Apple drosselt ältere iPhones wegen schwacher Akkus

Apple drosselt die Leistung älterer Smartphones, um die Elektronik der Geräte zu schützen. Was Nutzer schon länger vermuten, hat Apple nun in einem Statement zugegeben…

Nutzer eines älteren iPhones haben sicherlich schon einmal bemerkt, dass ihr Smartphone mit der Zeit an Performance verloren hat. Eine Recherche im Internet zeigt schnell, dass man damit nicht alleine ist. In einem Statement hat Apple nun zugegeben, ältere iPhone Modelle absichtlich zu drosseln, um die Elektronik der Geräte zu schützen.

Vor gut zwei Wochen veröffentlichte ein Nutzer der Plattform Reddit Ergebnisse seiner Untersuchungen, die er zur schwächelnden Performance seines iPhone 6s angestellt hatte. Dabei verglich er sein eigenes iPhone 6s mit dem seines Bruders und führte einige Benchmarktest durch. Er kam zu dem Schluss, dass Apple die Prozessorleistung der Geräte drosselt, um zu gewährleisten, dass ein iPhone mit einer Akku-Ladung den ganzen Tag durchhält.

Auch John Poole, Entwickler des Geekbench-Benchmarktools hat sich dem Thema angenommen. Er beobachtete über einen längeren Zeitraum die Leistung eines iPhone 6s und eines iPhone 7. Laut seiner Aufzeichnungen geht er davon aus, dass Apple mit den iOS-Versionen 10.2.1 und 11.2.0 die Leistung verschiedener iPhone-Modelle herabsetzt.

Auch Apple bestätigt Drosslung

Gegenüber dem Magazin TechCrunch hat Apple auf die Vorwürfe reagiert, die Bestätigung allerdings gut verpackt. In dem ursprünglich in Englisch veröffentlichen Statement heißt es:

“Unser Ziel ist es, unseren Kunden das beste Erlebnis zu bieten – dazu gehören auch die allgemeine Performance sowie eine Verlängerung der Lebensdauer ihrer Geräte. Lithium-Ionen-Akkus verlieren ihre Fähigkeit, unter Höchstlast zu funktionieren, wenn es kalt ist, wenn die Ladung niedrig ist oder sie mit der Zeit älter werden. Dies kann dazu führen, dass das Gerät sich unerwartet ausschaltet, um seine elektronischen Komponenten zu schützen.

Im vergangenen Jahr haben wir ein Feature für das iPhone 6, iPhone 6s und iPhone SE veröffentlicht, das die plötzlichen Last-Spitzen wenn es sein muss ausgleicht, damit das Gerät sich unter diesen Bedingungen nicht unerwartet ausschaltet. Wir haben diese Feature mit iOS 11.2 nun auf das iPhone 7 ausgeweitet und planen diesen Support in Zukunft auch für andere Geräte.”

Berechtigter Weise werfen Kritiker wie John Pool Apple fehlende Transparenz vor, wodurch viele iPhone-Besitzer denken, dass sie ein neues Smartphone benötigen. Dabei würde der wesentlich günstigere Austausch des Akkus ebenfalls Besserung bringen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.