Logitechs KFZ-Halter Logi Zero Touch erhält Amazon Alexa Erweiterung

Logitech hat im letzten Jahr seine erste Smartphone Halterung mit Sprachsteuerfunktion auf den Markt gebracht. Die dazugehörige App hatte jedoch ihre Grenzen bei den Anwendungsmöglichkeiten und konnte mit dem Google Now Sprachassistenten kaum mithalten. Das neue Update integriert nun auch Alexa von Amazon und verspricht damit verbesserte Funktionalität im Auto …

Die Handyhalterung Logi Zero Touch von Logitech erhält derzeit ein Update. Im Mai letzten Jahres wurde die KFZ-Handyhalterung mit Sprachsteuerung vorgestellt. Damals war der Funktionsumfang noch deutlich eingeschränkt und funktionierte nur mit wenigen Apps. Das neue Update versucht dies durch Amazon’s Spracherkennungs-Engine Alexa auszubügeln.

Logitech: „Verwandle dein Auto in ein Connected Car“

Die intelligente Smartphone Halterung von Logitech soll aus jedem Auto ein Connected Car machen, zumindest ein Stück weit. Die Erkennung des Phones via integriertem Bluetooth Chip, die Aktivierung der ZeroTouch-App durch eine sogenannte „High-Five Geste“ welche den Näherungssensor nutzt und eine Sprachsteuerung durch den Cloud-Dienst von Nuance sollen ermöglichen, dass der Autofahrer beim Smartphone-Gebrauch seinen Blick nicht von der Straße und dem Verkehr nehmen muss.

Kombination aus Handyhalterung und Sprachgesteuerter App

Das Zero Touch System besteht aus einer Software und einer Hardware Komponente. Letztere ist die Smartphone-Halterung, welche in einer kleineren Version für die Lüftung und einer größeren Version für die Windschutzscheibe erhältlich ist. In der Halterung befindet sich der Bluetooth-Sensor und eine Knopfzelle. Die Zelle kann den Sensor laut Hersteller für zwei Jahre, bei einer Nutzung von täglich zwei Stunden, betreiben. Damit das Smartphone tatsächlich gehalten wird, muss man eine der zwei selbstklebenden Metallplatten an der Rückseite des Phones anbringen. Durch einen Magnet im eigentlichen Halter, haftet das Handy dann sicher an. Wem der Metallsticker nicht gefällt, könnte diesen auch an einer abnehmbaren Handyschale anbringen.

Die Software-Komponente bildet die ZeroTouch App, welche kostenlos vom Google Play Store heruntergeladen werden kann. Eine iOS-Version gibt es bislang nicht. Nach der Installation und Aktivierung der App durch den Bluetooth-Sensor in der Halterung können mit der „High-Five Geste“ und Sprachbefehl zahlreiche Funktionen ausgeführt werden. Textnachrichten können verfasst und vorgelesen, sowie Telefonate angenommen und ausgeführt werden. Auch Chat-, Navigations- und Musikwiedergabe-Apps werden unterstützt. In den Einstellungen der App können die Standard-Apps für Navigation, Chat (WhatsApp, Facebook Messenger oder Google Hangout) und Musikwiedergabe (Spotify, Deezer, Google Play Music oder SoundCloud) ausgewählt werden. Zusätzlich kann der eigene Standort durch Glympse in Echtzeit mit Freunden geteilt oder Bewertungen und Buchungen dank YELP gemacht werden.

Spracherkennung durch Alexa und die Nuance-Engine

Theoretisch konnten bisher auch andere Apps über die ZeroTouch App gestartet per Sprachbefehl gestartet werden. Durch häufige Fehler war dies mit der Spracherkennungs-Engine von Nuance jedoch nicht immer zuverlässig möglich. Ein neues Update stellt daher mit Amazons cloud-basierten Alexa Voice Service eine Alternative zur Verfügung. Der Sprachassistent kann individuell mit verschiedenen Skills erweitert werden, wodurch der Zugriff auf zahlreiche Anwendungen nun zuverlässiger funktionieren soll. Da der Rollout des Updates bisher nur in Großbritannien und den USA angelangt ist, müssen wir uns in Deutschland noch etwas gedulden. Das folgendes Video stellt die neuen Funktionen auf Englisch vor.

Preis-Leistungs-Verhältnis

Das ZeroTouch für die Lüftung kostet 59,99 Euro und das ZeroTouch für die Windschutzscheibe 79,99 Euro. Andere magnetische Halterungen sind bereits für einen Bruchteil dieses Preises erhältlich. Nutzt man dann den Android eigenen Sprachassistenten Google Now oder Siri unter iOS, können sogar eine Vielzahl weiterer Funktionen verwendet werden, welche das ZeroTouch System nicht bietet. Kritik von Nutzern gibt es außerdem am hohen Akkuverbrauch durch permanent eingeschaltetes Bluetooth und den häufig aktivierten Näherungssensor.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.