Locca: Kleines Ortungsgerät samt Smartphone-App

Mit seinen Ortungs- und Kommunikationsgeräten möchte das Wiener Startup Locca Interessenten auf der Crowdfunding-Plattform Indiegogo begeistern. LoccaPhone und LoccoMini sollen die Suche nach Objekten und Personen beenden …

LoccaMini-TrackeDas Wiener Hardware-Startup Locca startet den Vorverkauf seiner Ortungs- und Kommunikationsgeräte LoccaMini und LoccaPhone über die Crowdfunding-Plattform Indiegogo. Bis Anfang November will das Unternehmen genug Geld einsammeln, um mit der Serienproduktion starten zu können.

Mit dem LoccaMini und LoccaPhone lassen sich Gegenstände und Personen in Echtzeit über eine Smartphone-App oder den Browser orten. Der Unterschied zwischen den beiden Geräten liegt in ihren Anwendungsgebieten. Während sich das etwas kompaktere LoccaMini dazu eignet, Haustiere, Fahrzeuge, Taschen, Schlüssel oder Fahrräder wiederzufinden, kann das LoccaPhone genutzt werden, um beispielsweise die Großeltern oder Kinder immer im Blick zu haben und unkompliziert mit ihnen kommunizieren zu können.

LoccaPhone_LoccaMini

Beide Ortungsgeräte ermöglichen die Live-Verfolgung des Trägers oder des Objekts durch eine integrierte SIM-Karte, die weltweit funktionieren soll. Abgestellte Fahrzeuge oder Fahrräder lassen sich dank des verbauten Bewegungssensors überwachen. Bewegt sich das Objekt ungewollt, wird eine Meldung an das Smartphone des Besitzers gesendet. Auch Unfälle kann das kleine Kästchen ermitteln und benachrichtigt daraufhin automatisch die Familie oder Freunde. Das LoccaPhone kann durch seinen Lautsprecher und das Mikrophon auch als Ersatz für das Handy genutzt werden. Mit zwei Schnellwahltasten lässt sich eine Sprachverbindung zur Locca-App oder einem Notdienst aufbauen.

Die Locca-App wird es für Smartphones und Tablets mit iOS, Android und Windows Phone geben, sie ist aber auch über den Internet-Browser von jedem Mac und PC aus zu erreichen. Mit der Anwendung kann die Position des Locca in Echtzeit auf einer Karte nachverfolgt, ein LoccaPhone angerufen oder ein Blink- bzw. Ton-Signal am Locca ausgelöst werden. Außerdem lassen sich Geo- oder Home-Zonen festlegen. Bewegt sie ein Locca aus dieser, wird eine Meldung an die App verschickt. Nützlich ist auch die Me-Zone, die darauf aufpasst, dass sich zum Beispiel Taschen oder Schlüssel nicht zu weit von ihrem Besitzer entfernen.

Locca_Zones

LoccaMini und LoccaPhone sind mit einer weltweit funktionierenden Roaming-SIM-Karte ausgestattet. Im Kaufpreis ist bereits die Gebühr für das erste halbe Jahr enthalten. Ein intelligenter Energiesparmodus soll dafür sorgen, dass mit dem LoccaMini 7 Tage und mit dem LoccaPhone 40 Tage durchgehendes Tracking realisierbar ist. Laut Hersteller sind die beiden Geräte mit 43,3 x 30,2 x 18,6 mm und 23 Gramm (LoccaMini) sowie 73,7 x 40,1 x 22,6 mm und 60 Gramm die kleinsten und leichtesten GPS-Tracker auf dem Markt.

Der Preis für das LoccaMini beginnt bei 99 EUR für das Stuff Pack, 109 EUR muss für das Pet Pack gezahlt werden und für das Bike Pack werden 129 EUR fällig. Alle Pakete enthalten verschiedene Hüllen und Befestigungsmöglichkeiten. Das LoccaMini soll noch vor Weihnachten im Dezember ausgeliefert werden. Etwas später, ab Februar 2014, wird dann das LoccaPhone folgen, welches es im Buddy Pack für 149 EUR und im Car Pack für 159 EUR geben wird. Die Vorbestellungen können über die Projekt-Seite auf Indiegogo erfolgen und sollen 30 % günstiger sein als die späteren Preise für Endkunden. Locca kann über die Seite auch einfach mit Geldspenden unterstützt werden.

Weitere Informationen:

20 Kommentare zu “Locca: Kleines Ortungsgerät samt Smartphone-App

    1. Hallo Jimmi,

      „Mit dem LoccaMini und LoccaPhone lassen sich Gegenstände und Personen in Echtzeit über eine Smartphone-App oder den Browser orten.“ das sollte Deine Frage eigentlich klären. 🙂 Es gibt eine App und eine Webseite über die sich Bewegungen nachvollziehen lassen.

      Gruß,

  1. Hallo

    Ichn würde 3 davon benötigen gäbe es da vieleicht einen Rabatt ?
    Da wir unsere Huskys damit ausstatten wollen .

    Mit freundlichen Grüßen

    Markus Krißel

  2. Hallo,
    in dem Video ist nur zu sehen daß das Gerät im Nordamerikanischen Raum sowie in Europa funktioniert. Daher ist meine Frage wahrscheinlich eh beantwortet, aber trotzdem würde mich interessieren ob es auch in Südamerika funktioniert. Da das ja alles über Satellit und Google Maps geht, müßte das doch klappen. Oder?
    Wie schaut’s aus?

    1. Hallo Christian,

      die auf der Webseite genannte Abdeckung wird stimmen. Daten sendet Locca über das GSM-Netz und da muss mit den lokalen Netzbetreibern zusammengearbeitet werden.

      Viele Grüße,

  3. Hallo Locca Erfinder,

    DAS !!!! ist genau das, was uns gefehlt hat um unseren Sohn auch mal alleine durch die Gegend laufen zu lassen. Ein Smartphone ist dafür völlig ungeeignet. Kann man das Teil auch an einem Karabiner Haken befestigen und somit an eine Jeans klemmen?
    Kinder spielen ja doch etwas wilder und ich möchte ihm nichts um den Hals hängen müssen.
    Wann immer es zu kaufen ist, wir werden es kaufen. Eine klasse Erfindung! Zum Glück hat sich damit der Handy Gedanke für unseren 7 jährigen Knirps erledigt. Toll!

    Lieben Gruß Myriam Brauer

  4. Hallo, ich bin Leiterin eines Seniorenstiftes. Viele unserer Bewohner sind an Demenz erkrankt. Unser Konzept beinhaltet, dass wir keine Fixierungen vornehmen und den Menschen, ihre Freiheit erhalten möchten, d.h.auch für Menschen mit schwerster Demenz soll es jederzeit , auch ohne Begleitung, möglich sein, das Haus zu verlassen. Das Gefühl von Selbständigkeit und Freiheit ist für Menschen mit Demenz besonders wichtig.
    Bitte meldet Euch, wenn das System zum Verkauf steht.
    Rosel Band

    1. Hallo Rosel,

      genau für diesen Einsatzzweck ist Locca unter anderem auch gedacht. Wir sind nicht der Hersteller des Gerätes sondern haben hier nur berichtet. An den Hersteller kannst Du Dich direkt über deren Webseite wenden http://www.locca.com/de

      Viele Grüße,

    1. Hallo Frank,

      der monatliche Preis für die Datennutzung beträgt beim Locca Mini 9,90 € und beim Locca Phone 14,90 €.

      Viele Grüße,

  5. Hallo,
    welchen Unterschied gibt es zu einem Handy? Die Größe
    ist ja eindeutig zu sehen. Aber andere Vorteile?
    Die Teile interessieren mich schon sehr.
    Viele Grüsse
    Grit

    1. Hallo Grit,

      mit dem Locca lassen sich Gegenstände vor allem dauerhaft und in Echtzeit nachverfolgen. Smartphones/Handys sind ja meist nicht dafür ausgelegt und für bestimmte Einsatzzwecke auch viel zu groß.

      Gruß,

  6. Hallo,

    kann mich mal jemand aufklären, was an diesem Gerät so toll sein soll ?
    Es ist noch nicht mal auf dem (deutschen?) Markt, hat einen unpraktikablen Batterieverbrauch, generiert monatliche Folgekosten und ist abhängig von einem Netzbetreiber.

    Ob das Gerät jetzt 2mm kleiner ist als das eines anderen Herstellers, halte ich persönlich, jetzt nicht für ein Alleinstellungsmerkmal.

    Also warum der Hype, weil es im Fernsehen vorgestellt wurde?
    Würde mich einfach interessieren.

    1. Hallo,

      wir haben hier über das Produkt lange vor der Fernsehsendung berichtet. Einen Hype kann ich jetzt nicht erkennen, es besteht halt gesteigertes Interesse an dem Produkt. Welche Alternative würdest Du denn empfehlen?

      Gruß,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.