Neues NAVIGON Update für iOS mit Sprachsteuerung

Die NAVIGON App für iOS wurde mit einem neuen Update um zahlreiche Funktionen erweitert. Wichtigste Neuerung ist die Möglichkeit Sprachbefehle verwenden zu können sowie ein reduzierter Stromverbrauch bei Verwendung des Navigationsmodus …

Nach der letzten großen Aktualisierung der Navigations-App von NAVIGON und der Umstellung auf ein neues Vermarktungskonzept, hat Garmin nun zum Ende des Jahres ein weiteres Update veröffentlicht, das wir Euch hier kurz vorstellen möchten. Die neue Version bringt vor allem Funktionen mit sich, mit denen sich die App leichter und sicherer bedienen lassen soll. Dazu gehört eine intuitiv zu aktivierende Sprachsteuerung.

navigon-ios-sprachsteuerung

NAVIGON erhält Voice Command

Die Bedienung des Smartphones während der Fahrt ist laut Straßenverkehrsordnung nicht zulässig. Dies gilt auch dann, wenn das Smartphone als Navigationsgerät eingesetzt wird und nur kurz nach Tankstellen auf der Route gesucht oder ein Blitzer gemeldet werden soll. Um die NAVIGON-App während der Fahrt in Zukunft sicherer bedienen zu können, hat Garmin nun erstmals Sprachbefehle integriert.

Der Start der Sprachsteuerung Voice Command erfolgt, anders als beispielsweise vom Smartphone oder mobilen Navigationsgeräten gewohnt, nicht mit einem Signalwort. Stattdessen muss der Nutzer mit einer kurzen Handbewegung über den oberen Bereich des Smartphones streichen. Hier sitzt der Annäherungssensor des iPhones, der die kurze Handbewegung registriert und damit die Sprachsteuerung aktiviert, wenn die Navi-App NAVIGON gestartet ist. Dies funktionierte in unseren Tests problemlos und ohne das Smartphone berühren zu müssen, es genügte, die Handbewegung wenige Zentimeter vor dem Gerät durchzuführen. Das Ausweichen auf die Handbewegung statt eines Aktivierungswortes hat den Hintergrund, dass Apple es App-Entwicklern nicht erlaubt, Nutzer dauerhaft mit dem Mikrofon des Smartphones „zu belauschen“. Dies kann lediglich der betriebssystemeigene Sprachassistent Siri, der auf das Signalwort „Hey Siri“ hört. Daher muss auf dem iPhone auch iOS 10 oder höher installiert sein und es wird eine Internetverbindung benötigt. Beim Betrieb der App im Querformat sowie auf dem iPad kann nicht auf die Sprachsteuerung zurückgegriffen werden.

Die zur Verfügung stehenden Befehle von Voice Command, einer per Handbewegung aktivierten Sprachbedienung, halten sich aktuell allerdings noch stark in Grenzen. Laut Garmin sind nur solche Funktionen per Sprache bedienbar, die keine weitere Interaktion benötigen und die Aufmerksamkeit des Nutzers möglichst wenig von der Fahrt ablenken. Derzeit kennt die NAVIGON-App Befehle, um nach einem Restaurant, Parkplatz oder einer Tankstelle zu suchen und den Heimatort oder Arbeitsplatz anzusteuern. Die Initiierung einer kompletten Adresssuche per Sprachbefehl ist bislang allerdings noch nicht möglich, soll aber für eine spätere Version bereits geplant sein.

navigon-ios-sprachbefehl-blitzer navigon-ios-sprachbefehl-auswahl-01 navigon-ios-sprachbefehl

Über einen kleinen Umweg funktioniert das Einsprechen von Adressen allerdings bereits seit längerem über eine Standardfunktion von iOS. Bislang musste dazu bei der Adresseingabe das Mikrofon auf der Tastatur gewählt werden. In der neuen Version der NAVIGON-App wurde ein Mikrofon-Icon direkt in die Suchleiste über der Karte integriert, das die Adresseingabe per Sprache startet, aber nicht während einer aktiven Zielführung zur Verfügung steht.

Fazit Sprachbefehle

Das Entwicklerteam von NAVIGON hat sich hier wirklich eine innovative und fehlerfrei funktionierende Möglichkeit einfallen lassen, um auf die Sprachsteuerung zugreifen zu können, ohne das Display bedienen zu müssen. Leider ist weiterhin eine Handbewegung in Richtung Bildschirm nötig, was den Nutzen einschränkt, wenn das Smartphone weiter entfernt vom Fahrer positioniert wird. Der Umfang der zur Verfügung stehenden Befehle könnte ebenfalls noch erweitert werden, so haben wir insbesondere die Eingabe von kompletten Adressen vermisst.

navigon-ios-adresseingabe-sprache-02 navigon-ios-adresseingabe-sprache-01

Erweiterte Suche

Die Suchleiste hält noch eine weitere Neuerung bereit. Mit der Eingabe wird nun nicht mehr nur nach einer passenden Adresse gesucht, auch Treffer aus den Favoriten, letzten Zielen oder den Kontakten des iPhones werden angezeigt. Es genügt beispielsweise den Namen eines Kontakts einzugeben und die NAVIGON-App stellt die verfügbaren Adressen als Ziel zur Auswahl.

navigon-app-suche-01 navigon-app-suche-02

Verbesserungen auf der Karte

Das Durchsuchen der Karte im 3D-Modus war in der Vergangenheit nicht besonders komfortabel gelöst. Daher haben sich die Entwickler hier etwas einfallen lassen: Die Karte wechselt nun bei einem Tipp auf den Bildschirm automatisch in den 2D-Modus. Um zur 3D-Ansicht und zur aktuellen Routenführung zurückzugelangen, muss wie gewohnt das Pfeil-Symbol am oberen Bildschirmrand gewählt werden.

navigon-app-2d-karte

Angepasst wurde auch die Kartendarstellung für verschiedene Displayauflösungen. So soll die Karte jetzt auf allen iOS-Geräten, egal welche Auflösung sie verwenden, gleich gut aussehen. Weiterhin wurde die Positionierung auf der Karte bei ungünstigen GPS-Verhältnissen verbessert. Nutzern mit heruntergeladenen Inhalten von Panorama View 3D werden Reliefkarten nun auch in 2D angezeigt. Generell wurden die Zoomstufen und der jeweilige Detailgrad etwas überarbeitet, um eine bessere Orientierung in höheren Zoom-Levels zu erreichen.

navigon-app-relief-2d-01 navigon-app-relief-2d

Eine kleine Veränderung gibt es auch für Nutzer eines iPhones 7 oder iPhones 7 Plus. Sie erhalten nun ein ein haptisches Feedback bei Erreichen der niedrigsten oder höchsten Zoomstufe. Hier nutzt die NAVIGON App einen Standard der so auch in Apples Karten App verwendet wird.

Reduzierter Stromverbrauch

Durch eine Anpassung der Bildwiederholungsrate soll die Navi-App NAVIGON bis zu 70 Prozent weniger Strom verbrauchen, wenn das iOS-Gerät ohne externe Stromversorgung betrieben wurde. Im Testbetrieb konnten wir tatsächlich einen reduzierten Verbrauch feststellen, in einer Stunde sank die Akkuladung des iPhones beim Betrieb der NAVIGON-App um etwa 30 Prozent mit der Vorgängerversion um 46 Prozent. Einen negativen Einfluss auf die Darstellungsqualität konnten wir durch die Reduzierung der Frames nicht feststellen. Zudem soll die Stabilität der NAVIGON-App weiter verbessert worden sein: Es wurden verschiedene Fehler behoben und die arabische Sprache soll besser unterstützt werden.

Die neue Version von NAVIGON ist ab sofort im App Store erhältlich und wird für alle verfügbaren Apps inklusive NAVIGON select angeboten. NAVIGON für Android-Geräte soll die neuen Funktionen erst Anfang 2017 erhalten.

5 Kommentare zu “Neues NAVIGON Update für iOS mit Sprachsteuerung

  1. Ich habe die Android Version, gibt es neben den neuen Sprachbefehle eigentlich auch eine Verbesserung hinsichtliche der Stauvermeidung.
    In der Android Version werden immer wieder schon seit längerem aufgelöste Staus, die auch kein anderes Navi Programm mehr anzeigt, wie Google Maps,etc.in die dann fehlerhafte Neuberechnung von Routen noch als existierend angezeig?

  2. Bin ich eigentlich der Letzte, der mit seinem Smartphone im Querformat navigiert? Schönen 4. Advent!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.