Garmin erklärt Tourenplanung mit BaseCamp

Garmin erklärt in sechs kurzen YouTube Videos die wichtigsten Funktionen der Tourenplanungssoftware BaseCamp…

Garmin möchte seinen Nutzern den Start in die Welt der Outdoor-Navigation erleichtern und stellt dafür Video-Tutorials zur Verfügung, die den Umgang mit der Software BaseCamp erklären.

BaseCamp ist die kostenlose Planungssoftware von Garmin, mit der Touren am heimischen PC vorgeplant werden können, bevor es mit dem Gerät ab ins Gelände geht. Sechs kurze Videos, jeweils für PC und Mac, zeigen die wichtigsten Schritte von Daten- und Kartenverwaltung sowie Tourenplanung und erklären die entsprechenden Funktionen der Software.

Tutorial 1: Einführung (PC)

Mac Version

Tutorial 2: Tracks (PC)

Mac Version

Tutorial 3: Übertragung & Datenabgleich (PC)

Mac Version

Tutorial 4: Routenplanung (PC)

Mac Version

Tutorial 5: Suchfunktion (PC)

Mac Version

Tutorial 6: BirdsEye (optionale Karten) (PC)

Mac Version

Weitere Informationen:

29 Kommentare zu “Garmin erklärt Tourenplanung mit BaseCamp

  1. Beim Routen planen habe ich im Gegensatz zu Ihrem Tutorial Schwierigkeiten in der Art,daß ich im Kartenfeld nicht Starpunkt und Zielpunkt gelistet sehe.

  2. Ich bin auf der Suche nach Anleitungen für das Gerät und BaseCamp, da ich die einzelnen Schritte aus dem Video nur sehr schwer zu Papier bringen kann.
    Wo kann ich das finden?
    MG

    1. Da geht es Ihnen genauso wie mir. Die Tutorials laufen für einen Beginner viel zu schnell ab und sind nicht hochauflösend. Ich kämpfe mich mit BaseCamp mehr schlecht als recht vorwärts und finde es bedauerlich, dass die Hilfe nur Online zur Verfügung steht, dass man sie also nich auf seinem PC speichern kann (oder geht das?).
      Mit dem Vorgänger-Programm »MapSource«, welches ich leider versehentlich von meinem PC gelöscht habe, kam ich viel besser zurecht. Leider wird dieses PGM nicht mehr gepflegt und man kann es sich nur mit umfassenden Kenntnissen vom GARMIN-Trainingscenter herunterladen.

  3. Bisher habe ich ebenfalls noch keine guten Erfahrungen mit Base Camp gemacht.
    Habe zur Zeit noch beide Programme und suche noch das entsprechende Lernprogramm für Base Camp.
    Grüße aus Köln

    1. Hallo zusammen, ich habe mir auf anraten eines Verkäufers, von Polo, ein Garmin zugelegt, da die Routenplanung ganz einfach zu bedienen sei. Ich verbringe seit dem viel Zeit mit diesem Sch… . Ich bin kurz davor das Gerät in die Tonne zu werfen… .Ich kann nur abraten. Zudem habe ich nun von einigen Nutzern gehört, dass die Datenbank, im Vergleich mit aderen Geräten, viele Straßen nicht kennt.
      – Klaus

      1. Hallo Klaus,

        ging mir ebenso, kleiner Tipp:
        Bin dann zu motorradonline gewechselt.Nach kostenfreier Registrierung kann man dort eigene Motorradrouten einfach anlegen, bearbeiten und (nur für dich sichtbar) speichern. Eine GPX-Datei wird automatisch erzeugt, nur noch auf das Navi übertragen und fertig. Grüße Martin

        http://maps.motorradonline.de/

  4. Vielen Dank für die Verlinkung der offiziellen Garmin-Tutorials.
    Ebenso wie meine Vorredner finde ich die Tutorials nicht sonderlich hilfreich.

    Bascamp mag ja sehr leistungsstark sein, aber in der Bedienung ausgesprochen kompliziert – und ich halte mich für sehr Erfahren im Umgang mit (neuer) Software.

    Wenn man die Möglichkeit hat, sollte man eine andere Software nutzen!

  5. Schnell mal für das Wochenende eine Route für eine Motorradtour planen.
    Bloß auf keinen Fall Garmin´s BaseCamp für die Planung verwenden, dann endet das Wochenende nicht auf der Straße sondern völlig genervt vor dem PC.
    Ein komplizierteres Programm für eine Routenplanung gibt es wohl nicht.
    Sind die von Garmin zu blöd, ein Routenprogramm zu programmieren, das so einfach und schnell ist wie z.B. Google Maps.
    Ich habe gewiss keine Lust Tagelang Einstellungen zu lesen oder die bescheuerten nicht aussagekräftigen Viedeos anzusehen. Das Programm haben wohl Leute geschrieben die nur vor dem PC hängen und somit auch keinen Routen-Navi benötigen.
    Von mir gibt es für ein so unzeitgemäßes Programm null Punkte.

    1. Dem kann ich nur zustimmen, keine ordentliche Anleitung, Suchfunktion funktioniert überhaupt nicht , und wer auf Mac setzt ist völlig der Blöde . Versuche es jetzt seit vier Wochen gebe nach 1-2 Std frustriert auf.

  6. Kann mich Rudig und Eselrider nur anschliessen. Habe mir das Garmin 600 erst vor 2 Monaten gekauft und bereue es schon ! Trotz vielem Lesen und Nachhilfe eines Kollegen (der mit der Baecamp Vorgänger Version gearbeitet hat) ist bis jetzt keine richtige Routenplanung zustandegekommen.
    Siehe doch google maps – noch einfacher gehts wirklich nicht. Dort kann ich jede Route in null komma nix erstellen. Gibt es ein Navi, wo man google maps Routen drauf spielen kann ?? Her damit, ich kaufe es sofort und schmeiss das Garmin weg !!

    1. Hallo Charly,

      mit ein paar Umwegen können auch die KML Dateien von Google Maps ins GPX Format gebracht werden. Dieses kann von Deinem Oregon 600 verarbeitet werden. In Google Maps auf “Meine Orte” gehen > Karte erstellen. Hier die gewünschte Route zusammenbasteln. Dann auf den grauen Ordner gehen und “In KML exportieren” wählen. Die dann heruntergeladene KML Datei kannst Du z.B. hier ins GPX Format umwandeln http://www.gpsies.com/convert.do

      Gruß,

  7. Ich will seit Wochen lediglich den Start und Zielort eingeben und es funktioniert gar nichts. Die Tutorials sagen gar nichts aus.

  8. Seit 16 Jahren arbeite ich mit Garmin , aber so einen komplizierten Mist wie Basecamp hatte ich noch nicht.
    Für Wanderer mag das ja gut sein, aber ich möchte mit dem Auto und Motorrad fahren. Es ist unmöglich Adressen zu finden.
    Bisher hatte ich Mapsurce, ja da konnte man planen. Warum diese Programm abgeschaft wurde ist mir ein Rätzel

  9. Sagt mal kann man mit Basecamp denn gar keine Kartenausschnitte mehr markieren und dann an sein Gerät senden ?

    Oder weiß jemand wie das geht ?

    VG

    Andreas

  10. auch verzweifle bei der nutzung von base camp und kann nicht ansatzweise nachvollziehen, wie so ein programm vom marktführer garmin angeboten wird. absolut nicht intuitiv, so dass ich base camp wieder löschen werde. schade

  11. Hallo habe seit 3 Tagen ein Nüvi 55 und möchte per BaseCamp Adressen suchen, funktioniert. Aber wie bekomme ich diese in die Reiseplanung ?

  12. Liebe Garmin Benutzer
    Ich habe die vielen negativen Beiträge aufmerksam durchgelesen.
    Und ich muss sagen das ich vor 2 Jahren in etwa die gleichen Schwierikeiten hatte! Nun muss ich einfach bemerken das viele andere Programme auch einen Zeitaufwand haben der noch viel grösser sein kann.Beispiel: Exel, Word, CAD ec., wer diese nicht kennt wie ich vor einiger Zeit hat da leider keinen Vergleich.
    Heute weiss ich das das Base Camp viele Funktionen hat, je nach Anspruch kann ich auch unterwegs relativ einfach Routen auf der Karte des Navi erstellen wo es keine Namen braucht für Dörfer und Strassen. Viele konsentrieren sich aber auf das andere – das wirklich nicht geht bei einer Routen zusammenstellung.Am PC mache ich es nur noch mit dem “Gummizug”, innerhalb kürzester Zeit habe ich gute Reslultate, sebst wenn ich in der Route Änderungen habe. Es braucht aber sicher seine Zeit dazu. Gebe heute einigen Tips weiter.

  13. Ich habe jetzt Basecamp seit zwei Jahren.
    Auch für Wanderplanungen ist das Programm ein absoluter Graus.
    Jedes frewareprogramm hat eine Funktion mit dem man zuletzt aufgerufene Dateien sofort wieder laden kann. Bei Basecamp sucht man im Nirwana.
    Elemente wie “datei öffnen” oder “datei speichern” fehlen ganz. Es müssen immer ganze backups gesichert werden.
    So ein anwenderunfreundlichen Plunder wie dieses Programm habe ich noch nie erlebt.

  14. Den obigen Kommentaren kann ich einiges Abgewinnen. BaseCamp ist echt ein Programm dessen Philosophie ich nicht kapiere – trotz Filmchen und durchlesen ist alles zu kompliziert. Ich werde meine Touren wieder mit dem alten Motorradtourenplaner erstellen.

  15. Kann den negativen Äußerungen nur zustimmen!
    Anwenderfreundlichkeit nul!
    Eigentlich insgesamt unbrauchbar und frustrierend

  16. Leider muss ich mich meinen Vorrednern anschließen. Man verliert nach einigen Stunden vor dem PC mit Basecamp einfach Lust, Geduld, Freude und Laune mit so einer komplizierten Software zu arbeiten.
    Schade eigentlich

  17. ich kann den Vorschreibern nur Bedingt recht geben, Ich habe bis vor einem Jahr nur mit MapSource gearbeitet, bin dann umgestiegen auf BaseCamp, Notgedrungen weil es in manchen Gebieten abgestürzt ist. Mit BaseCamp plane ich jetzt Problemlos, okay man muss die Routen exportieren, löschen und wieder importieren um einen geordneten Ueberblick zu behalten. Aber Routen erstellen/ändern ist einfacher.

     

  18. Nach dreissig Jahren beruflicher Erfahrung mit Software und Programmierung kann ich nur sagen: Base Camp ist unbrauchbarer Schrott

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.