Sony präsentiert das Xperia Z auf Android-Basis

Auf der CES 2013 stellt Sony sein mit neuester Technologie wie LTE und Full-HD-Display ausgestattetes Spitzen-Smartphone Xperia Z vor …

Sonys Flagschiff, das Xperia Z, beeindruckt mächtig. Das Smartphone der Top-Klasse macht einen robusten, aber zugleich schlanken und edlen Eindruck.

Display Gehäuse

Das Xperia Z wiegt 146 Gramm, ist 0,8 mm schlank und verfügt über ein kratzfestes, aus Mineralglas bestehendes sowie bis zu einer Tiefe von 1,5 Metern wasserfestes 5-Zoll-Full-HD-Display, welches nahezu bis an den Gehäuserahmen reicht. Das LCD-Display im 16:9-Format hat eine Auflösung von 1920 x 1080 Pixeln und weist eine Pixeldichte von 443 ppi vor.

Die Helligkeit beträgt laut Sony 500 Candela pro Quadratmeter, was das Display auch in der Sonne gut ablesbar macht. Für kontrastreiche Augenblicke sorgt die auf das Smartphone übertragene TV-Technologie der Mobile BRAVIA Engine 2. Die Oberfläche des Xperia Z ist glatt, flach und eben. Die Rück- und Vorderseite aus Mineralglas werden von einer Schutzfolie ummantelt.

Hardware

Noch mehr Pixel liefert das Xperia Z mit der 13 -MP-Kamera, welche Foto- und Videoaufnahmen in HDR beherrscht, um aus unterschiedlich belichteten Versionen einer Aufnahme, ungünstige Lichtverhältnisse auszugleichen. Die Frontkamera hat 2,2 MP und eine Auflösung von 1080p.

Das Top-Modell unter den Sony-Smartphones wird von einem Quadcore Snapdragon-S4-Prozessor mit 1,5 GHz angetrieben. Der RAM-Speicher des Xperia Z beträgt 2 GB und der interne Speicher 16 GByte, wobei sich dieser mit einer microSD-Karte um 32 GB erweitern lässt.

Der fest verbaute Akku des Xperia Z umfasst 2.300 mAh und soll bis zu 11 Stunden Gesprächszeit garantieren. Zudem lässt sich mit dem Stamina-Modus, der Apps bei ausgeschaltetem Display automatisch beendet und sofort wieder startet, sobald der Bildschirm aktiviert wird, die Standby-Zeit verlängern.

Der runde Ein-/Ausschalter und der Lautstärkeregler sitzen mittig auf der rechten Seite des Smartphones, wodurch sie auch bei einem 5-Zoll-Gerät problemfrei zu erreichen sind.

Software Konnektivität

Das Xperia Z wird mit Android 4.1 (Jelly Bean) ausgeliefert und ist weiterhin ausgestattet mit schnellem Internet per LTE, UMTS mit HSPA+, WLAN, Bluetooth 4.0, aGPS, der One-Touch-Konnektivität (NFC) für NFC-kompatible Geräte, einem UKW-Radio, dem Abonnement-Service Music Unlimited, der einen Zugang zu über 18 Millionen Musiktiteln bietet, jedoch nicht auf allen Märkten, oder mit den Sony-Multimedia-Apps wie die Walkman-App, Album-App und Filme-App.

Der kleine Bruder Xperia ZL

Auch das Xperia ZL hat Sony auf der CES 2013 vorgestellt. Es hat die gleiche Hardware und unterscheidet sich vom großen Bruder nahezu allein im Design, denn es misst nur 131.6 x 69.3 x 9.8 Millimeter (Xperia Z 139 x 71 x 8 mm) und wiegt 151 Gramm (Xperia Z 146 g). Außerdem fehlt dem Kleinen die IP57-Zertifizierung für die Staub- und Wasserresistenz. Das Xperia ZL wird jedoch nicht auf dem deutschen, sondern dem kanadischen Markt zu erhalten sein.

Verfügbarkeit

Laut Sony wird es das Xperia Z im Laufe des ersten Quartals 2013 für 649 EUR (ohne Vertrag) in den Farben Schwarz, Weiß und einem dunklen dezenten Lila geben. O2 hat bereits eine Webseite freigeschaltet, auf der das Sony-Schmuckstück, allerdings nur in schwarz und weiß, vorbestellt werden kann und ab Februar schließlich erhältlich sein soll. Der Lieferumfang enthält ein Ladegerät, ein Micro-USB-Kabel und das Stereo-Headset MH-EX300AP.

Weitere Informationen:

.

Ein Kommentar zu “Sony präsentiert das Xperia Z auf Android-Basis

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.