RAVPower 27000mAh 220V Powerbank im Test

Spannung, Aufladen und Fazit

Contents

Spannung

In Deutschland (und Europa) hat der Strom aus der Steckdose eine festgelegte Spannung von 230 Volt (+/- 23 Volt) und liegt damit immer zwischen 207 und 253 Volt. Man kann davon ausgehen, dass eine Spannung innerhalb dieser Toleranz zu keinen Problemen bei Verbrauchern führen wird. Die Ausgangsspannung der RAVPower 27000mAh AC-Powerbank ist allerdings im hohen Maße von Last und Akkustand abhängig.

In der Praxis bedeutet die geringe Spannung, vor allem bei höheren Leistungen, dass z.B. eine Glühlampe nicht so hell leuchtet wie vom Netzstrom gewohnt, Motoren laufen unter Umständen langsamer. Ob die doch deutliche Unterspannung am Ende der Akkukapazität Probleme beim Betrieb empfindlicher Geräte verursacht, kann nicht ausgeschlossen werden.

Aufladen

Die RAVPower 27000 mAh AC-Powerbank wird über das mitgelieferte Netzteil (1.6A@19V) aufgeladen. Die Ladezeit beträgt gut 5 Stunden und ist damit für einen Akku dieser Kapazität extrem schnell. Die Leistungsaufnahme des Ladenetzteils liegt in der CC-Ladephase (Constant Current) bei 27,2 Watt, gemessen auf der AC-Seite des Netzteils. Über die gesamte Ladedauer haben wir einen Durchschnitt von 24,3 Watt gemessen.

Leider kann nicht über den vorhandenen USB-C-Anschluss geladen werden! Auch wenn es bei derart hohen Kapazitäten deutlich länger dauern würde, wäre diese Option ein echter Mehrwert und würde das Mitschleppen des Netzteils ersparen, sollte man z.B. sowieso ein USB-C-Netzteil mit auf Reisen nehmen.

ravpower_27000_fazit

Werbung

Temperaturen

Es ist normal, dass sich Powerbanks beim Laden und Entladen erwärmen. Nehmen wir einen durchschnittlichen Gesamtwirkungsgrad von 80 Prozent an, bedeutet das, es werden 20 % der Kapazität als Wärme abgegeben. Wird z.B der AC-Ausgang mit 100 Watt belastet, fallen im Gerät 20 Watt Wärmeleistung an und müssen abgeführt werden. Die meisten Powerbanks führen die Wärme passiv über das Gehäuse ab, bei einer AC-Powerbank mit hoher Leistung kommt man hier schnell an eine Grenze. Aus diesem Grund hat der Hersteller der RAVPower 27000mAh AC-Powerbank einen aktiven Lüfter verpasst, welcher automatisch anläuft, sobald entsprechende Wärme abgeführt werden muss. Leider hat dieser Lüfter keine variable Drehzahl. Muss weniger Wärme abgeführt werden, läuft der Lüfter ein paar Sekunden und geht dann wieder aus. Auch wenn der Lüfter recht leise ist, erweist sich vor allem der Intervallbetrieb in leiser Umgebung als störend. Bei der ausschließlichen Nutzung der 5-Volt-USB-Ausgänge wird das aktive Kühlsystem nicht verwendet.

Vorteil der aktiven Lüftung ist, dass sich das Gerät und vor allem die Akkus deutlich weniger erwärmen als z.B. beim LifePower A2, der passiv über ein Metallgehäuse gekühlt wird. Es ist zu erwarten, dass sich die geringeren Temperaturen positiv auf die Lebenserwartung der Akkus auswirken. Nachteil ist ein gewisser zusätzlicher Energieverbrauch (sehr gering) und natürlich das nervige Geräusch.

ravpower22000_45watt_1h
RAVPower 45W für 1h
ravpower22000_100watt_15min
RAVPower AC 100W für 15min
ravpower22000_25watt_dc_2h
RAVPower 5V 25W für 2h

Anhand der Wärmebilder sieht man, wie der Platz im Inneren des Gehäuses genutzt wurde. Unten (im Bild gesehen) befindet sich der AC-Wandler, dessen Wärme durch das aktive Kühlsystem nach links oben abgeleitet wird. Die USB-Anschlüsse und die dafür nötigen DC-DC-Wandler befinden sich links. Das Netzteil wird rechts angeschlossen, dort befindet sich auch die Ladeelektronik des Akkus. Die eigentlichen Akkuzellen sitzen in der Mitte und werden am wenigsten erwärmt – gut für die Zellen.

ravpower22000_laden_50pro
RAVPower Laden über Netzteil
lifepowera2_100watt_15min
LifePower A2 AC 100W für 15 min
lifepowera2_100watt_30min
LifePower A2 AC 100W für 30min

Man sieht auf den Wärmebildern deutlich die Unterschiede zwischen einem aktiven (RAVPower) und einem passiven (LifePower A2) Kühlsystem. Die passive Kühlung des LifePower führt insgesamt zu deutlich höheren Temperaturen über das gesamte Gehäuse, vor allem bei längerer Nutzung. Das aktive Kühlsystem hingegen hält die Temperaturen vor allem im Bereich der Akkuzellen gering.

Weitere Testergebnisse

Hier einige weitere Erkenntnisse und Testergebnisse in Stichpunkten:

  • Pufferbetrieb
    Die Powerbank kann gleichzeitig über das Netzteil geladen werden und parallel Leistung an den 5-Volt-Ausgängen abgeben. Eine zeitgleiche Verwendung des 220V-Ausgangs ist jedoch nicht möglich!
  • Minimale Ausgangsleistung 5 Volt
    Auch wenn es in der Anleitung steht, die RAVPower 27000mAh AC schaltet sich nicht automatisch ab, solange ein USB-Kabel in der Buchse steckt. Dieser Umstand ist Vor- und Nachteil zugleich. Vorteil ist, dass selbst kleinste Verbraucher (Fitnessarmbänder, Messinstrumente, Sensoren) mit minimalen Strömen geladen werden können, ohne dass die Ladung oder der Betrieb durch eine Unterstromabschaltung unterbrochen werden. Ein Nachteil ist, dass vergessene Kabel oder angeschlossene Geräte zur langsamen Entladung des Akkus beitragen können. Das Beste wäre, man könnte das Abschalteverhalten als Nutzer einstellen …
  • Minimale Ausgangsleistung 220 Volt
    Der AC-Ausgang wird automatisch abgeschaltet, wenn die Leistungsaufnahme unter ca. 3,0 Watt fällt. Dieser Wert ist für eine AC-Powerbank üblich, kann aber bei kleinen Verbrauchern zu frühzeitiger und unerwünschter Abschaltung führen. Leider scheint dieses Problem für die Hersteller schwer lösbar zu sein. Gut wäre auch hier, wenn der Nutzer die automatische Abschaltung deaktivieren könnte.

ravpower_27000_sonne

Fazit

ravpower-27000_testurteil_kompaktPowerbanks mit AC-Ausgang eröffnen viele neue Möglichkeiten der mobilen Spannungsversorgung. Die Powerbank ist gut verarbeitet und optisch ansprechend. Sehr praktisch ist das mitgelieferte Zubehör wie Tasche und Koffer.

Wir konnten die Herstellerangaben in Bezug auf die Ausgangsleistung sowohl im AC (220 Volt) als auch im DC (5 Volt) bestätigen, die Leistungen werden sogar leicht übertroffen. Leider ist die AC-Ausgangsspannung stark von Last und Akkustand abhängig. Die nutzbare Kapazität erreicht, vor allem bei kleinen Leistungen im 5-Volt-Bereich, leider nicht ganz die Erwartungen an einen Akku mit 99,9 Wattstunden. Die nutzbare Kapazität am 220-Volt-AC-Ausgang ist hingegen überraschend hoch, vor allem im Bereich der Nennleistung (85 Watt). Das aktive Kühlsystem mit Lüfter sehen wir differenziert: Es hilft, die Bauform leicht und kompakt zu halten und schont die Bauteile, kann aber in ruhiger Umgebung mächtig nerven.

Das Aufladen über das mitgelieferte Netzteil ist mit gut 5 Stunden erfreulich schnell, eine optionale Lademöglichkeit über USB-C wäre allerdings wünschenswert. Insgesamt hat sich die RAVPower 27000mAh AC-Powerbank als sehr flexibel und praxistauglich erwiesen und kann von uns daher empfohlen werden. Wer allerdings kleine Powerbanks für die Hosentasche gewohnt ist, sollte sich Abmessungen und Gewicht vor Augen führen, denn das ist der Preis, den man für Kapazität verbunden mit hohen DC- und AC-Leistung zu zahlen bereit sein muss.

Preis und Bezugsquelle

Die RAVPower 27000mAh AC-Powerbank kostet und ist damit deutlich günstiger als andere AC-Powerbanks mit vergleichbarer Kapazität und Leistung. Auch wenn der Preis damit deutlich über einer reinen 5-Volt-USB-Powerbank gleicher Kapazität liegt, das Preis-Leistungs-Verhältnis passt!

ravpower_27000_stecker

Links

..

Seiten: 1 2

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.