T-Mobile aktualisiert das G1

T-Mobile bringt Android-Software des T-Mobile G1 auf den neuesten Stand…

T-Mobile bringt Android-Software des T-Mobile G1 auf den neuesten Stand...Ab Anfang Mai wird für Nutzer des Android Smartphones G1 von T-Mobile das umfangreiches Software-Update auf die Version 1.5 zum Download über das Mobilfunk- netz bereitstehen. Das Update hatte Google bereits Mitte April zusammen mit der neuen Entwicklungsumgebung angekündigt.

Nach dem Update kippt die Anzeige auf dem Touch- screen beim drehen des Gerätes automatisch von der Horizontalen in die Vertikale, auch wenn das Display über die Tastatur geschoben ist. Auch eine virtuelle Tastatur kann nun zum Eingeben von Texten oder Rufnummern genutzt werden.

Die Bestimmung des aktuellen Standortes per GPS lässt Google nun durch AGPS unterstützen. Dadurch ist eine schelle Lokalisierung des derzeitigen Standortes in der Kartenapplikation möglich.

Neu ist auch, dass mit der integrierten Kamera nichtmehr nur Fotos sondern nun auch Videos aufgenommen werden können. Die Filme lassen sich direkt auf Youtube hochladen, Fotos auf Wunsch auf Picasa.

Der Bluetooth-Stack wurde entsprechend erweitert um die Protokolle A2DP und AVCRP zu Unterstützen, sie dienen zur Kopplung mit Stereokopfhörern.

Die bislang obligatorische Anmeldung zum Google-Account entfällt. Außerdem brauchen sich Nutzer zukünftig nicht mehr mit ihrem Google-Konto zu registrieren, bevor sie das T-Mobile G1 nutzen können. Die Funktion steht aber weiter optional als Single Sign-on bereit.

Der Browser wird auf die aktuelle Webkit-Version samt derJavaScript-Engine Squirrelfish aktualisiert und um Unterstützung fürCopy-and-Paste, die Suche innerhalb einer Website, eine zusammengelegteURL- und Suchzeile sowie Tabs für Bookmarks, History und meistbesuchteSeiten erweitert.

Neben neuen und veränderten Funktionen haben die Android Entwickler auch an der grafischen Oberfläche des Betriebssystems gearbeitet, so wird nun zum Beispiel der Wechsel zwischen verschiedenen Fenstern animiert.

Unter der Benutzeroberfläche hat sich ebenfalls einiges getan. Die Linux 2.6.27 Version auf der Android 1.5 basiert unterstützt die automatische Prüfung und Reparatur von SD-Card-Dateisystemen und bringt das SIM Application Toolkit 1.0 mit. Durch das Framework GLSurfaceView ist die Einbindung von OpenGL-basierten Anwendungen möglich.

Mit dem Update kündigt T-Mobile für 2009 weitere Android-Geräte an. Details dazu nennt das Unternehmen bislang aber nicht.

Weitere Informationen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.