Neue Apple Maps künftig ohne TomTom?

Seit Ende Januar 2020 gibt es in den Vereinigten Staaten eine neue Version der Apple Maps. Die neue Karten-App, welche für Amerika auf eigens durch den iPhone-Hersteller erfasstem Kartenmaterial basieren soll, möchte Apples Unabhängigkeit bei der Kartierung betonen …

Ob Apple seine Kartendaten künftig auch für Europa nicht mehr von TomTom beziehen möchte, ist noch unklar. Für die USA jedenfalls lizenziert Apple keine TomTom-Daten mehr.

Seit Einführung der Apple Maps im Jahre 2012 wurden vom iPhone-Hersteller auch Kartendaten von anderen Navi-Spezialisten, darunter TomTom, eingesetzt. Apples Entscheidung, den Kartenlieferanten aus den Niederlanden und andere durch eine eigene Kartendatenbank zu ersetzen, erfolgte schon im Sommer 2018, damals jedoch vorerst im Bundesstaat Kalifornien in den USA.

Seitdem hat Apple seine hauseigenen Kartendaten auf die gesamte USA ausgeweitet und schließlich Ende Januar 2020 ein Update seiner Karten-App in den Vereinigten Staaten bereitgestellt.

Neue Funktionen: „Umsehen“ und „Sammlungen“

Die neue Version soll eine schnellere und genauere Navigation mit einer detaillierteren Straßenabdeckung (auch für Fußgänger) bieten und eine umfangreichere Ansicht von Gebäuden, Parks, Flughäfen, Einkaufszentren erlauben. Ebenso sollen Echtzeitdaten für den Nahverkehr mit Infos zu Fahrplänen, Ausfällen und Anschlussinfos verfügbar sein sowie Favoritensammlungen mit eigenen Lieblingsorten und die Funktion Look Around („Umsehen“) .

Die Sammlungen-Funktion soll es erleichtern, beliebte Standorte thematisch zu sammeln und diese mit Freunden oder der Familie zu teilen. Die Umsehen-Funktion hingegen, welche mit hochauflösenden 3D-Straßenbildern Googles Street View ähnelt, wird aufgrund der Datenschutzreglungen wahrscheinlich nicht nach Deutschland kommen. Davon abgesehen ist der Street-View-Konkurrent momentan auch nur für einige Großstädte wie New York oder Las Vegas verfügbar. Weitere Städte sollen jedoch hinzukommen.

Werbung

Verfügbarkeit der neuen Apple Maps für Europa

Das Roll-out des neuen Kartenmaterials für Europa ist in den nächsten Monaten diesen Jahres zu erwarten, allerdings hat Apple noch nicht bekanntgegeben, für welche Länder dies sein wird bzw. wann genau damit begonnen wird.

Die Kartenbasis für die Navigationsfunktionen in Apple Maps wird laut dem iPhone-Produzenten von eigenen Kamerafahrzeugen gesammelt und das schon seit 2015 in Europa, in Deutschland war Apples Kamera-Flotte von Juli bis Oktober 2019 unterwegs. Zudem kauft Apple hochauflösendes Satellitenbildmaterial extern ein. Bei der Datenerfassung betont Apple immer wieder die Wichtigkeit des Datenschutzes und der Privatsphäre.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.