Google Play Update deaktiviert Android Geräte Manager

Ein Google Play Update kann unter Umständen zu einer bösen Überraschung beim Verlust eines Android Smartphones oder Tablets führen …

Android_GerätemanagerWer den Android Geräte Manager nutzt, um sein Smartphone oder Tablet bei Verlust wiederzufinden oder sensible Daten auch aus der Ferne löschen zu können, sollte einen Blick in die Einstellungen werfen. Auf einigen Geräten wurden die Sicherheitsfunktionen nämlich durch ein aktuelles Update des Google Play Dienstes still und heimlich deaktiviert.

Betroffen sind Geräte, welche den Google Play Store in der Version 4.0.30 oder 4.0.31 installiert haben. Die genaue Version lässt sich über den Anwendungsmanager herausfinden. Da Google das Update ohne vorherigen Hinweis installiert, sollten alle Nutzer, die auf den Geräte Manager vertrauen, ihre Einstellungen überprüfen. Nutzer die noch eine ältere Google Play Version installiert haben, sollten den Geräte Manager regelmäßig überprüfen, denn das Update wird früher oder später alle Android Geräte aber der Version 2.3 erreichen.

Die erneute Aktivierung des Android Geräte Manager kann ganz einfach aus den Einstellungen heraus erfolgen.

Weitere Informationen:  

2 Kommentare zu “Google Play Update deaktiviert Android Geräte Manager

  1. „Ein Google Play Update kann unter Umständen zu einer bösen Überraschung beim Verlust eines Android Smartphones oder Tablets führen …“

    Ja und Nein.
    Es ist richtig das das Update unter Umständen die eingebaute Ortungsfunktion deaktiviert.

    Da man allerdings unter Android, auch aus der Ferne Apps auf ein Gerät per Push installieren kann, wie z.B. AndroidLost, ist das kein wirkliches Problem.

  2. Bei mir ging es weder bisher, noch jetzt nach reaktivierung, hinzufügen der Adminrechten und Neustart… sehr buggy scheinbar. Stock-Rom ohne root, custom-recovery o.ä….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.