Flagschiff LG G2 mit großem Display und Tasten auf der Rückseite

Die mutigste Neuheit bringt LG, indem es alle Tasten auf der Rückseite des Gerätes platziert. LG selbst tituliert sein neuestes Flagschiff einen Paradigmenwechsel …

lg_g2Eine Besonderheit ist es allemal. Ob die Neuerung des LG G2 auch den großen Auftritt verdient, muss sich aber erst beweisen. Immerhin scheint LGs Entschluss, die Lautstärkewippe sowie den Ein-/Ausschalter auf die Rückseite unter die Kameralinse zu verlagern, gezielte Denkarbeit vorausgegangen zu sein.

LG begründet die Novität unter den Smartphones mit mehr Sicherheit für den Smartphone-Nutzer. So will LG in Tests herausgefunden haben, dass die Bedienung der Seitentasten bei immer größer werdenden Smartphones für den Anwender schwierig sei.

Die „Rückentasten“ sollen dem Nutzer bessere Kontrolle bei der Einhandbedienung garantieren, da sie rückseitig auf Höhe des Zeigefingers liegen, was auch die natürliche Position sei, wie LG behauptet. Auch bestehe geringere Gefahr das Smartphone fallen zu lassen, wenn der Lautstärkeregler während eines Gesprächs auf der Rückseite, wo man ihn gut erreichen kann, betätigt werden könne.

Doch das Flagschiff LG G2 bietet noch mehr.

Display und Akku größer

Auf einen Blick
Display: 5,2 Zoll, IPS, 1.920 x 1.080 Pixel/423 ppi (Full-HD)
Akku: 3000 mAh
Maße: 138,5 x 70,9 x 8,9 mm
Gewicht: 143 g
Prozessor: 2,26 GHz Quad-Core-Qualcomm Snapdragon 800
GPU: Adreno 330
RAM: 2 GB
Interner Speicher: 16 GB oder 32 GB, nicht erweiterbar
Kamera: 13 Mpx mit Bildstabilisator hinten, 2,1 Mpx vorne
Funk: LTE, HSPA+, WLAN
OS: Android 4.2.2

Das LG G2 ist 138,5 x 70,9 x 8,9 mm groß und schafft damit Platz für ein 5,2-Zoll-Full-HD-Display mit 423 ppi in einem schmaleren Rahmen als bei seinem Vorgänger Optimus G. Das Samsung Galaxy S4 ist im Vergleich auch nur minimal größer.

Der Akku fasst üppige 3.000 mAh und soll das G2, trotz wenig Platz zu beanspruchen, ein bis zwei Tage lang mit Energie versorgen. Ein weiterer Grund für die Langlebigkeit des Akkus soll auch der stromsparende Grafikarbeitsspeicher (GRAM) sein. Bei Standbildern auf dem Display reduziert er den Energieverbrauch um bis zu 26 Prozent und den Akkuverbrauch damit um bis zu 10 Prozent.

Werbung

Prozessor und Kamera

Im Inneren steckt der Quad-Core-Prozessor Qualcomm Snapdragon 800 mit 2,26 GHz und integriertem LTE. Für drahtlose Verbindungen kommen auch Bluetooth 4.0 und die AirPlay-Alternative Miracast zur Hilfe.

Hinzu kommen zwei Gigabyte Arbeitsspeicher, wahlweise 16 GB oder 32 GB interner Speicher, welcher leider nicht erweiterbar ist und eine 13-Megapixel-Kamera mit optischem Bildstabilisator, um Verwackler selbst bei Dunkelheit zu vermeiden.

Sound und Softfunktionen

Ebenso bewirbt LG die besonders gute Soundqualität des LG G2. Mit 24 Bit/192kHz soll es angeblich für HiFi-Wiedergabequalität sorgen und den CD-Klängen überlegen sein.

Als Betriebssystem wurde Android Jelly Bean 4.2.2, jedoch mit Aussicht auf ein baldiges  Update auf Android 4.3, installiert. Zusätzliche und nützliche Anwendungen sollen alltägliche Aufgaben erleichtern, z.B. nimmt man mit Answer Me Anrufe an, indem man das Gerät einfach zum Ohr führt, mit Plug Pop werden spezielle Optionen aktiviert, wenn das Smartphone angesteckte Kopfhörer oder ein USB-Kabel registriert, mit QuickRemote verfügt das LG G2 über die Fernbedienungsfunktion und lernt von üblichen Fernbedienungen, mit einem leichten Displayklopfen wacht das Smartphone auf oder schaltet sich in den Stand-by-Modus (Knock-On) und mit dem Guest Mode werden vertrauliche Inhalte des Smartphone-Eigentümers geschützt, wenn das Smartphone an jemand anders verliehen wird, beispielsweise wenn Kinder das Mobiltelefon zum Spielen benutzen.

Verfügbarkeit Preise

Das G2 soll in den nächsten acht Wochen in den Farben Schwarz als auch Weiß verfügbar sein und in der 16-Gigabyte-Version ca. 600 EUR und als 32-Gigabyte-Modell etwa 630 EUR kosten.

Weitere Informationen finden sich hier.

Weitere Informationen:

.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.