Mazda, Fiat und Renault integrieren TomTom in neue Fahrzeuge

Mazda, Fiat und Renault kündigen auf der IAA neue Fahrzeuge mit integriertem TomTom Navigationsgerät an…

Auf der IAA in Frankfurt haben einige Automobilhersteller neue Modelle vorgestellt, die als Navigationssystem eine Lösung von TomTom einsetzen. Mazda wird ein TomTom Navigationsgerät in den neuen CX-5 und des Mazda3 Feacelift verbauen, Fiat in seinem neuen Panda und Renault erstmals in einem Elektroauto, dem Fluence Z.E.

TomTom im Renault Fluence Z.E

Das Carminat TomTom Z.E. LIVE wurde speziell für Elektro-Fahrzeuge entwickelt. Durch die Integration in die Fahrzeugelektronik, gibt es auch Auskunft über den Ladezustand der Fahrzeugbatterie. Die verbleibende Reichweite wird im Display des Navigationssystems ebenso angezeigt, wie die Fahrstrecke und Routen zu den nächsten Ladestationen. Eine Route kann je nach Ladestand auch über E-Tankstellen und Batteriemanagement-Lösungen geplant werden, so braucht man keine Angst vor einem leeren Akku zu haben. Außerdem informiert das Carminat TomTom Z.E. LIVE den Anwender in Echtzeit über die Verfügbarkeit von E-Tankstellen auf seiner Route. Die Option Eco-Route zeigt dem Fahrer die energieeffizienteste Route.

Daneben besitzt das Carminat TomTom Z.E. LIVE natürlich auch bekannte TomTom Navigationsfunktionen und LIVE Services wie den Verkehrsservice HD Traffic oder die lokale Suche nach Zielen mit Google. Auch die Routenberechnung, basierend auf historischen Verkehrsdaten, IQ Routes, der erweiterte Fahrspurassistent und TomTom Map Share fehlen nicht.

Ein Preis für das Carminat TomTom Z.E. LIVE wird bei 490 EUR liegen.

TomTom im neuen Mazda CX-5 und Mazda3 Facelift

Die von TomTom zur Verfügung gestellte Connected Lösung für die neuen Mazda Modelle ist nahtlos in das Armaturenbrett der Fahrzeuge integriert und mit den TomTom LIVE Services ausgestattet. Es handelt sich um das selbe System, dass bereits seit kurzem optional im Kompakt-Van Mazda5 angeboten wird.

Im Mazda3 Facelift dient das TomTom System neben den üblichen Navigationsfunktionen auch als Infotainment-Lösung die neben Freisprechen via Bluetooth auch die Wiedergabe von MP3-Dateien von einem USB-Stick oder einem iPod ermöglicht. Auf dem 14,7 cm Display, das zentral in der Mitte des Armaturenbretts positioniert ist, kann sich der Fahrer auch das Bild der Heckkamera anzeigen lassen. Die Bedienung des Systems erfolgt mit Sprachbefehlen, über den Touchscreen oder den neuen HMI Commander in der Mittelkonsole.

Genaue Angaben zum Preis und zur Verfügbarkeit gibt es hier ebenfalls noch nicht.

Connected Navigation im Fiat Panda

Im neuen Panda bietet Fiat das Blue&Me TomTom LIVE erstmals in einem Auto aus dem Kleinwagen-Segment an. Auch hier wurde das Navi ins Armaturenbrett integriert, das sich nahtlos über Bluetooth mit em Mobiltelefon oder dem Media Player verbindet. Das System ist vollständig portabel und lässt sich so auch in anderen Fahrzeugen nutzen.

Über die TomTom Navigation mit LIVE-Services hinaus können mit dem Blue&Me TomTom LIVE auch einige Funktionen des Fahrzeugs betrachtet und gesteuert werden. So wird auf dem 4,3 Zoll Display eine Warnung bei niedrigem Tankfüllstand ausgegeben oder es wird über die Uhrzeit und Benzinverbrauch informiert.

Wann und zu welchen Preis das Blue&Me TomTom LIVE im Fiat Panda verfügbar sein wird steht noch nicht fest.

Weitere Informationen:

1 Kommentar zu “Mazda, Fiat und Renault integrieren TomTom in neue Fahrzeuge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.