Christians Glosse 01/2010

Barcelona ruft, und alle sind gekommen, die Rang und Namen haben. Christians verwirrten Blick auf den diesjährigen Mobile World Congress hat er in seiner ersten Glosse im neuen Jahr zusammengefasst…

MWC 2010 – Betrachtungen eines verwirrten Besuchers

Inhaltsverzeichnis

Endlich ist es wieder so weit. Barcelona ruft, und alle sind gekommen, die Rang und Namen haben. Apple, Google, HTC, Acer, SonyEricsson, Samsung, LG oder die großen MNO (Mobile Network Operators) wie T-Mobile und Sprint, um nur Einige zu nennen. You name it.

Gerüchte schwirren, Präsentationen laufen, Marktschreier preisen ihre Ware an, um der beglückten Welt zu verkaufen, was sie bisher noch nicht brauchte. Seriöse Geschäftsleute im feinen Zwirn und vornehmlich männliche Erwachsene mit großen Kinderaugen oder wahlweise erhöhtem Speichelfluss prägen das Bild und umlagern die Stände, denn hier werden wieder mal die ultimativen Spielzeuge gezeigt. Ich reihe mich in die Schar der Gläubigen ein und lausche ergriffen den Heilsbotschaften. Erlebe ich gerade den Beginn einer großen Diversifizierung oder nur das Übliche in immer neuer Verpackung? Acer beispielsweise rundet seine Smart Handheld Palette mit aufregend neuen Modellen ab (gähn!). Der Blick irrt von einer Sensation zur nächsten und weiß nicht, wo er haften bleiben soll.

Und so kommt es wie es kommen muss. Der Atem stockt nach kurzer Zeit, der Mund wird trocken, mir fehlt die Orientierung. Darf es ein Handy mit integriertem Beamer wie bei Samsung sein? Enttäuschenderweise und entgegen anders lautenden Gerüchten kann es leider keine Kleinkaliber-Munition verschießen und fällt somit aus der engeren Wahl. Oder muss es das erste Bada-Phone vom selben Hersteller sein? Display? Keine Frage, nur AMOLED bringt es, oder doch lieber ein kapazitiver Touchscreen? Und wie groß? Riesige 4,3 Zoll wie beim HTC Leo oder beim gerüchteumwaberten HTC Supersonic? Oder doch lieber dem Trend zur Miniaturisierung folgen (SonyEricsson Xperia X10 Mini und Pro Mini sowie HTC Photon alias HD Mini)?

Und welches Betriebssystem wähle ich? iPhoneOS? Bada? Oder gebe ich mir einen Ruck und helfe der darbenden WindowsMobile-Welt mit Windows Phone 7 wieder auf die Beine? Was ist hip? Begebe ich mich in die Strömung und setze auf den grünen Roboter? Angeblich soll Google bereits mit dem Papst über eine Kooperation verhandeln, um das Gott-sieht-Alles-Feature in das in Kürze erscheinende Android 2.2 – Codename Big Brother, Versionsgleichheiten mit Genesis 2,2 sind rein zufällig, den nur ER erschuf die Welt in 7 Tagen – zu integrieren. Spekulationen über eine komplette Übernahme des Vatikan durch Google – oder umgekehrt? – sind beide Seiten indes auf dem MWC energisch entgegen getreten.

Fragen über Fragen, und der Zweifel nagt weiter. Was sind eigentlich meine Bedürfnisse? Direkte Synchronisation mit Facebook? Mehr Social Networking oder andere Live Features? Augmented Reality? WiMax? Mehr Multimedia? Soviel Apps wie möglich? Ausziehbare Volltastatur mit Zahnseidenspender? Direkte WiFi-Kopplung der Klo-Spülung mit dem G-Sensor (hat nichts mit dem G-Punkt zu tun, Ihr Schelme!)?

Ich kann mich einfach nicht entscheiden. Endlich meine ich doch, festen Boden unter Füßen zu gewinnen, denn ich entdecke einen der mindestens 30 selbst ernannten iPhone-Killer. Aber welche Enttäuschung: Das mit dem Killen wird wohl nur etwas, wenn Apple Selbstmord begeht.
Da mir der Mut zur Entscheidung fehlt, verlasse ich leise weinend die Stätte meiner Niederlage. Mir schwirrt immer noch der Kopf, nur eins beruhigt mich: Die Hersteller und MNO werden mir schon sagen, was ich brauche.

Ach so, fast hätte ich es vergessen: Telefonieren kann man mit den Dingern auch noch …

Christians Glosse 01/2010 im Forum kommentieren (auch ohne Registrierung)



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.