Garmin schließt drittes Quartal besser ab als erwartet

Dank eines erfolgreichem dritten Quartals erhöht Garmin die Gewinnaussichten für das gesamte Geschäftsjahr 2013 …

Garmin hat seine Zahlen für das dritte Quartal des Geschäftsjahres 2013 bekanntgegeben. Trotzt leichtem Umsatzrückgang konnten der GPS-Spezialist seinen Nettogewinn steigern. Besonders stark wuchs um zurückliegenden Quartal der Marine- und Fitness-Bereich des Unternehmens.

Der Umsatz ging im dritten Quartal 2013 zwar um vier Prozent auf 643,6 Millionen USD zurück, der Hersteller konnte damit aber die Prognosen der Analysten übertreffen, die zuvor mit 629 Millionen einen deutlich stärkeren Rückgang erwartet hatten. Der Nettogewinn stieg von 140,3 Millionen USD im vergleichbaren Zeitraum des Vorjahres auf 187,6 Millionen USD.

Durch den immer stärkeren Rückgang der Verkaufszahlen von mobilen Navigationssystemen ist auch der entsprechende Bereich bei Garmin betroffen. So gingen die Einnahmen im Automotive/Mobile Sektor um 16 Prozent auf 322,52 Millionen USD zurück, mit 49 Prozent erwirtschaftet dieser Bereich aber noch immer knapp die Hälfte der Erlöse des Unternehmens. Um ganze 25 Prozent konnte der Fitness-Bereich auf 81 Millionen USD klettern, der damit für 13 Prozent des Gesamtumsatzes verantwortlich ist. Besonders gut verkauften sich auch die Marine-Produkte, welche mit 55,3 Millionen USD nunmehr auf einen Anteil von 10 Prozent am Gesamtumsatz kommen, eine Steigerung um 24 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Der Outdoor-Bereich ging um vier Prozent auf 101,35 Mio USD zurück.

Ergebnis Q3 2013 Garmin

Dank der positiven Zahlen hebt Garmin seine Gewinnprognose für das gesamte Geschäftsjahr leicht an. Das Unternehmen erwartet auf Jahressicht einen Umsatz zwischen 2,5 und 2,5 Milliarden USD.

Weitere Informationen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.