Nachgetestet: Medion GoPal S3857 Software-Update

Medion hat vor wenigen Wochen ein neues Software-Update für das Outdoor-Navi GoPal S3857 bereitgestellt. Wir haben uns angeschaut, welche Neuerungen dem Outdoorer damit zur Verfügung stehen …

Bereits Anfang des Jahres hatten wir das Medion GoPal S3857 getestet. 
Schon damals waren wir vom guten Preis- Leistungsverhältnis beeindruckt. 

Mittlerweile sind einige Monate vergangen und Medion hat neben dem letzten aktuellen Update der GoPal Outdoor Software Version 2.2.2134 auch ein neues FlashRom in der Version 11 zur Verfügung gestellt.

Nachdem das S3857 bei Aldi zu einem unschlagbaren Preis angeboten wurde, entschlossen wir uns das Gerät nochmals auf einer kleinen Tour zu Testen.

 

Sofort ins Auge fällt die verbesserte Performance. Das S3857 reagiert nun sehr schnell auf sämtliche Eingabebefehle. Auch das Rerouting wurde erheblich verbessert. Gleiches gilt auch für den Aufbau der Karte. Egal ob beim zoomen oder schieben, die entsprechenden Kacheln werden schnell und problemlos aufgebaut und angezeigt. Lediglich das Laden von einer großen Anzahl Routen, Tracks, Wegpunkt oder Geocaches bringt das Navi an seine Grenzen. Auch mit zeitweilige Abstürzen beim Zoomen und Verschieben der Karte hatten wir im Test zu kämpfen*. Erfreulich ist, dass sich nun alle Karten in Bewegungsrichtung ausrichten lassen. Dies war am Anfang nur mit der OpenStreetMap-Karte (OSM) möglich.

Bei der OSM-Karte wurde nunmehr auch das aussehen angepasst. Fuß- und Radwege sind durch rote Linien besonders hervorgehoben und werden damit besser erkannt.

*Mit einem kleinen Trick lässt sich die Stabilität steigern. Auf dem Gerät muss dafür in der Datei „mnav\data\map\theme\modifier cfg“ der Wert „map.max memory“ von „32000000“ auf „64000000“ geändert werden. Unser Testgerät läuft seit dieser Änderung wesentlich stabiler.

 

Auch am Menü wurde geschraubt. Wegpunkte werden nun dauerhaft mit dem entsprechend zugewiesenem Icon angezeigt. Dies gilt sowohl für die OSM-Karte als auch für die Topo-Karte. 

Für Geocacher ist ein kleiner Helfer hinzugekommen. Zur Verfügung stehen hier kleine Tafeln, wie beispielsweise das Morsealphabet oder die Rot13 Verschlüsselung. Diese können bei diversen Caches von Nutzen sein, um verschlüsselte Informationen zu dekodieren. 

Weiter beherrscht das das S3857 nun auch InstantFixII. Damit errechnete das Gerät die Laufbahn der Satelliten für drei Tage im voraus und sorgt somit für eine schnelle und sichere GPS-Verbindung. 

Alles im allen ist es sehr erfreulich, das Medion bemüht ist, dass S3857 stetig zu verbessern. Gerade beim Geocachen wären noch weitere Funktionen wie das Anpeilen von Koordinaten wünschenswert. 

Am Ende bietet Medion mit dem S3857 weiterhin ein gutes Outdoorgerät zum kleinen Preis. Gerade Anfängern ist das Gerät wärmstens zu Empfehlen, denn mit dem beinhalteten Kartenumfang ist man sehr gut aufgestellt.

Weitere Informationen:

7 Kommentare zu “Nachgetestet: Medion GoPal S3857 Software-Update

  1. Das Update muss man derzeit(11.05.2012) leider noch manuell durchführen, der GoPal Assistant findet das noch nicht. Die Geschwindigkeit der Karten ist bei OSM allerdings drastisch reduziert, da das Vektordaten sind. Leider wurde ja auch der OSM Kartenbestand noch nicht aktualisiert (immer noch 07/2011) Ein paar mehr Details zu OpenStreetMap auf dem Gerät haben wir in unserem Blog gepostet:
    http://blog.openstreetmap.de/2012/05/medion-s3857-update/

  2. Man hat die Möglichkeit eine eigene Route zu erstellen.
    Hierzu können Wegepunkte, Adressen oder auch Koordinaten zur Route hinzugefügt werden. Die so erstellte Liste wird dann bei der Navigation nach einander abgearbeitet.
    Es können aber auch bereits erstellte Routen importiert werden.

    1. habe mir das Navi vor einer Woche gekauft. gebrauche es hauptsächlich für radtouren. fahre im jahr ca. 5000 kilometer. werde es wieder zurück geben. Gründe: 1. Findet meine Adresse nicht. 2. habe es nicht geschafft, touren aus dem internet, GPsies.com auf das navi zu speichern, auch nach 2maligen anrufen bei medion nicht. 3. hat mich heute abend nicht nach hause navigiert. berechnet auch nicht neu. usw. also ich bin nicht zufrieden. günstig allein ist nicht alles.

      1. Hallo Herr Lüllmann,

        die Daten des Geräts basieren auf freien OpenStreetMap Daten. Diese werden von freiwilligen Benutzern erstellt. Daher ist es möglich, dass nicht jede Adresse vorhanden ist. Sie können ihre Heimatadresse aber als Wegpunkt abspeichern und dann immer eine Navigation dorthin starten.
        Die gpx Daten von Gpsies können indem sie das Gerät einem USB Kabel mit dem Rechner verbinden entweder über den mitgelieferten Assistenten oder direkt via Windows in das Verzeichnis \\gpx\import\tracks kopiert werden. Danach in der Applikation mit Extras\Gpx Import importieren. Die Tracks sind dann unter Wege&Ziele\Tracks abrufbar.
        Routenneuberechnung wird erst ab einer Abweichung von einigen hundert Metern zur ursprünglichen Route aktiviert, funktioniert aber zuverlässig.

  3. Moin,
    ich habe heute das S3857 einmal ausprobiert. Natürlich erwarte ich für den Preis nicht die Leistungen eines Oregons, aber einiges stößt mir schon sauer auf:
    – Ich kann keine Caches in der Datei suchen
    – die Karten sind nicht zu gebrauchen
    – Bei Bewegung wurden die Meterzahlen nur alle 10 Sekunden geändert
    – Anpeilen von Punkten nicht möglich
    – Wenn eine größere Menge an Caches geladen wird (80) werden diese nicht angezeigt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.