Ford S-Max mit frontalem 180 Grad Blickwinkel

Für den neuen S-Max wird Ford ab Herbst 2015 eine Kamera für den Kühlergrill anbieten, mit der Fahrer an Kreuzungen oder Ausfahrten frühzeitig um die Ecke schauen können …

Fahrersicherheit spielt für die Automobilhersteller eine immer größer werdende Rolle. Ford setzt hierzu sehr stark auf die Bestückung der Fahrzeuge mit Kameras. Mit bis zu sieben Apparaten sollen die Modelle in Zukunft das Verkehrsgeschehen aufnehmen und auf ein Display in der Fahrerkabine projizieren.

Split-View ermöglicht Blick um die Ecke

Den Anfang macht dabei der Ford S-Max, der ab Herbst 2015 erhältlich sein soll. In ihm wird eine Kamera im Kühlergrill verbaut sein, welche durch die Aufzeichnung eines 180-Grad-Winkels einen Blick um die Ecke ermöglicht. In der Armatur der Fahrerkabine ist ein Display verbaut, auf dem ein dreigeteiltes Split-View-Bild dargestellt wird. Dadurch kann der Insasse an Kreuzungen auf von rechts oder links kommende Verkehrsteilnehmer reagieren, noch bevor er sich in die Gefahrenzone begibt. Parallel dazu wird eine Rückfahrtkamera installiert sein, die sich automatisch einschaltet, wenn der Rückwärtsgang eingelegt wird. Das System soll bei der Bestellung eines Neufahrzeugs einen Aufpreis von 900 EUR kosten.

Ford S-Max plit-View-Kamera

Werbung

Mehr Kameras auch in weiteren Modellen

Die Split-View-Kamera des neuen Ford S-Max wird auch beim Ford Galaxy als optionale Ausstattung bestellbar sein. Weitere SUV sollen bis 2020 mit dem System ausgestattet werden. Beim neuen Pickup Superduty sollen sogar sieben Kameras zum Einsatz kommen, die den Fahrer beim Rangieren mit einem Anhänger unterstützen. Der F-150 des Modelljahres 2016 wird mit Kameras in den Außenspiegeln ausgestattet sein, um eine 360-Grad-Rundumsicht zu ermöglichen. Weitere Kameras im Innenspiegel sorgen für die automatische Regulierung des Fernlichtes und unterstützen den Spurhalteassistenten.

Weitere Informationen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.