Samsung patentiert flexible Displays

Unter dem Namen Youm plant Samsung flexible und damit bruchsichere Displays anzubieten …

Das Thema flexible Display beschäftigt die Entwickler bei Samsung schon länger, erst kürzlich hat der Hersteller ein kurzes Video veröffentlicht, das den möglichen Nutzen solcher Displays zeigen soll. Jetzt hat Samsung flexible AMOLED-Displays unter dem Markennamen Youm angekündigt.

Die Youm-Displays sind ähnlich wie ein OLED-Screen aufgebaut, besitzen jedoch kein TFT-Element und keine Verkapselung aus Glas, sondern aus einem biegsamen Material. Damit werden die Displays nicht nur unzerbrechlich, sondern auch leichter und dünner als die bislang verwendeten Bildschirme. Scheinbar plant Samsung, Youm mit verschiedenen Display-Techniken kombinieren zu wollen, denn das Unternehmen hat zusammen mit dem Markennamen auch die Begriffe WAMOLED-, FAMOLED-, PAMOLED- und TAMOLED-Screen schützen lassen.

Von links nach rechts: Youm, LCD, OLED

Wann ein erstes Gerät mit Youm-Display auf den Markt kommen wird ist noch nicht bekannt. Viel wahrscheinlicher als die futuristischen Anwendungsbeispiele im eingebundenen Video ist jedoch, dass Samsung Youm-Displays zuerst in “herkömmlichen” Smartphones verbauen wird, um diese bruchsicher zu machen.

Weitere Informationen:

Ein Kommentar zu “Samsung patentiert flexible Displays

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.