Snapdragon-Chips erhalten Galileo Unterstützung

Geräte mit Snapdragon-Chipsatz könnten noch dieses Jahr ein Update erhalten, mit denen der Empfang von Galileo-Positionsdaten möglich wäre. Ein entsprechendes Update will Qualcomm im Herbst an Hersteller ausliefern …

Smartphones und andere mobile Geräte, die mit bestimmten Chipsätzen von Qualcomm ausgestattet sind, können schon bald die Signale des europäischen Satelliten-Navigationssystems Galileo empfangen. Der Chiphersteller will noch in diesem Jahr ein entsprechendes Firmware-Update bereitstellen.

Laut Qualcomm wird das Update für sogenannte MSM Chipsätze der Baureihen Snapdragon 820, Snapdragon 8120A, Snapdragon 652, Snapdragon 650, Snapdragon 625, Snapdragon 617, Snapdragon 435, Snapdragon X16, Snapdragon X12, Snapdragon X7 und Snapdragon X5 zur Verfügung stehen. Auch die älteren Serien 9×15 und MDM6x00 sollen kompatibel sein.

qualcomm-snapdragon

Der in vielen älteren Geräten verbaute Snapdragon 805 findet sich nicht in der Liste, denn als Application-Prozessor (AP) fehlt ihm ein integriertes Modem. Außen vor bleibt offenbar auch der Snapdragon 810, der als MSM (Mobile Station Modem) aber ebenfalls unterstützt werden müsste.

Mit der Freischaltung von Galileo für Geräte mit entsprechenden Snapdragon-Chipsätzen soll eine genauere Positionsbestimmung möglich werden. Über seine Izat-Plattform kombiniert Qualcomm dafür die Galileo Positionsdaten mit denen der Satelliten-Navigationssysteme GPS, GLONASS, QZSS sowie Beidou. Zudem werden Informationen aus dem Mobilfunknetz und von WiFi-Netzwerken herangezogen.

Ab Herbst wird Qualcomm die neue Firmware an Smartphone- und Automotive-Hersteller ausliefern. Diese können dann entsprechende Updates vorbereiten und die Galileo-Aktivierung an ihre Kunden weiterreichen.

1 Kommentar zu “Snapdragon-Chips erhalten Galileo Unterstützung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.