Vergleichstest Car Dashcams

Bei Unfällen oder gefährlichen Verkehrssituationen zeichnen Car Dashcams das Geschehen vor der Motorhaube auf und sorgen im Ernstfall für Beweismaterial. Wir haben sieben aktuelle Modelle verschiedener Preisklassen miteinander verglichen …

Hardware, Audio und Video

Im Auto installierte Überwachungskameras, auch Dashcams genannt, sind im Trend. Besonders in Osteuropa sind Dashcams weit verbreitet. So ist auch die hohe Zahl an veröffentlichten Videos zu erklären, die das Verglühen des  Meteors von Tscheljabinsk über Russland oder andere skurrile Szenen zeigen. Dashcams sollen ein möglichst vollständiges Bild der Verkehrssituation vor dem Fahrzeug aufzeichnen. Beim Einsatz von Dashcams sind einige rechtliche Aspekte von Bedeutung, die sich von Land zu Land unterscheiden. So ist der Einsatz in Österreich aus Datenschutzgründen verboten, der Einsatz in Deutschland unter gewissen Umständen erlaubt. Wir haben auf der letzten Seite dieses Artikels einige rechtliche Aspekte betrachtet, ohne das Thema jedoch rechtssicher abzuschließen. Wie bei Blitzerwarnern gilt daher: Bitte vor Einsatz über die rechtlichen Vorschriften des jeweiligen Landes informieren.

Dashcams zeichnen dabei in der Regel Intervalle von 1-5 Minuten auf und überschreiben ältere Videosegmente in einer Endlosschleife (Ringspeicher). In einer Notfallsituation kann eine sog. Notfallaufzeichnung gestartet werden, die gegen Überschreiben gesichert ist. Oft kann die Notfallaufzeichnung auch automatisch durch eine Bewegungserkennung oder das Überschreiten einer bestimmten Beschleunigung (G-Sensor) ausgelöst werden.

Der Markt an Dashcams wächst kontinuierlich und die Auswahl an Geräten in unterschiedlichen Preiskategorien wird immer größer. Wir haben dem Trend folgend einen umfangreichen Vergleich gestartet und 7 Dashcams ausführlich getestet.

NavGear
MDV-2280 GPS
69,90 EUR

Somikon
MDV-2290 FHD
99,90 EUR

Mio
MioVue
-

Vico
WF1
-

a-rival
Car Dashcam
EUR 89,99

Rollei
DVR 110
EUR 125,00

Vico
SF2
EUR 69,99

dashcam_gruppenbild_2000

Hardware

Eine Dashcam wird in der Regel so hoch wie möglich mit einer Saugnapfhalterung an der Frontscheibe eines Fahrzeuges angebracht. Die Akkus der meisten Dashcams halten nur wenige Minuten, um im Falle einer Unterbrechung der Spannungsversorgung (z.B. nach einem Unfall) das aufgezeichnete Notfallvideo noch sicher abspeichern zu können. Zur Spannungsversorgung legen die meisten Hersteller daher ein besonders langes USB-Kabel bei. Um die Sicht nicht zu stören, wird dieses Kabel nach Möglichkeit an der A-Säule entlang bis zum Zigarettenanzünder geführt. In unserem Test war nur die NavGear mit einem zu kurzen Kabel ausgestattet.
Da viele Nutzer den Wunsch haben, eine Dashcam möglichst unauffällig zu platzieren, versuchen die Hersteller, die Dashcams so kompakt wie möglich zu gestalten. Den meisten Herstellern ist dies gut gelungen, allerdings sind häufig die Halterungen voluminöser als die Cams selbst.

 
A-rival
GPS-CarCam

Vico
WF1

Vico
SF2

Rollei
Car DVR-110

Mio
MiVue 388

NavGear
MDV-2280 GPS

Somikon
MDV-2290 FHD
Summe
vorhanden
2,1
3.25
3,2
vorhanden
3,5
vorhanden
2,4
vorhanden
2,4
vorhanden
3,4
vorhanden
2,5
Gehäuse65 x 38,3 x 25 mm
82 g
59 x 83 x 58 mm
84 g
66 x 94 x 34 mm
92 g
159 x 131 x 83 mm
92 g
62 x 67 x 31,5 mm
93 g
79 x 44 x 17 mm
54 g
110 x 60 x 45 mm
85 g
Kompaktheit m. Haltervorhandenvorhandenvorhandenvorhandenvorhandenvorhandenvorhanden
Display1,5 Zoll, 480 x 240
vorhanden
Kein Display
(ohne Wertung)
2,4 Zoll, 480 x 234
vorhanden
2,4 Zoll, 480 x 234
vorhanden
2,4 Zoll, 480 x 234
vorhanden
1,5 Zoll
vorhanden
1,5 Zoll, 480 x 240
vorhanden
integr. Speicher512 MB
vorhanden
n. v.
vorhanden
n. v.
vorhanden
n. v.
vorhanden
n. v.
vorhanden
n. v.
vorhanden
n. v.
vorhanden
externer Speichermicro-SDHC
bis 32 GB
micro-SDHC
bis 32 GB
SDHC
bis 32 GB
micro-SDHC
bis 32 GB
micro-SDHC
bis 32 GB
micro-SDHC
bis 32 GB
micro-SDHC
bis 32 GB
Akku900 mAh360 mAhn. v.470 mAh470 mAhvorhanden k. A.500 mAh
Akkulaufzeit120 Min.
vorhanden
3 Min. (Notstrom)
vorhanden
Kein Akku
vorhanden
40 Min.
vorhanden
45 Min.
vorhanden
38 Min.
vorhanden
15 Min.
vorhanden
G-Sensorvorhandenvorhandenvorhandenvorhandenvorhandenn. v.vorhanden
GPS-Modulextern
vorhanden
n. v.
vorhanden
n. v.
vorhanden
integriert
vorhanden
integriert
vorhanden
integriert
vorhanden
integriert
vorhanden
SchnittstellenMini-USB 2.0
Mini-HDMI

vorhanden
Mini-USB 2.0
Mini-HDMI
WLAN
vorhanden
Mini-USB 2.0
Mini-HDMI
AV-Out
vorhanden
Mini-USB 2.0
Mini-HDMI

vorhanden
Mini-USB 2.0
Mini-HDMI

vorhanden
Mini-USB 2.0,
AV-Out

vorhanden
Mini-USB 2.0
Mini-HDMI
AV-Out
vorhanden
LieferumfangKamera
GPS Modul
Saugnapf-Halter
4 Meter USB-Kabel
kurzes USB-Kabel
Kfz-Ladegerät
CD mit Software
Clips für Kabelverlegung
Handbuch
vorhanden
Kamera
Saugnapf-Halter
Klebehalterung
Clips für Kabelverlegung
4 Meter USB-Kabel
USB-Kabel
kostenlose App
Handbuch

vorhanden
Kamera
Saugnapf-Halter
Halteschale
4 Meter USB-Kabel
Handbuch





vorhanden
Kamera
Saugnapf-Halter
USB-Kabel
3 Meter Kfz-Ladekabel
Fernbedienung
Handbuch auf CD
Schnellstartanleitung


vorhanden
Kamera
Saugnapf-Halter
3 Meter Kfz-Ladekabel
Clips für Kabelverlegung
SD-Karten-Adapter
8 GB micro-SD
CD mit Software

vorhanden
Kamera
Saugnapf-Halter
Fahrradhalterung
1,20 Meter Kfz-Ladekabel
AV-Kabel
CD mit Software



vorhanden
Kamera
Saugnapf-Halter
USB-Kabel
HDMI-Kabel
AV-Kabel
3 Meter Kfz-Ladegerät
CD mit Software
Schnellstartanleitung

vorhanden

Audio und Video

Mit Ausnahme der preiswerten NavGear Cam zeichnen alle Testkandidaten die Videos in Full-HD-Auflösung (1920 x 1080 Pixel) auf. Die Bildqualität ist bedauerlicherweise in den meisten Fällen weit von dem entfernt, was sich ein Nutzer unter der Bezeichnung Full-HD vorstellt. Die Videos aller Dashcams im Test erreichen nicht die Qualität, die man selbst von durchschnittlichen Camcordern oder guten Smartphone-Kameras gewöhnt ist. In gleicher Weise ist die Qualität vieler guter Actioncams z.B. der Garmin Virb deutlich höher. Da die Bewertung einer Video- und Audioqualität immer auch etwas Subjektives in sich trägt, haben wir zu allen Dashcams die originalen Videos zum Download zur Verfügung gestellt. So kann sich jeder Leser sein eigenes Urteil bilden.

Beim Vergleichen des Erfassungswinkel ist vorsicht geboten. Einige Hersteller beziehen die Winkelangaben nicht von links nach rechts sondern diagonal von einer Ecke zur gegenüberliegenden. So ist zu erklären, warum z.B. die Vico WF1 mit der Angabe 160 Grad dennoch weniger Sichtfeld nach links und rechts hat als die a-rival mit der Angabe 140 Grad. Viele DashCams können neben Videos auch Fotos machen, diese Funktion ist vor allem für die Dokumentation nach einem Unfall sinnvoll.

 
A-rival
GPS-CarCam

Vico
WF1

Vico
SF2

Rollei
Car DVR-110

Mio
MiVue 388

NavGear
MDV-2280 GPS

Somikon
MDV-2290 FHD
Summe
1.94
2
2.83
2,8
2.77
2,8
2.77
2,8
2.61
2,6
3.77
3,8
2.88
2,9
Sensor1/2,7 Zoll CMOSCMOSCMOS1/3 Zoll CMOSCMOS1/4 Zoll CMOSCMOS
Auflösungen Video1920 x 1080
1280 x 720
848 x 480
320 x 240
1920 x 1080
1280 x 720
1920 x 1080
1280 x 720
1920 x 1080
1280 x 720
1920 x 1080
1280 x 720
1280 x 7201920 x 1080
1440 x 1080
1280 x 720
848 x 480
Frames30 fps (Full HD)
25 fps (Full HD)
60 fps (HD)
50 fps (HD)
30 fps (HD)
25 fps (HD)
120 fps
30 fps (Full HD)
60 fps (HD)
30 fps30 fps30 fps30 fps30 fps
Auflösung Bilder3.68 MPNV2.07 MP3,14 MP3.14 MP1.92 MP5,04 MP
Modi einstellbarvorhanden
Auto
Nacht
Sonne
Bewölkt
Regen
Schnee
vorhanden
verschiedene
Nacht-Modi
nicht vorhandennicht vorhandennicht vorhandennicht vorhandennicht vorhanden
Qualität Foto einstellbarvorhanden

Hoch
Mittel
Niedrig
nicht vorhandennicht vorhandennicht vorhandennicht vorhandennicht vorhandennicht vorhanden
Blendenschutzvorhandennicht vorhandennicht vorhandennicht vorhandennicht vorhandennicht vorhandennicht vorhanden
Weissabgleich einstellbarvorhanden
Auto
Gelb
Sonne
Bewölkt
Künstlich
nicht vorhanden
Auto
nicht vorhanden
Auto
nicht vorhanden
Auto
nicht vorhanden
Auto
nicht vorhanden
Auto
vorhanden
Auto
Fluoreszierend
Tungsten
Wolkig
Sonnig
Digitaler Effektvorhanden
Aus
Kunst
Sepia
Negativ
S/W
Kräftig
nicht vorhandennicht vorhandennicht vorhandennicht vorhandennicht vorhandenvorhanden
Aus
Bunt
Monochrom
Negativ
Sepia
Kunst
Iso Einstellbarvorhanden
100 - 16000
Auto
nicht vorhandennicht vorhandennicht vorhandennicht vorhandennicht vorhandennicht vorhanden
Belichtung einstellbarvorhandenvorhandenvorhandenvorhandennicht vorhandenvorhandenvorhanden
Kontrast einstellbarvorhandennicht vorhanden
WDR Auto
nicht vorhanden
SDR Auto
nicht vorhandennicht vorhandennicht vorhandenvorhanden
Sättigung einstellbarvorhandennicht vorhanden
über digitale Effekte
nicht vorhandennicht vorhandennicht vorhandennicht vorhandenvorhandenvorhandennicht vorhanden
über digitale Effekte
Mikrofonevorhandenvorhandenvorhandenvorhandenvorhandenvorhandenvorhanden
Lautsprechervorhandenvorhandenvorhandenvorhandenvorhandenvorhandenvorhanden
Summe Features_______________
11
vorhanden
_______________
4
vorhanden
_______________
3
vorhanden
_______________
3
vorhanden
_______________
2
vorhanden
_______________
4
vorhanden
_______________
7
vorhanden
Winkel (Herstellerangabe)140°
1.5
160° (diagonal)
2
140° (diagonal)
2.5
120°
3
120°
3
NA
4.5
120° (diagonal)
3.5
Video bei Tagvorhandenvorhandenvorhandenvorhandenvorhandenvorhandenvorhanden
Kompressionsartefaktevorhandenvorhanden
starke Blockbildung
vorhandenvorhandenvorhandenvorhandenvorhanden
Video bei Nachtvorhandenvorhandenvorhandenvorhandenvorhandenvorhanden3
Video bei Gegenlichtvorhandenvorhandenvorhandenvorhandenvorhandenvorhandenvorhanden
Farbenvorhandenvorhandenvorhandenvorhandenvorhandenvorhandenvorhanden
Qualität Fotosvorhandenn. v.
vorhanden
vorhandenvorhandenvorhandenvorhandenvorhanden
Audio Qualitätvorhandenvorhandenvorhandenvorhandenvorhandenvorhandenvorhanden
Seiten: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10

33 Kommentare zu “Vergleichstest Car Dashcams

  1. „Ist das Smartphone z.B. bereits mit einem WLAN-Netz verbunden, so muss die Verbindung zunächst getrennt werden.“
    Das ist tatsächlich umständlich aber eigentlich unnötig. Im Auto gibt es kein anderes Wlan als das der Dashcam?! Wieso sollte man das Bedürfnis haben, sich auszuloggen um sich woanders einzuloggen? Man kann auch permanent verbunden bleiben. Das Smartphone verbindet sich automatisch mit dem verfügbaren wlan sobald es in der nähe ist.

    1. naja es ist z.B. auch nötig um bestimmte Funktionen wie die E-Mail Benachrichtigung überhaupt erst zu nutzen…
      Wieso sollte man WLAN nicht unterwegs nutzen? Es gibt immer mehr Hotspots, aber vor allem auch die WLAN Tethering wird häufig und gerne genutzt. Im Test soll dem Leser nur deutlich werden, dass für Einstellungen an der Cam eben noch ein Smartphone in einem bestimmten Zustand benötigt wird, was gegenüber Tasten und eigenem Bildschirm zwar modern ist, aber nicht zwingend immer ein Vorteil. Letztendlich muss der Nutzer entscheiden, welches Bedienkonzept er bevorzugt.

    2. Nur weil es in Deinem Auto kein anderes WLAN gibt, muß daß ja nicht heissen, daß es bei anderen auch so ist… *kopfschüttel*

  2. Welche der Kameras startet denn mit der Zündung, und welchen Nachlauf gibt es beim Mototorstopp?
    Sind die Kabel der a-rival geeignet, um sie über die A-Säule (dort dann auch der GPS-Empfänger) und weiter unter das Armaturenbrett zu verlegen, zum dauerhaften Anschluss an 12V?

  3. in der Tabelle siehst Du es, alle Cams können mit der Zündung gestartet werden. Wie lange der Nachlauf genau ist weiss ich leider nicht mehr, meinst konnte man diesen in Minuten einstellen. Bei den Cams ohne Akku ist er nur wenige Sekunden.
    Das Kabel der a-rival ist sehr lang und grundsätzlich kann man diesen sicher auch dauerhaft mit 12-Volt verbinden.

  4. Warum wurden keine hochwertigeren Dashcam, wie die von Blackvue getestet. Ich habe zum Beispiel meine Blackvue DR500GW-HD und bin damit extrems zufrieden. Außerdem hat man dabei nicht den nervigen Bildschirm, der bei der Fahrt doch sehr ablenken kann.

  5. Hallo alle,

    habe mir auch aufgrund dieses Vergleichtests zuerst die Somikon 2290 zugelegt. Nach dem Auspacken war die ganze Herlichkeit vorüber. Das Auto-Zigarettenanzünder Anschlusskabel war vor meinen Augen ein geschätztes 40 cm langes Spiralkabel. Langgezogen evtl gut einen Meter. Damit hat es sich selber disqualifiziert. Möchte vor meiner Frontscheibe keinen Kabelsalat!!
    Also zurück damit und die MIO 388 geordert. Diese machte wie auch im Test einen guten Eindruck (gehe darauf nicht weiter ein) Nun hat die MIO ja die Möglichkeit als POI-Warner. Das wollte ich ja nun wissen. Also POI´s geladen im RAW Format und aufgespielt…………………… Danach war die Software der Kamera völlig unbrauchbar geworden und nicht mehr zur Zusammenarbeit zu bewegen. LEIDER.
    Dachte kann passieren, also umgetauscht! Leider KEIN Einzelfall, auch die zweite hat den Betrieb eingestellt.
    Nun warte ich auf die Garmin 20 (wollte eigentlich net so viel ausgeben) aber jetzt habe ich mich darin verbissen, ich möchte wissen ob die Kamera ihren Dienst erfüllt.

    1. das klingt ja merkwürdig, kannst Du vielleicht etwas genauer erklären in wiefern die Mio 388 durch das Auspielen der Blitzer unbrauchbar geworden ist? Man kann die Cam ja auch zurücksetzen und die Blitzer damit wieder löschen usw.
      Hast Du die Blitzer über die Software POIbase genutzt?

  6. @Tobias,

    Richtig, ich habe seit Jahren den POI-Pilot 5000, später das Garmin nüvi1390 mit POIbase versehen.
    MIO 388 ist (überall zu lesen) POIbase kompatibel. Nach Auswahl der POI´s habe ich die Datei (RAW Format) aufs MIO gespielt. Danach, wie bei MIO beschrieben, dies mit JA bestätigt. Dann lief der Ladevorgang in % angezeigt bis zum Ende und das war das Ende des MIO 388!
    Danach ließen sich keine Tasten mehr bedienen, das Abschalten des Gerätes war nicht mehr möglich denn es schaltete sich sofort wieder ein. An die Menüauswahl war nicht mehr zu kommen, somit auch kein Reset möglich. Mechanisches Reset (kleines Loch am Gehäuse) fehlt. Somit also ein Zurücksetzen nicht möglich. Da sich dieser Vorgang auch beim zweiten Gerät exakt wiederholte, sehe ich einen Fehler in der Firmware.
    Es sei denn, MIO hat in der Firmare einen Gesetzeshüter ( 😉 ) versteckt, der sagt: Du du, deutsche POI´s darfst du net.

  7. interessant…
    Also bei unserem Testgerät geht es ohne Probleme! Hast Du vielleicht sehr viele POIs installiert? Hast Du mal versucht, die Blitzer einfach neu zu übertragen und vielleicht weniger POIs zu verwenden, vor allem die mobilen wegzulassen? Hast Du das Gerät mal leerlaufen lassen, denn dann muss es ja neu starten. Ich glaube Du hast da vielleicht etwas früh aufgegeben. Hast Du das Gerät noch da?

  8. @hi Tobias,

    nein, habe es net mehr, am Samstag zum Händler zurück gebracht. Die Garmin hatte er net vorätig, so musste ich die bestellen, denke am Mittwoch diese in den Händen zu halten.
    Und nein, ich habe net zu früh aufgegeben, denn die MIO hätte ich gerne behalten. Aber wie beschrieben, Keine Taste hatte mehr eine Funktion. Leider habe ich mir die Software Version net notiert, denke das der Fehler dort zu suchen wäre.

  9. 40.000 sind schon recht viel! Ich hätte es an Deiner Stelle mal damit versucht, nur die festen deutschen Blitzer (ca. 4.200) aufzuspielen, vermutlich hättest Du damit das Mio 388 wieder zum Leben und ganz normalen Arbeiten bewegen können.

  10. sicher könnte man sagen, sind recht viel. Nun bin ich aber von Spanien bis Kroatien unterwegs. Wenn das ganze Sinn machen soll, dann sag ich mir ALLE oder ich laß es ganz.
    Und wie ich schon mehrfach sagte, Das Teil hat außer dem Ausschaltknopf, der zudem auch net seine Funktion richtig erfüllte, alle Schalttasten ignoriert. Auch die Funktion bei Anschluß eines Mini-USB an den PC kam nicht wie üblich die USB-Meldung.
    Wiederhole mich gerne, hätte die Cam sehr gerne behalten. Doch meine beiden wollten die POI´s net verdauen und haben Darmkrebs bekommen. 😉

  11. Kurzer Nachtrag, Garmin Dash Cam 20 leider hier nicht am Test teil genommen. Erster Eindruck, ok
    Bemängeln: Zu kurze Stromversorgung, keine manuelle Einstellung Datum / Uhrzeit.
    GPS Daten und Karte bei der Präsentation scheinen etwas verwirrt (Passt nicht zusammen, könnte ein sporadischer Fehler sein?) Leider nur POI´s von „Cyclops“, POIbase bin ich noch am probieren ob da was geht. Bin noch nicht recht glücklich mit „Cyclops“! POIbase ist weitaus umfangreicher, damit auch sinnvoller.

  12. danke für deine ersten Erfahrungen! Wir werden uns die Cam mal besorgen und prüfen, ob man diese zu POIbase kompatibel machen kann. Hast Du mal versucht, POI-Loader von Garmin zu installieren und dann das Gerät mit POIbase als Garmin erkennen zu lassen? Ich denke das wird so gehen…

    1. @ Tobias, du hast im Juli geschrieben, die Cam zu testen und zu versuchen POIbase darauf zu bekommen. Ist es dir gelungen?
      Denn die angebotenen POI´s von Garmins Anbieter sind leider sehr gering.

      1. Also ich habe das Problem mit meiner DashCam 20 gelöst: Man kann mit dem Garmin POI Loader auf der SD Karte in das Verzeichnis Garmin\POI durchaus eigene POIs oder fertige Cyclops Speedcam Dateien schreiben. ABER: ES gibt keine Möglichkeit diese wieder zu löschen, ob ein Überschreiben möglich ist wurde von Garmin so beantwortet: das braucht doch niemand, ob es geht wissen wir nicht…….wann ist der Speicher voll? Wenn die Kamera nicht mehr funktioniert!

  13. Hallo Tobias,
    sicher habe ich, trotzdem Danke für den Tipp. Mein Garmin Nüvi hat damals die Poi´s sofort genommen, leider net die Cam.
    Nach Anschluss an den PC ist auch die aktuelle Firmware von 2.70 auf 2.90 geupt worden.
    Versuche die Cam mit csv oder gpx Dateien zu beglücken hatten nicht funktioniert. gpi hat die Cam erkannt und gemeldet, es liegen neue POI´s vor. Nach dem aktualisieren waren diese aber nicht mehr auffindbar.
    Zudem habe ich nach einer Zurücksetzung auf Werksauslieferung (s.o. GPS-Problem) keine Besserung. Meine Fahrten in Bremen wurden auf der Karte in die Nähe von Cloppenburg auf einem Acker dargestellt 🙂
    Habe GARMIN schon angetextet, keine Antwort bisher.
    Fürchte fast, ein „Montagsgerät“ in den Händen zu halten.

  14. gerne,
    wie im #19 beschrieben, stimmten die GPS Daten bei der Präsentation auf der gezeigten Karte nicht mit der tatsächlich gefahrenen Route überein.
    Naiv wie ich bin, gehe ich von einem Fehler der Camera aus.
    Nachdem Garmin mir nun endlich auf meinen Supportwunsch hin einen kompetenten Mitarbeiter vermittelte, gab mir dieser bekannt, der Fehler sei bekannt und wird durch die Abspielsoftware verursacht. Leider keine weitere Hilfe (das muss hier auch einmal gesagt werden)

    http://download.garmin.com/software/DashCamPCTool_390.exe
    Diesen link habe ich in Kommentaren von http://www.dashcamtest.de/im-test-garmin-dash-cam-20-mit-gps-und-blitzerwarner/?paged=4 gefunden.

    Damit zumindest habe ich meine Aufzeichnungen der Garmin DashCam 20 vernünftig zum Laufen bekommen

  15. Hallo zusammen
    Gibt es eine Dash-Cam, welche kompatibel mit einem iOS Gerät ist?
    Ich möchte eine Dash-Cam, welche nicht nur ein paar Sekunden oder Minuten aufzeichnet und dann wieder überspielt, sondern so um die 5-8 Stunden!
    Dann zwecks „Auswertung“ (will heißen: die paar Sequenzen rasschneiden und speichern, welche schön und interessant waren. Den Rest wieder löschen!) auf mein iPad übertragen kann?? In iPad geht ja keine skan disc Karte. Müsste also eine Verbindung über Bluetooth (wahrscheinlich eher weniger, weil nicht gut geeignet für grosse Dateien..) oder über Mini-USB Kabel hergestellt werden.

    Hat da jemand eine Ahnung oder Möglichkeit?
    Selbst direkt mit dem iPhone oder iPad aufnehmen kommt wegen des wirklich engen Winkels kaum in Frage!!

    Danke schon mal für Infos.

  16. Hallo zusammen,
    ich beschäftige mich nun seit ein paar Tagen auch mit dem Thema.
    Ich bin auf der Suche nach einem GPS-Logger, der auf Knopfdruck auch mal ein paar Videosequenzen aufnimmt.
    Ich möchte die cam für mein Wohnmobil nutzen um meine Fahrten später bei maps oder earth nachvollziehen zu können und um bei schönen Passagen (Alpenpass, etc) auch mal ein paar Minuten der Fahrtstrecke aufnehmen zu können.
    Leider habe ich bisher noch kein passendes Gerät entdeckt.
    Der GPS-Logger müsste also die ganze Zeit aktiv sein, die cam nur bei Bedarf eingeschaltet werden können.
    Da das Teil in ein Wohnmobil soll, sollte das Kabel zur Stromversorgung entsprechend lang sein.
    Gibt’s so ein Teil oder möchte ich zuviel?
    Gruß
    betzebub98

  17. Denke du kannst die Garmin 20 nehmen. Packst ne 32 GB SD-Karte rein und wenn du etwas siehst welches du dauerhaft speichern möchtest, drückst du einfach die Speichertaste. es werden dann 3 Dateien a 4 min gesichert die nicht wieder überschrieben werden.
    Zusätzlich werden immer die GPS Daten aufgezeichnet und bei Wiedergabe über PC gleichzeitig Karte und Viedeo nebeneinander dargestellt.

    1. danke für Deinen Tipp.
      Hat die Garmin 20 nicht ein sehr kurzes Ladekabel? Das würde den Einsatz im Wohnmobil fast schon ausschließen wenn man nicht selbst basteln möchte.
      Also 4 Meter Ladekabel müssten es sicherlich sein. Ansonsten ist die Cam aber interessant – schön Kompakt. Ich werde mal weiter suchen und wohl mal die A-rival testen.
      Gruß
      betztebub98

  18. du hast insofern recht, das Ladekabel ist sein Geld nicht wert. ABER, habe mir ein Verlängerungskabel (zB Conrad) gekauft mit dem jede gewünschte Länge zu ereichen ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.