CES 2016: Samsung zeigt kreative Ideen seiner Mitarbeiter

Telefonieren mit dem Finger und ein Gürtel als Fitness-Tracker: Im Samsung C-Lab lässt das Unternehmen die Ideen seiner Mitarbeiter Realität werden …

Samsung wird auf der in dieser Woche startenden CES in Las Vegas drei aktuelle Projekte aus seinem Creative Lab vorstellen. Das C-Lab ist ein Innovationsprogramm von Samsung, in dem Mitarbeiter ihre eigenen kreativen Ideen verwirklichen können.

Gürtel als Fitness-Tracker

Der WELT ist ein Gürtel, der nicht nur für den ordentlichen Sitz der Hose sorgt, sondern ganz nebenbei auch noch die Fitness-Daten seines Trägers überwacht. Wie ein Fitness-Armband oder eine Fitness-Uhr, zählt der Gürtel die zurückgelegten Schritte und die Zeit, die sitzend verbracht wird. Außerdem hält der WELT den Bauchumfang des Nutzer im Blick und beobachtet seine Essgewohnheiten. Die Informationen überträgt der Gürtel an eine spezielle App, wo sie ausgewertet und zur Erstellung individueller Gesundheitspläne verwendet werden.

C-Lab_welt

Werbung

TipTalk sendet Audiosignale durch den Körper

TipTalk soll das Telefonieren oder Musikhören ermöglichen, indem der Nutzer einen Finger aufs Ohr legt. So könnten Telefonate auch über Smartwatches oder ein gekoppeltes Smartphones geführt werden, ohne ein Headset oder ähnliches Zubehör verwenden zu müssen. Die TipTalk Funktionalität wird durch ein Armband ermöglicht, mit dem auch eine Smartwatch oder eine analoge Armbanduhr erweitert werden kann.

C-Lab_tiptalk

Mit dem rink virtuelle Welten kontrollieren

Ein weiteres Team aus Samsung Mitarbeitern wird auf der CES einen neuen Controller vorstellen mit dem sich VR Geräte wie die VR Brille Ocolus Rift noch natürlicher und intuitiver bedienen lassen sollen. Die Bedieneinheit wird zwischen Daumen und Zeigefinger um den Handrücken gelegt und ermöglicht so die Steuerung virtueller Welten durch eine einfache Bewegung der Hände.

C-Lab_rink

Seit der Gründung der Samsung C-Labs im Jahr 2012 unterstützte das Unternehmen etwa 100 kreative Projekte von denen 70 fertig entwickelt wurden. 40 von ihnen werden bereits von einem der Samsung Geschäftsbereich weiter verwendet. Eine gute Chance auf eine Umsetzung in ein marktreifes Produkt hat auch TipTalk, dessen Entwickler von Samsung bei der Gründung des eigenständigen Startups Innomdle Lab unterstützt wurden, das seit August 2015 existiert.

Weitere Informationen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.