Vergleichstest Car Dashcams

Arival GPS-CarCam

[wr360embed name=”yourviewname” width=”100%” height=”350px” config=”/downloads/webRotate360Assets/Arival Car Dashcam/arival car dashcam.xml”]

Der Vertreter aus dem Hause a-rival trägt den einfachen Namen Car Dashcam. Die Kamera ist die kompakteste in unserem Vergleich und ist daher besonders leicht hinter dem Rückspiegel zu verstecken. Als einzige Dashcam dreht a-rival das Display automatisch in die richtige Richtung, was die Bedienung erleichtert. Ein weiteres Alleinstellungsmerkmal ist der interne Speicher mit immerhin 512 MB. Der interne Speicher reicht für ca. 10 Minuten Videoaufzeichnung. Ist der Speicher voll, werden ältere Dateien überschrieben, sodass immer die letzten 10 Minuten gespeichert sind. Somit kann die a-rival Cam bereits ohne zusätzliche Speicherkarte sinnvoll genutzt werden. Nur die a-rival bietet optional die Möglichkeit, durchgängige Videofiles zu speichern. Alle anderen Dashcams im Vergleich speichern die Videos ausschließlich in kleinen Segmenten von wenigen Minuten. Die Option, durchgängige Videofiles zu erzeugen, ist bei Actioncams üblich und erweitert damit die Einsatzmöglichkeiten der a-rival Car Dashcam. Die a-rival Car Dashcam bietet darüber hinaus die größte Auswahl an Videoformaten und kann HD-Videos mit bis zu 60 Frames pro Sekunde aufzeichnen (Full-HD mit 30 Frames).

Die Einstellungsmöglichkeiten der Kamera sind besonders umfangreich, andererseits nicht an allen Stellen besonders intuitiv. Hat man sich mit allen Einstellungen vertraut gemacht, lässt sich die a-rival Car Dashcam wie keine andere Dashcam im Test auf die individuellen Bedürfnisse anpassen.

Die a-rival Dashcam hat das weiteste Blickfeld aller getesteten Dashcams, selbst wenn die Herstellerangaben bei einigen Konkurrenten einen höheren Wert versprechen. Die Videoqualität glänzt vor allem am Tag durch eine hohe Schärfe und natürliche und kräftige Farben. Bei Nacht ist das Bild zwar erfreulich rauscharm, jedoch insgesamt recht dunkel. Bei Szenen mit vielen Details neigt die a-rival zu Kompressionsartefakten.

Die Fotos eignen sich nicht nur zur Dokumentation von Unfallschäden, dank verschiedener digitaler Effekte kann die Kamera auch als Ersatz für Urlaubsschnappschüsse dienen. Darüber hinaus bietet der Fotomodus eine Serienaufnahme, welche unter bestimmten Umständen genauso als Ersatz für eine Videoaufzeichnung verwendet werden kann (Intervall 1-60 Sekunden).

Als einzige Kamera im Test kommt die a-rival auf eine ausreichend lange Akkulaufzeit (120 Min.), um abseits einer Stromquelle für längere Zeit betrieben zu werden. Der Akku kann dabei leicht vom Nutzer gewechselt werden. Damit kann die Kamera ebenso zur Aufnahme von Videos z.B. am Fahrradlenker genutzt werden, dann allerdings ohne die GPS-Trackaufzeichnung, weil der Empfänger extern im Stromkabel untergebracht ist.

Wie die meisten Dashcams bietet auch die a-rival eine Notfall-Aufzeichnung, welche manuell oder per G-Sensor aktiviert wird. Die Notfall-Aufzeichnung konnte im Test bereits bei sehr starken Bremsmanövern ausgelöst werden. Die Empfindlichkeit kann indes eingestellt werden.

 

arivalAuswertungssoftware

Nicht nur die Kamera, sogar die Auswertungssoftware selbst bietet mit Abstand die meisten Funktionen aller Probanden im Testfeld.  Von der Anzeige der einzelnen G-Sensordaten über das Schneiden und Speichern von Videos bis hin zum Export der GPS-Daten in verschiedene Formate lässt die Anwendung keine Wünsche offen.

Durch die Verwendung einer Freeware macht es sich a-rival zwar leicht, aber warum sollte man das Rad auch neu erfinden, wenn es bereits eine kostenlose Software wie den Registrator Viewer gibt. Die Anwendung ist zusammen mit anderen Kameras nutzbar und kann kostenlos heruntergeladen werden.

 

Testbilder

DCIM101MEDIA DCIM101MEDIA DCIM101MEDIA

Die Bilder der a-rival Car Dashcam überzeugen mit einer gleichmäßigen Schärfe bis in die Ecken und natürlichen und kräftigen Farben. Die maximale Auflösung beträgt 2560 x 1440 Pixel.

Testbilder in voller Auflösung: Download
Arival_Cam Arival_Menue

Gesamtbewertung

Die a-rival Car Dashcam hat den Vergleichstest mit deutlichem Abstand und zu Recht gewonnen. Mit Ausnahme des etwas unpraktischen externen GPS-Empfangs hat die a-rival keine wesentlichen Schwächen und überzeugt vor allem durch eine kompakte Bauweise, viele Einstellungen, gute Akkulaufzeit, eine gute Videoqualität und eine umfangreiche Videosoftware.

Die a-rival Car Dashcam kann, zumindest bei gutem Wetter, durchaus gleichermaßen bei Wanderungen oder Fahrradtouren mitgenommen werden.

Preis

Die a-rival Car Dashcam ist als Testsieger erfreulich günstig und kann für EUR 19,99 bei Amazon.de gekauft werden.

Seiten: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.