Apple Karten App für iOS 10: Die neuen Funktionen

Mit iOS 10 erhält auch Apples Karten App ein großes Update. Wir haben die neue Version bereits ausprobiert und geschaut, was sich neben den optischen Anpassungen noch geändert hat …

Zum Start der WWDC in San Francisco hat Apple eine Aussicht auf sein neues mobiles Betriebssystem iOS 10 gegeben. Teil des umfangreichen Updates ist auch eine neu gestaltete und mit neuen Funktionen ausgestattete Karten App, die wir uns mit der aktuellen iOS Beta-Version einmal genauer angesehen haben.

Die optische Überarbeitung der Karten App trägt in erster Linie zu einer intuitiveren Bedienung bei. Statt am oberen Rand befindet sich die Suchleiste nun im unteren Drittel des Bildschirms, was die Eingabe von gesuchten Orten mit nur einer Hand erleichtert. Neu ist auch die Anzeige der aktuellen Temperatur für den jeweiligen Ort, direkt in der Kartenansicht.

Apple-Karten-App-iOS10-18 Apple-Karten-App-iOS10-19

Begrüßt wird der Nutzer nun mit dem Suchleistentext „Wohin soll es gehen?“. Mögliche Ziele, die auf regelmäßigen Routinen oder Terminen im Kalender basieren, schlägt die Karten App unterhalb der Suchleiste bereits vor. Vermisst haben wir die Option um ein Ziel in eine andere Routen-App z.B. NAVIGON zu übergeben, wie es die vorherige Version der Karten App konnte.

Apple-Karten-App-iOS10-01 Apple-Karten-App-iOS10-02

Die Optik der Karte hat sich kaum geändert, lediglich die leicht überarbeite Darstellung der Verkehrsmeldungen fällt ins Auge. Auffälliger sind hingegen die neuen Icons zur Markierung eines Ortes, welche gegen die bisherigen dünnen Stecknadeln ausgetauscht wurden.

Apple-Karten-App-iOS10-05 Apple-Karten-App-iOS10-04

Fast unverändert ist die Suche nach Sonderzielen geblieben. Aus einer Liste mit Kategorien kann an unbekannten Orten etwa nach Restaurantes in der Umgebung gesucht werden und anschließen eine Route dorthin berechnet werden. Neu ist dabei, dass nicht nur Routen für die Fahrt mit dem PKW, den öffentlichen Verkehrsmitteln oder den Gang zu Fuß berechnet werden können, sondern auch die Buchung von Mitfahrgelegenheiten über Dienste wie Uber oder Lyft möglich sind. Die Nutzung dieser Option steht allerdings aktuell nicht flächendeckend zur Verfügung.

Apple-Karten-App-iOS10-07 Apple-Karten-App-iOS10-06 Apple-Karten-App-iOS10-08

Die Karten App bietet auch an anderen Stellen Integrationsmöglichkeiten für Entwickler. Apps wie OpenTable sollen beispielsweise Reservierungen direkt aus den Karten ermöglichen. Aufgrund fehlender Unterstützung war davon in der getesteten Beta-Version allerdings noch nichts zu sehen. Wer seinen Aufenthaltsort mit anderen teilen möchte kann nun auch in der Karten App die Standortfreigabe von Apple nutzen.

Apple-Karten-App-iOS10-09 Apple-Karten-App-iOS10-10

Ein Unterschied bei den berechneten Routen konnten wir nicht feststellen. Auch hier machen hauptsächlich optische Änderungen den Unterschied zur Vorgängerversion aus. Neu ist, dass entlang der geplanten Routen nach Tankstellen, Restaurants, Cafés und anderen Sonderzielen gesucht werden kann. Zudem gibt die neue Karten App an, wie sich ein möglicher Zwischenhalt auf die Länge der Fahrt auswirkt. Für die Berechnung individuellerer Routen stehen jetzt auch Optionen zum vermeiden von Mautstraßen und Autobahnen zur Verfügung.

Apple-Karten-App-iOS10-11 Apple-Karten-App-iOS10-12 Apple-Karten-App-iOS10-13

Die Darstellung der Routenführung wurde ebenfalls überarbeitet. Um den Routenanweisungen leichter folgen zu können, werden die wichtigen Abbiegehinweise nun wesentlich größer angezeigt. Informationen zur Ankunftszeit, Dauer der Fahrt und Reststrecke sind in eine separate Leiste am unteren Bildschirmrand gewandert, wie man es von den meisten Navi-Apps und Navigationssystemen gewohnt ist. An den gesprochenen Abbiegehinweisen durch Siri wurde nichts geändert.

Apple-Karten-App-iOS10-14 Apple-Karten-App-iOS10-15

Auf eine etwas versteckte Funktion wurden wir durch einen Beitrag bei den Kollegen von iPhone-Ticker aufmerksam. Nach dem abstellen das Fahrzeug wird automatisch die Parkposition gespeichert, wenn das iPhone die Verbindung zu einer Bluetooth-Freisprecheinrichtung verliert. Der Standort des Fahrzeugs wird dann in der Karte markiert und es kann später eine Route dorthin zurück berechnet werden. Das funktioniert praktischer Weise auch in Verbindung mit einem mobilen Navigationssystem das per Bluetooth mit dem iPhone verbunden ist und nicht nur mit festeingebauten Systemen.

Apple-Karten-App-iOS10-16

Fazit:

Apples neue Karten App die mit iOS 10 eingeführt wird, ist ein großer Schritt in Richtung besserer Bedienbarkeit. Durch die größeren Elemente und die neue Anordnung der Bedienfelder sind die meisten Funktionen auch dann bequem zu erreichen, wenn das iPhone nur mit einer Hand verwendet wird. Bis zur Veröffentlichung der finalen Version ist noch etwas Zeit in der Apple an einigen Dingen wie der Möglichkeit Ziele an andere Routen-Apps zu übergeben arbeiten kann. Für die Zukunft wären Funktionen wie die Möglichkeit Karten auch Offline nutzen zu können wünschenswerte Erweiterungen, mit der die Karten App dem Konkurrenten Google Maps weiter den Rang ablaufen könnte.

Die neue Karten App wird Apple zusammen mit iOS 10 ausliefern, das ab Herbst für iPhone 5 und neuer, sämtliche iPad Air- und iPad Pro-Modelle, iPad 4. Generation, iPad mini 2 und neuer und iPod touch 6. Generation als kostenloses Update verfügbar sein wird.

24 Kommentare zu “Apple Karten App für iOS 10: Die neuen Funktionen

  1. Hallo Benni,

    danke für Deinen ersten Test. Dazu hätte ich eine Bitte.

    Ich habe mit der aktuellen iOS9-Version der Karten etwas Schwierigkeiten bei der Navigation. Seit ca. vier Wochen hat sich die Routenberechnung deutlich zu Ungunsten verändert. Ich nutzte die App auf meinem täglichen Arbeitsweg durch Berlin, um die bestmögliche Route hinsichtlich der Verkehrsbelastung nutzen zu können. Dies funktionierte bisher sehr gut.

    Insofern ist mir zum damaligen Zeitpunkt sofort die Änderung aufgefallen. Es scheint so, als ob kleinere Straßen ab einer bestimmten Größe keine Berücksichtigung mehr beim Routing finden, was natürlich in vielen Fällen ungünstige Routen ergibt.

    Könntest Du für mich einen kleinen Test machen und die Route vom S-Bahnhof Karlshorst zum Parkhaus des Einkaufszentrums Bärenschaufenster am Tierpark berechnen lassen?

    Dies ist meine Testreferenz, welche alle möglichen Navigationsprogramme optimal rechnen, nur die Apple Karten nicht mehr seit einigen Wochen. Daran zeigt sich das Problem der kleineren Straßen deutlich.

    Ein Screenshot wäre nett. 🙂

    Damit kann ich einschätzen, ob sich bei der Routenberechnung tatsächlich nichts verändert hat oder ob die letztendlich Änderung etwas mit dem baldigen Release der PB zu tun hat und möglicherweise die Datenbanken umgestellt wurden und nicht mehr optimal mit der alten Maps-Version zusammenarbeiten.

    Theoretisch könnte die Geschichte auch mit dem kürzlich aufgebohrten Traffic-Dienst von TT zu tun haben, der Schwierigkeiten verursachen könnte. Was auch immer…

    Vielen Dank!

    1. Hallo Cohni,

      Unterschiede im Routing sind mir auf einigen Strecken durch Berlin nicht aufgefallen. Allerdings habe ich nur einige Strecken miteinander verglichen und zuvor die Karten App nicht zur regelmäßigen Navigation verwendet.

      Ich habe mal einen Screenshot Deine Route beigefügt. Bin mir aber nicht sicher ob das so korrekt ist, scheint doch eine recht einfache Route zu sein auf der es kaum andere alternative Routen gibt 😉

      Viele Grüße,
      Benni

  2. Guten Morgen Benni,

    vielen Dank für Deine Mühe. Wenn Du die Strecke umdrehst, also von Karlshorst zum Bärenschaufenster, dann kann man das vermeintliche Dilemma daran erkennen, ob der Weg richtigerweise über die Sewanstraße links und dann rechts gewählt oder erst falsch noch einige Zeit in Richtung Friedrichsfelde gelenkt wird, um dann zu wenden.

    Wenn Du freundlicherweise nochmal den Weg umkehren könntest? Danke!!!! 🙂

    Viele Grüße

    Cohni

  3. PS: Jetzt wird es verrückt, meine „Referenzstrecke“ funktioniert wieder. 🙂

    Wenn man allerdings ein paar Meter in der Treskowallee zurückgeht, erfolgt wieder die umständliche Routenberechnung. Ich habe das mal als Screenshot angehängt, sowie das Positivbeispiel von Google. TomTom, sowie Navigon rechnen diesbezüglich auch richtig.

  4. PPS:

    bevor Bedenken auftauchen, die persönlichen POI’s im Google-Screenshot sind nur Fakes zu Testzwecken…;)

    1. Hallo Cohni,

      ich hoffe der Screenshot passt. Eine ähnliche Route wie die korrekte aus Google Maps bietet die Karten App als Alternative an, allerdings mit einem etwas längeren Schlenker. Evtl. ist da einfach eine Abbiegebeschränkung falsch im Kartenmaterial hinterlegt? Das könntest Du ja über die Karten App melden.

      Viele Grüße,
      Benni

  5. Hallo Benni,

    vielen Dank, so passt es. Leider scheint es ein etwas generelleres Problem zu sein, weil diese Berechnung nur ein Beispiel ist.

    Wie gesagt, von einem Tag zum anderen gab es die Änderung, vorher war alles okay. Ich pendle seit vielen Jahren in der Woche täglich zwischen Berlin und Potsdam, es gibt logischerweise immer wieder je nach Verkehrslage einige Alternativen, die aber letztlich dieselben bleiben. Dazu kommt natürlich ab und an der Vorteil eines Ortskundigen, den bis jetzt noch kein Navi ersetzen konnte.

    Ich nutzte Apple Maps wirklich sehr gern, weil die App rein von der Qualität der Navigation und den Alternativrouten bei Verkehrsstörungen, zumindest sehr nah an TomTom ran kam, deren App mir auch mit der neuen Variante nicht besonders zusagt, die ich nun aber leider nutzen muss. Ich teste auch noch Google Maps nebenbei. Allerdings würde ich sehr gerne bei der iOS-nativen Lösung bleiben.

    Eine entsprechende Fehlermeldung meinerseits blieb bisher von Apple unbeantwortet.

    Einem Ortsfremden wird der ganze Kram natürlich nicht auffallen, auch sind es weniger zeitliche Verluste, die man durch diese Fehler „erleidet“, sondern es werden eher mehr Kilometer erzeugt, als nötig.

    Ich hoffe, dass dies alles nur an der Integration der neuen Traffic-Features von TomTom liegt, welche vielleicht noch ganz gelungen ist.

    Danke nochmal und viele Grüße

    Cohni

    1. Hallo Cohni,

      was hier das Problem ist kann ich Dir auch nicht beantworten. Ich denke Apple wird nur selten eine direkte Rückmeldung auf Fehlerberichte geben. Evtl. tut sich ja noch was bis die finale Version der neuen App erhältlich ist. Ich habe auch schon ein paar Fehler bei der Übersetzung gefunden.

      Viele Grüße,
      Benni

  6. Also ich sehe immer noch keinen Grund, warum ich Apple Maps anstatt Google Maps nutzen sollte, trotz der neuen Funktionen.

    Google Maps funktioniert einfach in so vielen Hinsichten besser und bietet noch immer mehr Features, die ich wirklich brauche.

  7. @Julian
    Da mag ich Dir (leider ;)) Recht geben.

    Ich probiere schon viele Jahre alle möglichen Navisysteme hin und her und mal ist je nach persönlicher Präferenz das Eine vorn und mal das Andere.

    Einerseits besteht da meinerseits eine gewisse Affinität zu diesem ganzen Navigationszeugs, andererseits arbeite ich immer sehr gerne mit den Stock-Apps, weil diese meistens wunderbar ins System integriert sind usw.

    Und hätte Apple offenbar nicht den Routing-Algorithmus geändert, der das Navigieren zumindest im Ballungsgebiet Berlin/Potsdam im Vergleich zur Konkurrenz einfach schlechter darstellt (Umwege, kleinere Straßen nicht mehr berücksichtig), wäre ich dabei geblieben.

    Im Endeffekt ist bei mir Google Maps zur Zeit vorn, obwohl ich den Konzern nicht leiden mag. Aber die unglaubliche Basis an verfügbaren Daten scheint das zur Zeit beste Routing zu bieten.

    Gegen Insiderwissen eines Ortskundigen kommt bisher kein Navisystem an. Das ist klar. Aber Google kommt dem noch am nächsten. So mein persönliches Fazit.

    TomTom z.B. hat meiner Erfahrung nach ebenso noch eines der besten Routings, aber für mich vollkommen überraschend, stark bei den Verkehrsdiensten nachgelassen. Sie sind unzuverlässig geworden. Ich habe verstörend oft in Staus gestanden, welche nicht berücksichtig wurden (oder erst angezeigt, wenn ich drin stand) und damit zur fehlerhaften Streckenführung führten.

    Ich spreche hier immer vom Raum Berlin/Potsdam und ich denke, eine Pendelei zwischen beiden Städten bringt mit der sich ständig ändernden Verkehrslage jedes System ans Limit. TomTom enttäuscht mich hier leider mittlerweile auch komplett.

    Selbst die Apple Karten zeigen die Verkehrsgeschichten mittlerweile akkurater als TomTom an. Offenbar werden nicht nur deren Daten herangezogen. Auch dürfte es in Berlin/Potsdam eine relativ hohe Verbreitung von iOS-Geräten bieten, die bei entsprechender Einstellung auch Daten liefern. Hier ist Google mit der Masse an Android-Geräten natürlich weit vorn.

    Leider leider leider (ich liebe eigentlich die Apple-Karten) wird der Vorteil einer offensichtlich guten Datenbasis bei den Verkehrsinformationen durch teilweise unsinniges Routing wieder kaputt gemacht. Apple Karten bringen auch ans Ziel, kosten aber unnötig Strecke und Zeit.

    Von daher muss ich zur Zeit leider für mein Anwendungsprofil feststellen, dass kein Weg an Google Maps vorbeigeht. Zur groß ist der Abstand…

  8. Hallo Freunde, wie kann ich die Stimme der Karten App verändern? Mir gefällt die männliche Stimme nicht, die Dame war zwar auch nicht dolle, aber alle mal besser 🙂

    Danke

    1. Hallo Jurij,

      die Stimme der Navigation richtet sich nach der eingestellten Siri-Stimme. In den „Einstellungen“ unter „Siri“ kannst Du dies ändern.

      Viele Grüße,
      Benni

  9. Es ist die Stimme von Siri. Du musst sie einfach in den Systemeinstellungen von männlich auf die weibliche Variante umstellen.

  10. Frueher war es moeglich in Shanghai oder China eine Adresse in english einzugeben und wenn man draufdrueckte wurde das Ziel in chinesisch ausgegeben, ideal wenn man ein Taxi benutzt. Diese Funktion fehlt jetzt.

  11. Hallo,

    habe heute mein neues IPad Air 2 bekommen.
    Bei den Maps sind keine Kartendaten zB von TomTom hinterlegt?

    Was muss ich tun ?
    Beim iPhone 6 klappt es wunderbar

    Danke
    Raimond

  12. Hi Raimund,

    da stimmt einfach gerade etwas mit der Internetverbindung nicht oder der Map-Server hustet.

    Du brauchst nichts extra einstellen, die TomTom-Daten sind ja auf Apples-Servern vorhanden.

    Gruß

    Cohni

  13. Hallo!
    Ich finde es sehr schade, dass es keine Möglichkeit mehr gibt Einstellungen zur Lautstärke zu machen. Ich habe gerne mal die Funktion genutzt in der man einstellen könnte ob der Ansagetext über Bluetooth oder Handy erfolgen soll. Denn wenn das Handy über Bluetooth angeschlossen ist, ich aber Radio höre, dann kann ich die Ansagen nicht hören. Über Bluetooth weil ich auf Anrufe etc warte.

    1. Die Funktion ist ein wenig versteckt, aber über Einstellung in der Karten-App selbst lässt sich auch das Bluetooth-Gerät als Ton-Ausgabe auswählen.

  14. Hallo Gemeinde,

    möchte mich kurz vorstellen. Wie der Name es schon verrät komme ich aus Köln, habe seit einiger Zeit ein Iphone 6S mit der aktuellen Software Version 10.2.1.

    Ich benutze ganz gerne mal die Navifunktion ( Karten ) nur nervt mich da etwas, wovon ich nicht weiß wie ich es ändern kann. Mein Bluetooth Autoradio verbindet sich problemlos mit dem Iphone. Telefonieren und Musik abrufen vom Iphone via Bluetooth klappt einwandfrei. Auch wenn mir die Titel der Musikstücke nicht im Display vom Radio angezeigt wird sondern nur „Audiotitel“. Das stört mich aber nicht weiter.

    Das Problem was ich beim Navigieren habe ist dass die Sprachausgabe über das Autoradio von Karten nicht funktioniert. Sobald sich Radio und Iphone gekoppelt haben, ist die Sprachausgabe über das Iphone selbst tot und über das Radio kommt eben keine Sprachausgabe. Da hilft im Moment nur die Bluetooth Verbindung zu deaktivieren oder das Radio auszuschalten.

    Kennt jemand das Problem und könnte mir weiterhelfen? Danke vorab 🙂

    1. Hallo,

      wenn die Bluetooth-Verbindung zwischen Deinem Autoradio und deinem iPhone besteht geh in den Einstellungen der Karten App mal auf Fahren & Navigation und schau dort ob es eine Einstellung gibt, welche die Navigationsanweisungen deaktiviert während Medien wiedergegeben werden.

      Gruß,
      Benni

  15. Hallo und sorry wegen der verspäteten Antwort. Ich bin mir jetzt nicht sicher was Du meinst. Ich habe in dem von Dir erwähnten Menu die Option „Audio anhalten“ => „Bei Navigationshinweisen gesprochene Audioinhalte wie Podcast und Hörbücher automatisch anhalten.“

    Wahrscheinlich meinst Du dass, oder? Diese habe ich aktiviert. Wenn das Autoradio per Bluetooth mit meinem iPhone verbunden ist und ich Musik vom iPhone ( mp3 ) über das Radio höre, wird die wiedergegeben Musik angehalten. Das funktioniert aber nur wenn ich navigiere und Musik vom iPhonen höre. Nicht wenn ich navigiere und Radio höre… 🙁

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.