Naviflash Standalone im Test

Naviflash Standalone im TestImmer mehr Konzepte drängen auf den Navigationsmarkt. Die Firme Naviflash GmbH versucht es mit einem Standalone Navigationssystem das  (z.B. im Gegensatz zum TomTom GO, Navigon PNA) nicht mit einem Touchscreen sondern mit einer IR-Fernbedienung und einer reinen Pfeildarstellung arbeitet.

Das System bietet jedoch bereits eine TMC-Funktion für dynamische Routenführung und aktuellste Kartendaten von Teleatlas (Q12005). Die Karten und Programmdaten werden auf einer CF-Karte gespeichert, welche nach dem Plug/Play Konzept arbeitet.

Auf den ersten Testfahrten hat mich vor allem das Bedienkonzept des Naviflash begeistert. Durch die IR-Fernbedienung entfällt das lästige “Nachvornebeugen” beim Einsatz von Touchscreens und auch während der Fahrt (auch wenn das nicht gemacht werden sollte) kann man das System gut und sicher bedienen. Die Bedienung ist sehr einfach, übersichtlich, schnell und kaum mehr zu perfektionieren.

Bezüglich der Navigationsleistung ist es noch zu früh ein wirkliche Ausage zu treffen, ich bin immer als Ziel gekommen, auch wenn das System sicher (genau wie alle Systeme) noch einiges an Verbesserungspotenzial hat. Wie immer gibt es Stärken und Schwächen. Ich erwarte einen spannenden Test und einen interessanten Testbericht. Alleine durch die TMC-Funktion und das durchdachte Bedienkonzept eine echte Alternative zu den GOs und PNAs, die mit dem Naviflash einen harten Konkurrenten bekommen haben.

Vielen Dank an die Firma Naviflash GmbH für die Teststellung und das Interesse auch im Bereich Forum / Special Member mit pocketnavigation.de zusammenzuarbeiten.

Weitere Informationen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.