NAVIGON stellt 7 neue Geräte der 92er- und 72er-Serie vor

Mit insgesamt 7 neuen Modellen will NAVIGON seine Palette an Geräten der Mittel- und Spitzenklasse erweitern…

Auf der IFA in Berlin stellt NAVIGON neben der 42er-Serie (wir berichteten) auch die Modelle der 72er- und 92er-Geräteklassen vor. Die Serien umfassen insgesamt 7 neue Modelle mit unterschiedlichen Ausstattungsmerkmalen, gemeinsam haben sie allerdings einen 5 Zoll großen Bildschirm und die neue Benutzeroberfläche NAVIGON Flow.

Neue Benutzeroberfläche

NAVIGON Flow ist eine komplett überarbeitete Benutzeroberfläche, mit der NAVIGON dem Wunsch seiner User nach einer übersichtlicheren Menüführung nachkommt. Das Menü ist in die drei übersichtlichen Bereiche Zieleingabe, Kartenansicht und Navigationsoptionen aufgeteilt. Zwischen diesen kann gewechselt werden, ohne dass die laufende Navigation unterbrochen wird.

Quartett der 72er-Serie

Die neue 72er-Serie von NAVIGON teilt sich in 4 Modelle. Das NAVIGON 72 Easy kommt mit Basisfunktionen wie dem Aktiven Fahrspurassistenten und Kartenmaterial von 20 Ländern in Europa. Wer eine höhere Kartenabdeckung benötigt greift zum NAVIGON 72 Plus, der durch 44 Länder in Europa führt und Sprachansagen zudem per Text-to-Speech ausgibt. Mit dem NAVIGON 72 Plus Live könne Nutzer auch auf die beiden Online-Dienste wie Traffic Live und Google Local Search drei Monate lang kostenlos zurückgreifen. Das NAVIGON 72 Premium bietet zusätzlich den Verkehrsservice NAVTEQ Traffic, die realitätsnahe Landschaftsansicht Panorama View 3D, kann mit der Sprache gesteuert werden und dank Bluetooth auch als Freisprecheinrichtung eingesetzt werden.

Die 72er-Serie wird NAVIGON im vierten Quartal in den Handel bringen. Die Preise liegen bei 159 EUR für das NAVIGON 72 Easy, 199 EUR für das NAVIGON 72 Plus und Plus Live und 229 EUR für das NAVIGON 72 Premium.

 

Drei Modelle der neuen Spitzenklasse

Die Lotsen der 92er-Serie die NAVIGON auf der IFA zeigt, verfügen über ein kapazitives Echtglasdisplay, das auch durch Gesten bedient werden kann. Im Zusammenspiel mit der neuen NAVIGON Flow Oberfläche sollen sich die Geräte so besonders intuitiv bedienen lassen. Beispielsweise kann durch einen horizontalen Wisch über den Bildschirm in ein anderes Menü gewechselt werden. Zwischenziele lassen sich bei der Routenplanung per Drag Drop neu ordnen.

Der Einstieg in die Spitzenklasse ist mit dem Gerät 92 Plus möglich, welches sämtliche NAVIGON Navigationsfeatures und Kartenmaterial von 44 Ländern Europas bietet. Noch höherwertiger ist das NAVIGON 92 Premium, mit NAVTEQ Traffic, der Professionellen Sprachsteuerung 2.0, Bluetooth Freisprecheinrichtung 2.0, Panorama View 3D und City View 3D 2.0 ausgestattet. Mit dem NAVIGON 92 Premium Live bietet die Serie auch ein Geräte mit insgesamt 6 Live-Services, die 12 Monate lang ohne weitere Kosten genutzt werden können.

Die 92er-Serie soll noch dieses Jahr erhältlich sein. Der NAVIGON 92 Plus wird 229 EUR und der NAVIGON 92 Premium 299 EUR kosten. Das Highend-Modell NAVIGON 92 Premium Live wird für 349 EUR zu haben sein.

Weitere Informationen:

.

5 Kommentare zu “NAVIGON stellt 7 neue Geräte der 92er- und 72er-Serie vor

  1. Hallo,

    ich würde mal sagen wenn man bei google navigon 92 premium live eingibt dann kommt in der regel als erstes amazon.und da kann man es auch kaufen.aber lieber noch ein bischen warten weil die neuen premium live geräte extrem teuer sind

    1. Bei Amazon ist deutlich vermerkt: „nicht lieferbar“, bei Voelkner heisst es: ab 05.01.2012, bei MediaMarkt sind BEstellungen aufgenommen worden bereits zur Messe, aber bisher wöchentlich vertröstet ohne jede Chance einer Lieferung in 2011. Schade, Ankündigungen und Tests sind nix wert, wenn es die Geräte gar nicht gibt.

  2. Es gibt garnix mehr. Navigon ist geschluckt von garmin. Wer Glück hat findet im netz oder bei kleinen Elektro hândlern noch reste…. Schade, waren, sind geile Geräte …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.