Blitzer-Marathon 2016 am 21. April

Am 21. April 2016 könnte der nächste Blitzer-Marathon wieder für böse Überraschungen bei vielen Autofahrern sorgen. Damit es nicht soweit kommt, kann mit POIbase vorgesorgt werden …

Für den 21. April 2016 muss in vielen Bundesländern wieder mit vermehrten Geschwindigkeitskontrollen gerechnet werden. Wie im vergangenen Jahr wird die Polizei an diesem Tag wieder vermehrt Jagd auf Raser machen.

Die Aktion, an der sich auch 20 weitere europäische Staaten beteiligen, soll um 6 Uhr morgens beginnen und zwischen 18 und 24 Stunden andauern. Bis auf Niedersachsen, Rheinland-Pfalz, Baden-Württemberg und Sachsen werden alle anderen Bundesländer am Blitzer-Marathon teilnehmen. Aus dem sächsischen Innenministerium war zu hören, dass man sich nicht am Marathon beteilige, da der Planungs- und Personalaufwand “unverhältnismäßig hoch” sei. Im vergangenen Jahr wurden deutschlandweit mehr als 13.000 Beamte für die verstärkten Verkehrskontrollen abgestellt.

Polizist kontrolliert Fahrzeug
Beim Blitz-Marathon 2015 wurden rund 91.000 Temposünder überführt.

Das Ziel des des Blitzer-Marathons sei es nicht möglichst viele Temposünder zu erwischen. Vielmehr gehe es darum die Autofahrer zu sensibilisieren und damit auch in Zukunft die Zahl der an Unfällen Beteiligten zu reduzieren. Um Autofahrer auf die Aktion vorzubereiten wollen viele Bundesländern zuvor Listen mit den geplanten Blitzerstandorten veröffentlichen. Kontrolliert werde vor allem an Unfallschwerpunkten, Kitas, Schulen und Seniorenheimen teilte die Polizei mit.

Blitzer-Marathon 2016: Mit POIbase vorbereitet sein

Viele Stellen an denen die Polizei am 21. April 2016 kontrollieren wird, sind bereits im Datenbestand von POIbase erfasst. Die PC-Software ermöglicht die Installation von festen und mobilen Blitzer-Standorten auf den meisten mobilen und vielen festeingebauten Navigationssystemen. Außerdem ist POIbase als Smartphone App für Android und Windows verfügbar. Bis zum Start des Blitzer-Marathons werden auch viele der bereits bekannten Stellen als Warnpunkte hinterlegt sein. In NRW deckt die Blitzer-App aktuell 100 % aller tagesaktuellen Blitzer ab.

POIbase-Android-01 POIbase-Android-03 POIbase-Android-02

Werbung

Was kostet zu schnelles Fahren?

Wer innerhalb geschlossener Ortschaften zu schnell unterwegs ist, muss mit Geldstrafen von bis zu 680 EUR, 2 Punkten und einem 3 monatigem Fahrverbot rechnen. Dies gilt allerdings erst ab einer Überschreitung von mehr als 70 km/h. Innerorts erhalten Autofahrer, die bis zu 20 km/h zu schnell fahren keine Punkte, müssen aber ein Bußgeld von bis zu 35 EUR zahlen.

Überschreitung der Höchstgeschwindigkeit außerorts:

VerstoßStrafePunkteFahrverbot
bis 10 km/h10 EUR
11 - 15 km/h20 EUR
16 - 20 km/h30 EUR
21 - 25 km/h70 EUR1
26 - 30 km/h80 EUR11 Monat (bei Wiederholung)
31 - 40 km/h120 EUR11 Monat (bei Wiederholung)
41 - 50 km/h160 EUR21 Monat
51 - 60 km/h240 EUR21 Monat
61 - 70 km/h440 EUR22 Monate
über 70 km/h600 EUR23 Monate

Überschreitung der Höchstgeschwindigkeit innerorts:

VerstoßStrafePunkteFahrverbot
bis 10 km/h15 EUR
11 - 15 km/h25 EUR
16 - 20 km/h35 EUR
21 - 25 km/h80 EUR1
26 - 30 km/h100 EUR11 Monat (bei Wiederholung)
31 - 40 km/h160 EUR21 Monat
41 - 50 km/h200 EUR21 Monat
51 - 60 km/h280 EUR22 Monate
61 - 70 km/h480 EUR23 Monate
über 70 km/h680 EUR23 Monate

Weitere Informationen:

4 Kommentare zu “Blitzer-Marathon 2016 am 21. April

  1. Ich verstehe nicht wieso es unter Androhung von Strafe verboten ist den Blitzwarner eines Navi`s zu aktivieren.Man darf doch auch das Autoradio einschalten und wird da vor “aktuellen Radar” Messungen gewarnt.Die Strafen für Geschwindigkeitsübertretungen finde ich sowieso lächerlich,was sind denn 30 Eu für bis 20km/h zu schnell,so wird doch generell durch Ortschaften gefahren und sogar von LKW`s .

    1. LKW fahren auf Autobahnen bis zu 110 kmh !!!!!
      obwohl nur 80 !!!kmh erlaubt…was wird da geschehen? NIX !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
      mfg ein vielfahrer

  2. Ich versuche generell die erlaubte Geschwindigkeit zu fahren – sehr zum Ärger der anderen Autofahrer.
    Beispiel: Im Süden Bayerns sind sehr viele Baustellen auf der A8. Die Situation aus meiner Sicht – ich fahre 80 kmh auf der rechten Spur, vor mir ein Doppel-LKW, links neben mir ein Doppel-LKW der mich grade überholt und hinter mir ein LKW der bei nächster Gelegenheit überholt – das alles in ca 1m Abstand zu meinem PKW.
    Jeder darf mir glauben, dass es eine Zumutung für mich ist in so eine Gefahrensituation durch die Geschwindigkeitsvorgaben gezwungen (genötigt) zu werden!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.