ice Cream Sandwich) gerade einmal über 10 Prozent der Marktanteile. Nur langsam geht es mit der Verbreitung für Android 4.0 voran, das nun schon bereits seit 9 Monaten für Hardware-Hersteller verfügbar ist. 

Quelle: http://developer.android.com
(c) http://developer.android.com

Noch immer gibt es hunderttausende Geräte die mit veralteten Android Versionen bestückt sind. Teilweise bekommen nur die Top-Modelle der Hersteller angemessenen Support. Jelly Bean (Android 4.1) steht in den Startlöchern und noch immer bekommen viele Geräte kein Update auf die Version 4.0 und das, obwohl Android 4.0 sehr wohl auf schwächerer Hardware lauffähig wäre. 

Android-Jelly Bean 

Quelle: Google
(c) Google

Jelly Bean erinnert nicht nur an Harry Potters Zauberbohnen, sondern ist auch die neue Android Version die bereits ab Mitte diesen Monats verteilt werden soll.

Das neue Google-Update verspricht dem Nutzer ein spürbar schnelleres und sauberes Arbeiten ohne Mini-Lags (Ruckler), wie das unten aufgeführte Video beweisen soll. Das Funktioniert mit neuen Technologien, beispielsweise soll nun Vsync dafür verantwortlich sein, dass die GPU (Grafikeinheit) nicht mehr Bilder pro Sekunde heraus gibt, als das Display wiedergeben kann. Zudem gibt es viele kleinere Verbesserungen, aber auch neues. Benachrichtigungen lassen sich per Zweifingergeste vergrößern, verpasste Anrufe kann man mit Jelly Bean mit einem „Wisch“ zurück rufen und vieles mehr. 

 

Abgesehen von Performance Verbesserungen wird auch das neue Feature Google Now Einzug halten, es handelt sich hierbei um eine Art digitalen Assistenten, Siri lässt grüßen. Mit Google Now kann der Nutzer Verkehrsplanungen, Reiseplanungen, Terminplaner, Sportevents und vieles mehr mit einem Sprachbefehl abrufen.

Welche Geräte die ersten Updates der Android Version 4.1 erhalten ist bisher nicht bekannt. Das neue Google-Tablet Nexus 7 wird die neue Android Version bereits vorinstalliert haben. Wir können also gespannt sein, ob die Verteilung schneller und unproblematischer verläuft als bei Ice Cream Sandwich und seinen Vorgängern.

Weitere Informationen:

Ein Kommentar zu “Android 4.0 verbreitet sich nur träge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.