Royaltek RGM 2000 SiRF2

Test der Royaltek RGM 2000

Inhaltsverzeichnis

Testmethode

Royaltek RGM 2000 SiRF2 - Testmethode - 1Vergleichende Tests zwischen GPS-Empfänger sind immer sehr problematisch und es gibt einige Dinge zu beachten. (Die hier vorgestellte Testmethode wird in Zukunft von einer wesentlich besseren Methode abgelöst, die z.B. im Test des Emtac Bluetooth GPS verwendet wurde.)
Da sich die Position der GPS-Satelliten am Himmel ständig ändert, kann man GPS-Empfänger immer nur parallel testen. Da aber schon kleinste Unterschiede in Position und Winkel großen Einfluss auf das Empfangsverhalten haben, müssen die Positionen der beiden Mäuse ebenfalls getauscht werden, um Vorteile einer Position auszuschließen.

Während des Tests, habe ich ständig die Zahl der Satelliten in Use/View, sowie den HDOP gemessen und mir jede größere Veränderung (die Signale schwanken ständig) auf einem Blatt notiert. Wenn also in einer Testphase von 10min, eine Maus 5x kurz von vier auf drei Satelliten abgefallen ist und eine andere eben 15x, dann habe ich das notiert.
Nach den 10min Testphase habe ich dann die Positionen der beiden Mäuse gewechselt. Das gleiche noch mal, 10min und wieder aufgeschrieben.
Das ganze Verfahren habe ich an drei Positionen durchgeführt und zwar einmal im einem Bereich sehr guter Empfangsleistungen (8-10 Sats), einmal im mittleren Bereich (5-8 Sats) und einmal im Grenzbereich z.B unter dichten Bäumen (3-4 Sats oder weniger)!

Selbst dieser recht aufwendige Test gibt aber nur eine bestimmte Situation wieder. Wirklich wissenschaftliche Ergebnisse lassen sich nur im Labor messen. Doch für grobe Aussagen zur Empfangsqualität taugt dieses Verfahren sehr gut! Die Alltagserfahrungen deckten sich voll mit meinen Ergebnissen.


Empfangsleistung

Schwerpunktmäßig habe ich die RGM 2000 mit der GNS TMC-Maus verglichen. Ergebnis meines Vergleichtests: So sehr ich mich auch bemüht habe, ich konnte keinen signifikanten Unterschied zwischen den Mäusen feststellen. Beide SiRF II Mäuse haben ausgesprochen guten und empfindlichen Empfang und schlagen sämtliche CF-Karten mit eingebauten Antennen, Garmin eTREX und Leadtek SiRF I!
Die GNS TMC-Maus war vielleicht einen Tick besser, aber das liegt absolut im Rahmen der Zufallswahrscheinlichkeit.

Nach dem Test habe ich durch Zufall im Forum gelesen, dass auch die RGM 2000 ein Innenleben von Leadtek hat und somit auch keine großen Unterschiede zeigen konnte!


Verarbeitung

Royaltek RGM 2000 SiRF2 - Verarbeitung - 1Wie sieht es mit der Verarbeitungsqualität aus? Die RGM 2000 ist aus sehr leichtem Kunststoff gebaut und macht daher einen etwas „neppen“ Eindruck. Die Maus „knarzt“ etwas, wenn man leichten Druck ausübt und am Gehäuse sind keine Schrauben zu finden.
Dennoch ist die Verarbeitung, sofern ich das beurteilen kann, recht gut! Alles sitzt da wo es hingehört, keine scharfen Kanten! Dennoch, an die Verarbeitungsqualität einer Leadtek/GNS-Maus kommt die RGM 2000 meiner Meinung nach nicht heran.
Die Unterseite der Leadtek-Maus ist z.B mit einem Gummi und einem wesentlich stärkeren Magneten versehen. Die RGM 2000 ist glatt und rutscht somit in den Kurven wesentlich leichter. Am Kabel der Maus ist aus diesem Grund ein kleiner Saugnapf für die Scheibe befestigt. Damit kann man die Maus in Kurven etwas im Zaum halten!

Ein weiteres wichtiges Qualitätsmerkmal von GPS-Mäusen sind die Kabel! Ohne Kabel bringt die beste Maus nichts! Die RGM 2000 kommt mit einem speziellen Y-Kabel. Der Spezialstecker passt sehr gut und sitzt schön stramm!

Leider ist die Gesamtlänge des Kabels mit ca. 1.80m in vielen Fällen zu knapp! Will man die Maus im Auto z.B sauber verlegen, benötigt man oft ein längeres Kabel. Soll die Maus aus irgendwelchen Gründen auf die Hutablage, gibt es bei 1.80m keine Chance! Seit kurzem werden aber Verlängerungskabel für die RGM-Stecker angeboten.

Besonders das Kabel zwischen Zigarettenanzünder und PocketPC ist sehr kurz (Bild rechts). Viele User wollen den PocketPC links vom Armaturenbrett befestigen, doch der Zigarettenanzünder befindet sich bei der Masse der Fahrzeuge in der Mitte!

Die Maus ist nicht wasserdicht und sollte somit vor allem im Innenraum genutzt werden. Durch den etwas schwachen Magneten, würde ich die Maus aber auch bei gutem Wetter nicht auf dem Dach benutzen! Wäre zu schade, wenn sich das hübsche Stück bei Tempo 200 selbständig machen würde!


Seiten: 1 2 3

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.