RayGo soll die Ablenkung durch Smartphones am Steuer reduzieren

Smartphones sind einer der größten Ablenkungsfaktoren beim Autofahren. RayGo soll dafür sorgen, dass der Blick während der Fahrt auf der Straße bleibt, auch wenn das Smartphone genutzt wird …

Das israelische Unternehmen Project Ray entwickelt normalerweise Produkte um blinden oder sehbehinderten Menschen die Nutzung von Smartphones zu ermöglichen. Mit dem RayGo hat der Hersteller nun ein Produkt vorgestellt, dass die Bedienung spezieller Smartphone-Funktionen und Apps beim Auto- und Radfahren ermöglichen soll, ohne dabei den Blick von der Straße abwenden zu müssen.

RayGo-01

Das Smartphone ist aus dem Alltag vieler heute nicht mehr wegzudenken und so sind SMS, WhatsApp, Facebook, Skype, Email und Anrufe auch im Auto ein ständiger Begleiter. Den meisten ist die durch Ablenkung bestehenden Gefahr zwar Bewusst, zu häufig wird sie aber in Kauf genommen um schnell noch eine Antwort an die liebsten zu senden oder die aktuellsten Neuigkeiten auf Facebook zu prüfen.

Eyes-Free-Steuerung des Smartphones

RayGo soll die Ablenkung vom Straßenverkehr stark reduzieren, indem Apps auf dem Smartphone automatisch in einen DriveMode versetzt werden. Eine Bluetooth-Fernbedienung, die am Lenkrad oder Fahrradlenker befestigt wird, dient zur Steuerung der Funktionen. Dabei muss nicht auf das Display des Smartphones geschaut werden, denn alle Menüs und mögliche Befehle werden von einer Text-to-Speech Stimme angesagt. Der Fahrer bestätigt die passende Option dann mit der Fernbedienung am Lenker.

RayGo-02

Der DriveMode soll erkennen, wenn der Fahrer stark abgelenkt oder beschäftigt ist. Dann hält das System Benachrichtigungen zurück oder unterbricht das Vorlesen von Nachrichten.

RayGo kann auf Indiegogo zum Preis von 39 USD vorbestellt werden. Später soll das Eyes-Free-System 79 USD kosten. Zur geplanten Auslieferung im Oktober 2015 werden zunächst nur Android Geräte unterstützt, ab Dezember soll RayGo aber auch mit iOS zusammenarbeiten können.

Weitere Informationen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.