“Aus” für NAVIGON?

Aus “NAVIGON” wird “GARMIN Würzburg”. Bedeutet dies den Tod der Marke NAVIGON?

NAVIGON und Garmin haben heute zeitgleich bekannt gegeben, dass NAVIGON – ohnehin schon eine Garmin Company – künftig unter dem Namen Garmin Würzburg GmbH firmieren werde. Dies geschehe im Zuge der Integration und Neuausrichtung von NAVIGON als europäisches Forschungs- und Entwicklungszentrum von Garmin.

Die Garmin Würzburg GmbH fungiert als europäisches Forschungs- und Entwicklungszentrum von Garmin im Bereich PND, OEM und Turn-by-Turn mobile Apps und übernimmt das Produktmanagement für den EMEA-Markt (Europa, Mittlerer Osten, Afrika – die Red.). Das Produktteam in Würzburg wird eng mit dem Engineering- und Produktmanagement-Team von Garmin in Olathe, Kansas (USA) zusammenarbeiten. Die Garmin Würzburg GmbH wird die bestehende NAVIGON-Technologie einsetzen und es Garmin ermöglichen, Produkte an die spezifischen Anforderungen und Bedürfnisse europäischer Nutzer anzupassen. Die derzeit erhältlichen Navigationsgeräte von NAVIGON werden weiterhin verkauft und von Garmin unterstützt. Darüber hinaus sind auch die Apps der Marke NAVIGON weiterhin erhältlich. Das Team arbeitet bereits an neuen Features für diese Apps.

Damit laviert Garmin um die Frage herum, ob der Marken und Name NAVIGON weiterleben oder sterben werden. Wer die Mitteilung böswillig interpretiert, wird daraus den Tod NAVIGONs lesen können, denn es ist nur noch von “Unterstützung” und “weiterer Erhältlichkeit” die Rede, nicht jedoch unter welchem Namen.

Bereits seit Anfang des Jahres halten sich Gerüchte, dass NAVIGON “am Ende” sei. Auf unsere Anfrage zum weiteren Überleben des Geschäftsbereichs und Markennamens Navigon erhielten wir zur Antwort, dass …die bestehenden NAVIGON PNDs ebenfalls Ihren Namen nicht wechseln werden. Die bestehende NAVIGON Technologie und bekannte Features werden zukünftig Garmin-Produkten zugute kommen.

Alle klar?! 😉

*Update vom 30.01.2012 18:57*

In unserem anschließenden Gespräch mit NAVIGON war weiterhin von NAVIGON Apps die Rede. Dieser Umstand lässt möglicherweise den Schluss zu, dass die Smartphone Apps weiterhin von NAVIGON bzw. Garmin Würzburg kommen und vielleicht sogar unter dem Namen NAVIGON laufen werden. Die Navigationssysteme (PNDs) würden dann in dem Fall zukünftig nur noch unter der Marke Garmin laufen.

*Update vom 01.02.2012 11:43*

Ein Garmin-Sprecher hat uns gegenüber bestätigt, dass

  1. es den Markennamen NAVIGON nur noch für Smartphone-Apps geben wird.
  2. PND künftig ausschließlich unter GARMIN geführt werden (Altbestand ausgenommen).

Weitere Informationen:

9 Kommentare zu ““Aus” für NAVIGON?

  1. Es war ja abzusehen nach allem was zu hören war, Navigon ist tot. Nun breitet sich diese marktbeherrschende US Krake auch auf andere Bereiche aus und bestimmt, was die Navigationswelt zu denken hat. Was mich betrifft, habe ich jedenfalls ab sofort alle Navigon-Apps gecancelt um diesem Moloch nicht noch Unterstützung zu leisten.
    Würde mir wünsche, viele. würden folgen.
    Navirider

  2. Habe diese Grütze schon lange nicht mehr. MN4 war ja der letzte brauchbare, danach kam ja nix praxistaugliches mehr.
    Ansonsten wird Garmin hierzulande keine Marktmacht für Auto-Navigation haben, das ist TomTom.
    Garmin ist hier eher bei Outdoor/Sport-Geräten verbreitet (GPS-Sportuhren, Fahrrad-Computer, Handheld-GPS)

  3. Hallo Navigon-Gemeinde
    Ich würde die Flinte nicht sofort ins Korn werfen. Warten wir ab, welche gemeinsamen Produkte aus dieser Ehe (Zwangsehe) entstehen?
    Wie wird der Service von Navigon weitergeführt? Einige werden sagen, was ist das Navigon-Service? Vielleicht wird aus 1 + 1 nicht 2 sondern 3.
    Ich würde meinen, die vielen guten Navigonmitarbeiter haben sich eine 2. Chance verdient. Was auch ich hoffe, dass die Produktpolitik von “Garmin Würzburg” radikal umgebaut wird, denn weniger ist mehr, aber dafür eine bessere Produktbetreuung.

    Hoffen darf man ja

    Gruss Gugi

  4. Vieleicht wird bei Garmin mal ein Kundenservice eingerichtet der auch einer ist.
    Bei NAVIGON ist es jedenfalls kaum möglich mit diesem Unternehmen in Kontakt zu treten.
    Ausserdem gibt es jede Menge Beschwerden über die DesignHalter die den Geräten begefügt sind.
    Bei einer senkrecht stehenden Frontscheibe kann man mit diesem “Ding” nicht machen.
    Scheinbar sind diese Geräte nur für PKW ausgelegt, obwohl inzwischen schon LKW und Wohnmobile im Menü gewählt werden können.

    mfg

  5. ich hab nen Transonic 4000 mit MN 5 und hab noch nie was besseres gesehen 7 jahre fehlerfrei im harten einsatz und ich bin immer noch zufrieden nebenan läuft mein Festeibau Navi (VW) schneller aber nicht besser…. aber ich liebe deutsche Produkte Inselsachen(AMI) sind nichts für mich
    jens BJ 64

  6. Hallo Ulf,

    generelle Fragen lassen sich auch nur allgemein beantworten. Von A nach B bringen einen die meisten zuverlässig, und dann fängt es mit den Unterschieden in den Features und der Darstellung an. Also kommt es darauf an, was man haben möchte.

    Navigon MobileNavigator ist schon ein Spitzenprodukt. Preislich attraktiv sind ALK CoPilot Premium Live und der baugleiche Falk Navigator 3, vor allem in den Basispaketen und als Regionalvarianten.

    Sehr umfangreich und mit interessanter Augmented Reality (AR) Darstellung (“Follow Me Car”) ist das neue Route 66, das lebenslangen weltweiten Kartenservice, weltweiten Traffic-Server und wahlweise Offboard- oder Onboard-Navigation bietet. Route 66 ist Trialware, d.h. die Navi-App kann vollumfänglich 30 Tage lang gratis ausprobiert werden; zum Schnuppern reicht das allemal.

    Bei einer großzügigen Datenflat ist auch Google Maps Navigation (beta) zu überlegen, die Offboard-Navigation kostet nämlich nichts und ist gar nicht mal so schlecht.

    Gruß

  7. Ich finde heute noch mein Transonic 7000t sehr gut .
    Mit MN 7.7.5 läuft er zwar bissle langsamer aber ich bin zufrieden. Hab ihn jetzt 10 jahre und es gab keine probleme bisher. Tolles gerät

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.