Vergleichstest Car Dashcams

Somikon MDV-2290 FHD

[wr360embed name=”yourviewname” width=”100%” height=”400px” config=”/downloads/webRotate360Assets/Somikon MDV-2290 FHD/somikon mdv-2290 fhd.xml”]

Die Somikon MDV-2290 FHD kann über das Versandhaus Pearl bezogen werden. Die breite aber kompakte Bauweise eignet sich sehr gut für einen unauffälligen Einbau hinter dem Rückspiegel. Das Display hat für seine geringen Abmessungen eine sehr hohe Auflösung und zeigt ein scharfes Bild. Laut Herstellerangaben soll ein 500-mAh-Akku verbaut sein, dafür war die Akkulaufzeit mit 15 Minuten im Test enttäuschend. Eine Dashcam wird aber in der Regel fest verbaut und der Akku soll nur beim Versagen der Bordspannung eine gewisse Zeit überbrücken. Die Somikon MDV-2290 FHD ist die einzige Dashcam im Test, die sowohl einen Mini-HDMI als auch einen AV-Out-Ausgang besitzt. Die Somikon hat einen G-Sensor eingebaut, welcher die Beschleunigungen im Video dokumentiert und eine Notfallaufzeichnung starten kann. Die Notfallaufzeichnung unterscheidet sich von der normalen Aufzeichnung dadurch, dass diese auf einen reservierten Speicher geladen und nicht von neuen Aufzeichnungen überschrieben wird. Die G-Sensor Notfallauslösung hat im Test bei einer Vollbremsung nicht immer zuverlässig ausgelöst.

Die Bedienung der Somikon MDV-2290 FHD gestaltet sich zunächst etwas schwieriger. Die Tasten sind verstreut angeordnet und das Menü besitzt unterschiedliche Ebenen, die man zunächst nur schwer erreicht. Nach einer gewissen Eingewöhnungsphase ist die Cam aber schnell und problemlos zu bedienen.

Die Somikon MDV-2290 FHD ist eine Full-HD-Cam und zeichnet im Videomodus mit 1920 x 1080 Pixeln auf. Im Fotomodus wird mit 2592 x 1944 Pixeln zwar die höchste Auflösung erreicht, die Bildqualität ist jedoch vor allem in den Randbereichen schlecht und von Unschärfe geprägt. Die Videoqualität am Tag und in der Nacht ist für eine Full-HD-Cam nicht mehr als gut zu bezeichnen und fällt gegenüber allen anderen Full-HD-Cams im Test klar ab. Die Audioqualität liegt im Durchschnitt. Der Hersteller gibt einen Aufzeichnungswinkel von 120 Grad an. Dieser wird aber im Test nicht erreicht. Der aufgenommene Bereich liegt deutlich unter den Cams von Mio und Rollei, die ebenfalls mit 120 Grad werben. Das Bild kann über einige Einstellungen (Kontrast, Sättigung, usw.) den persönlichen Anforderungen angepasst werden.

Die Somikon verfügt über 4 IR-LEDs, welche über das Menü ein-/ausgeschaltet werden können. Allerdings konnten wir keine Verbesserung des Bildes erkennen, die LEDs bewirken keine Veränderung.

SomikonAuswertungssoftware

Somikon legt der MDV-2290 die Auswertungssoftware DV ROUTE PLAYER bei. Die Software ist kompliziert zu installieren und startet in russischer Sprache. Auch im Betrieb gab es mit der Software erhebliche Probleme. So lässt sich die Software nicht auf einem PC mit zwei Bildschirmen betreiben, das Fenster kann in diesem Fall nicht verschoben werden und liegt quasi zwischen den Bildschirmen. Auf unserem Test-PC lief die Software instabil und stürzte häufig ab. Zum Abspielen muss ein zusätzlicher Video-Codec installiert werden.

Die Software verfügt über wenig Optionen. Eben aus diesem Grund lohnt eine Installation nicht. Es gibt bessere Freeware Programme, auf die der Nutzer ausweichen kann. Empfehlen können wir das kostenlose Programm Registrator Viewer.

 

 

Testbilder

DCIM100MEDIA DCIM100MEDIADCIM100MEDIA

Die Somikon erzeugt mit 2592 x 1944 Pixeln zwar die meisten Pixel, hat aber nicht die beste Bildqualität. Die Optik verzerrt das Bild in den Ecken sehr stark und erzeugt damit eine hohe Randunschärfe. Des Weiteren neigen die Bilder zum Körnen. Die Farbwiedergabe ist in Ordnung.

Testbilder in voller Auflösung: Download

Somikon_CamSomikon_Menue Gesamtbewertung

Die Somikon MDV-2290 FDH ist eine kompakte Dasham mit vorteilhaftem Formfaktor. Die Bildqualität entspricht nicht dem, was man von einer Full-HD-Cam erwartet. Die Videos und Bilder zeigen vor allem in den Randbereichen eine deutliche Unschärfe. Der Aufnahmewinkel mit 120 Grad diagonal gemessen, ist deutlich geringer als bei den meisten anderen DashCams. Die beigelegte Auswertungssoftware ist kaum nutzbar.

Positiv hervorzuheben ist das scharfe Display, die Videoausgänge und der gute GPS-Empfang. Insgesamt bleibt die Somikon MDV-2290 hinter den Erwartungen an eine Full-HD-Dashcam zurück.

Preis

Die Somikon MDV-2290 GPS kann für 99,90 EUR bei Amazon.de gekauft werden.

Seiten: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.