Google Maps 6.2.0 für Android wechselt in Tunneln in den Nachmodus

Google Maps für Android erhält mit der Version 6.2.0 ein Update von Google. Damit schaltet sich bei Fahrten durch den Tunnel automatisch der Nachtmodus ein…

Die Navigationsfunktion von Google Maps befindet sich zwar noch in der Betaphase, schreitet aber kontinuierlich voran.

Das Update auf die Version 6.2.0 bringt nur eine einzige Neuerung mit sich: Bei Einfahrt in einen Tunnel wechselt die Navigationsansicht automatisch in den Nachtmodus, was ein Blenden des Autofahrers verhindern soll.

Im Nachtmodus wird von Google Maps ein dunkler Hintergrund für augenschonendes Lesen in dunkler Umgebung verwendet. Google Maps bringt so seine Betaversion peu à peu und mit jedem neuen Update einer ersten Vollversion näher.

Mit dem Update auf 6.0 konnten Google Maps Nutzer in den USA und Japan bereits innerhalb von Gebäuden ihren Standort bestimmen. Wann die Innenraumnavigation für Deutschland oder andere Teile Europas möglich sein wird, ist noch nicht bekannt.

Mit dem Update 6.1.0 von Google Maps gab es zwar keine neuen Funktionen, dafür jedoch einige Featureverbesserungen wie bei der Navigation mit öffentlichen Verkehrsmitteln. Nach dem Update konnte Google Maps durch Auswertung von Geschwindigkeit und Bewegungsrichtung des Fahrzeugs, die Position eines Fahrzeugs bei fehlendem GPS-Signal vorausberechnen, beispielsweise bei einer Fahrt mit der U-Bahn. Zudem wurde die bisherige Begrenzung auf drei Routenvorschläge in öffentlichen Verkehrsmitteln auf vier erhöht und die Akkulaufzeit bei aktivierter Standortbestimmung verbessert.

Die Google Maps App für Android ist im Android Market kostenfrei erhältlich.

Weitere Informationen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.