Garmin vivofit jr. im Test

Mit dem vivofit jr. hat Garmin den ersten Fitness-Tracker für Kinder vorgestellt und dabei nicht einfach nur das Armband verkleinert. Ob mit den neuen Funktionen auch der Nachwuchs zu mehr Bewegung motiviert werden kann, haben wir in der Praxis getestet …

Einleitung, Hardware, Schrittzähler & aktive Minuten

Ein Fitness-Tracker für Kinder? Ist das wirklich nötig und sinnvoll? Dieser Artikel ist kein klassischer Testbericht, bei dem wir uns um größtmögliche Objektivität bemühen, sondern eine persönliche Meinung des Autors, Vater von drei Kindern. Wir haben einige Wochen versucht, die Garmin vivofit jr. ins Familienleben zu integrieren. Über diese Erfahrungen soll der Artikel berichten.

Garmin vivofit Jr. Uhrzeit

Garmin vivofit jr Konzept

Garmin vivofit Jr. ArmbänderDie Garmin vivofit jr ist kein normaler Fitnesstracker mit Kinderarmband, sondern ein eigenständiges Konzept mit dem Ziel, Kinder zu mehr Bewegung und Mitarbeit in der Familie zu motivieren.

Bewegung

In Deutschland leiden ca. 3,5 Millionen Kinder an Übergewicht, ein gesundheitliches Problem, dessen Ursache neben falscher Ernährung vor allem auch im Bewegungsmangel zu suchen ist. Doch unabhängig vom Gewicht werden mir alle Eltern zustimmen, wenn ich sage: “Bewegung tut unseren Kindern generell gut und gehört zu einer positiven Gesamtentwicklung einfach dazu!”. Kinder, die sich regelmäßig bewegen, sind meist ausgeglichener, schlafen besser und sind insgesamt leistungsfähiger.

Mitarbeit von Kindern

Die Erziehung zur Mitarbeit und Übernahme von Verantwortung für bestimmte Tätigkeiten im Haushalt gehört für mich ebenfalls zu einer wichtigen Aufgabe von Eltern. Unser bürgerliches Gesetzbuch sagt dazu:

§ 1619 BGB: Dienstleistungen in Haus und Geschäft
Das Kind ist, solange es dem elterlichen Hausstand angehört und von den Eltern erzogen oder unterhalten wird, verpflichtet, in einer seinen Kräften und seiner Lebensstellung entsprechenden Weise den Eltern in ihrem Hauswesen und Geschäft Dienste zu leisten.

Das BGB unterstreicht hier also ganz klar, was wir als Eltern schon immer gepredigt haben “Hey Kinder, wir machen viel für Euch, gebt uns auch etwas zurück“. Dabei geht es vor allem bei jüngeren Kindern gar nicht in erster Linie darum, wirklich Zeit in der Hausarbeit einzusparen, denn wenn Kinder in der Küche beim Abwasch helfen, steht nicht selten die halbe Küche unter Wasser und es entsteht sogar Mehrarbeit. Nein, es geht darum, dass die Kinder Schritt für Schritt an bestimmte Tätigkeiten herangeführt werden und lernen, selbstständig und verantwortungsvoll Aufgaben zu übernehmen.

Doch nun zur entscheidenden Frage dieses Artikels:
Kann uns ein Armband wie das Garmin vivofit jr dabei helfen, diese beiden Erziehungsthemen besser in den Griff zu bekommen?

Garmin vivofit jr. Test: Technische Daten

Garmin vivofit jr. WechselarmbandBevor wir uns weiter mit den pädagogischen Fragestellungen befassen, zunächst einige Fakten und technische Daten zur Garmin vivofit jr.:

  • Abmessungen: Breite 22 mm, Umfang 136 mm
  • Gewicht: 17,5 Gramm (inkl. Armband)
  • Displaygröße: 10 x 10 mm
  • Displayauflösung: 64 x 64 Pixel
  • Spannungsversorgung: CR1632 Knopfzelle (wechselbar) ca. 1 Jahr
  • Wasserdicht: 5 ATM
  • Verbindung: Bluetooth LE via Garmin jr. App

Die Hardware entspricht, vom Armband abgesehen, der Garmin vivofit 3. Armband und Funktionseinheit können leicht getrennt werden. Die Funktionseinheit kann somit problemlos in ein größeres Armband der vivofit 3 eingesetzt werden.

Das Garmin vivofit jr. ist wasserdicht und kann von den Kindern problemlos beim Duschen, Baden oder Schwimmen getragen werden. Die Abmessungen könnten für eine Kinderuhr noch etwas geringer ausfallen, besonders bei kleinen Kindern wirkt das Armband schnell überdimensioniert. Das geringe Gewicht von nur 17,5 Gramm hingegen ist optimal. Zugleich ist die Uhr verschlussfrei und damit für die meisten Kinder bequem zu tragen.

Armband

Das Armband der Garmin vivofit jr hat im Gegensatz zu den meisten Fitnessarmbändern keinen Verschluss, sondern wird einfach über die Hand gezogen, zusätzlich ist es sehr dehnbar. Das Armband ist nur in einer Größe verfügbar und passt sich recht flexibel an. Allerdings kommt dieses Konzept bei sehr kleinen bzw. großen und sehr kräftigen Kindern sicher an die Grenzen. Das Armband wird dann entweder zu locker sein oder aber drücken. Für die allermeisten Kinder im Alter zwischen 4 und 10 Jahren wird das Armband bestimmt gut passen und kann sich außerdem nicht von selbst lösen. Wem das Armband doch etwas zu eng wird, verwendet am besten das kleinste Armband der vivofit 3, welches in vielen Varianten von Garmin bzw. ebenfalls von Drittanbietern angeboten wird.

Das Originalarmband der Garmin vivofit jr. wird aktuell nur in drei Designvarianten angeboten, was meiner Meinung nach etwas wenig ist. Insgesamt aber ist das Armband für die meisten Kinderarme passend und zweckmäßig.

Garmin vivofit jr. wasserfest

Display

Die negative LCD-Ansicht ist unter allen Lichtverhältnissen, vor allem in der Sonne, hervorragend abzulesen und für die Nacht auf Knopfdruck hintergrundbeleuchtet. Alles in allem ist das Display mit nur 10 x 10 mm natürlich sehr klein, doch unsere Kinder haben in der Regel noch sehr gute Augen und stören sich an solchen Dingen nicht.

Garmin vivofit jr. Sparschwein  Garmin vivofit jr. im dunkeln

Funktion Schrittzähler

Die Funktion des Schrittzählers wurde 1:1 von der Garmin vivofit 3 übernommen. Schritte werden ab ca. 6-7 zusammenhängenden Bewegungen gezählt. Es ist schwer zu messen, aber allgemein scheint die vivofit jr. etwas empfindlicher zu sein und zählt tendenziell mehr Schritte. Vermutlich wurden die internen Parameter etwas angepasst, um die kürzeren und oftmals leichteren Bewegungen von Kindern auszugleichen. Die Schritterkennung klappt insgesamt zuverlässig und für den Zweck ausreichend genau. Tragen Eltern und Kinder bei gleicher Aktivität (z.B. Wandern) zeitgleich einen Fitness-Tracker mit Schrittzähler, so wird man sich als Eltern am Abend die Augen reiben. Durch die kurzen Beine und den allgemein hohen Bewegungsdrang (während wir bei einer Pause gemütlich auf der Bank sitzen, toben die Kinder ja weiter rum) haben die Kids leicht die doppelte Schrittzahl auf dem Zähler. Der Schrittzähler kann und wird von den Kindern natürlich nach Belieben manipuliert: Schüttelt man die Uhr, können ratz fatz viele weitere Schritte in kurzer Zeit gezählt werden. Unter diesen Gesichtspunkten haben wir uns eine weitere analytische Messung der Genauigkeit in Prozent gespart 🙂 Der Schrittzähler macht was er soll und ist für die Kinder durchaus faszinierend und interessant.

Garmin vivofit jr. Schritte

Die Ermittlung der zurückgelegten Strecke in Kilometern hat Garmin in die Junior-Version der vivofit 3 nicht implementiert. Der Grund liegt sicher darin, dass die Schrittlänge bei Kindern noch viel unterschiedlicher sein wird als bei Erwachsenen und die Kinder ungleich mehr Schritte durch sonstige Bewegungen sammeln, was die Entfernung unrealistisch in die Höhe treiben würde. Dennoch wäre gerade für ältere Kinder dieser Wert als optionale Einstellung eine interessante Angelegenheit, auch um ein Gefühl für die Entfernungen zu bekommen.

Über der Schrittzahl wird auf dem Display das ausgewählte Avatar angezeig., was eine nette Möglichkeit der Individualisierung darstellt. Aktuell stehen leider nur 6 Avatare zur Auswahl, doch wer weiß, vielleicht kann man über den Erlebnispfad (dazu später mehr) ja weitere Avatare aktivieren.

Unterstütze uns

pocketnavigation.de ist unabhängig und versucht sich durch Werbung und die Unterstützung seiner Leser zu finanzieren. Um die Webseite täglich mit neuen News und Testberichten rund um das Thema GPS-Navigation aktuell zu halten, investieren wir viel Zeit und Herzblut. Wenn Dir gefällt, was Du liest und siehst, würden wir uns freuen, wenn Du unsere Arbeit unterstützt. Dazu gibt es die folgenden drei Möglichkeiten:

Per PayPal

Sende uns einen beliebigen Betrag auf unser PayPal Konto. Dabei ist es egal, ob Du 10 Cent, 1 Euro oder 10 Euro überweist. Jeder Betrag hilft dabei, unsere Arbeit auch weiterhin im gewohnten Umfang anbieten zu können.

Kauf über Amazon

Nutze für Deinen nächsten Einkauf bei Amazon.de unseren Partnerlink. Dadurch erhalten wir nach Deiner Bestellung automatisch eine kleine Provision, ohne dass Du zusätzlich etwas dafür tun oder investieren musst.


Weitersagen

Wenn Du anderen von unserer Webseite erzählst oder den Link zu unserer Webseite auf Facebook, Twitter, Google+ oder per E-Mail teilst, machst Du pocketnavigtion.de bekannter und unterstützt uns damit ebenfalls.

Funktion aktive Minuten

Die Garmin vivofit jr. verfügt über eine Anzeigenseite, welche die täglichen aktiven Minuten als Zahl und mit einem sich füllenden Kreis anzeigt. Aktive Minuten werden anders als bei den Produkten für Erwachsene (wo aktive Minuten in der Regel erst ab 15 Minuten Bewegung am Stück gezählt werden) bereits gesammelt, wenn man genau eine Minute lang in Bewegung war. Diese Tatsache macht es den Kindern recht leicht, das feste Ziel von 60 Bewegungsminuten am Tag zu erreichen. Unsere Kinder haben dieses Ziel ohne Mühe bereits durch den Schulweg bzw. die normale Bewegung am Schulvormittag gesammelt, so dass es an Schultagen diesbezüglich keinen zusätzlichen Anreiz mehr gab, das Bewegungsziel zu erreichen. An Tagen ohne Schule hingegen war es im Winter gar nicht so einfach, die 60 Minuten nur durch Bewegung im Haus voll zu bekommen. Und siehe da, der vielleicht etwas langweilige Spaziergang mit den Eltern wurde dann doch bereitwillig mitgemacht…

Garmin vivofit jr. aktive Minuten  Garmin vivofit jr. aktive Minuten 2

Belohnung für aktive Minuten

Ist das Ziel von 60 aktiven Minuten erreicht, signalisiert das Armband die Zielerreichung durch eine kurze Melodie und ein kleines Feuerwerk, das auf dem Display zu sehen ist. Nur wenn das Tagesziel erreicht wurde und das Armband mit der Smartphone-App Garmin vivofit jr. synchronisiert wurde, rückt das eigene Avatar auf dem Erlebnispfad einen Schritt nach vorne.

Der Erlebnispfad ist sehr liebevoll gestaltet und besteht aus täglichen Hinweisen auf ein neues Tier, welches dann alle paar Tage aufgedeckt wird. Die kleinen Animationen sind wirklich nett gemacht und zumindest für unsere Kinder (aber auch Eltern) eine sehr reizvolle kleine Belohnung – fast wie ein täglicher abendlicher Adventskalender über das ganze Jahr! Wir hoffen, dass Garmin den Erlebnispfad auch langfristig attraktiv und kreativ gestaltet. Tiere passen zwar immer, aber vielleicht wären zusätzliche Themenbereiche wie z.B. Weltraum, Unterwasserwelt eine gute Erweiterung. Um die Kinder dauerhaft bei der Stange zu halten, wäre es darüber hinaus wünschenswert, wenn noch andere Arten von Ereignissen oder Belohnungen auf dem Erlebnispfad warten würden. So wäre es sicher nett, wenn man zusätzliche Avatare für das Armband, neue Melodien oder kleine, kurze Spiele erreichen könnte.

screenshot_2016-11-14-14-53-53 screenshot_2016-11-14-14-53-59 screenshot_2016-11-14-14-53-23

screenshot_2016-11-14-14-54-11 screenshot_2016-11-14-14-53-31 screenshot_2016-11-14-14-53-38

Ich werde an dieser Stelle unsere langfristigen Erfahrungen mit dem Erlebnispfad noch ergänzen, doch bis jetzt wird der Erlebnispfad von meinen Kindern und mir als gelungene Motivation zur täglichen Zielerreichung bewertet.

Die Zeit von 60 Minuten kann leider nicht geändert werden und macht daher eine Anpassung an das Kind unmöglich. Es wäre sinnvoll, die Zielzeiten individuell, am besten pro Wochentag, anpassen zu können, um das Wochenende von Schulzeiten getrennt zu bewerten. Zudem wäre es nützlich, bei einer mehrfachen Zielerreichung auch mehr als einen Schritt auf dem Erlebnispfad weiterwandern zu dürfen.

Eine zusätzliche Motivation ist der Vergleich mit anderen Familienmitgliedern. Für diesen Vergleich gibt es in der App eine eigene Seite. Nicht nur unter Geschwistern ist ein Vergleich möglich, auch Eltern bzw. jeder mit einem Garmin Connect Account kann hier in den Vergleichswettbewerb mit einbezogen werden. Leider können maximal zwei Garmin Connect Accounts zusätzlich zu den gekoppelten Jr. Bändern hinzugefügt werden. Schön wäre es sicherlich mehr Familien-Mitglieder einladen zu können, etwa Oma und Opa oder den älteren Bruder der bereits einen Garmin Fitness-Tracker für Erwachsene besitzt. Geschwister ohne das Kinder-Armband können ebenfalls in der App angelegt und Aufgaben und Belohnungen zugewiesen werden.

screenshot_2016-11-14-14-27-39 screenshot_2016-11-14-14-52-42 garmin-vivofit-jr-app-08

Am Armband selbst gibt es wie von allen Garmin Fitnessarmbändern bekannt einen sog. Inaktivitätsbalken. Ein kleiner roter Balken füllt sich, wenn man eine bzw. zwei Stunden lang nicht am Stück aktiv war. Bewegt man sich einige Minuten, verschwindet der Balken wieder.

Insgesamt ist die Idee sowie die Umsetzung als äußerst gelungen zu bezeichnen. Bei unseren Kindern hat beides die gewünschte Wirkung gezeigt. Trotzdem hat das Konzept sein Potenzial aus den genannten Gründen sicher noch nicht voll ausgeschöpft und muss darüber hinaus noch zeigen, ob es langfristig wirkt.

Seiten: 1 2

1 Kommentar zu “Garmin vivofit jr. im Test

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.