Im Test: Dashcam Nextbase 622GW und 322GW

Audio und Video

Inhaltsverzeichnis

Audio und Video

Die Bewertung von Audio- und Videoqualität beruht sehr oft auf subjektiver Wahrnehmung, deshalb haben wir viele Videos im Original bereitgestellt. Auf die Weise kann sich jeder Leser ein eigenes Urteil bilden. In diesem Abschnitt vergleichen wir die Videoqualität der Dashcams untereinander sowie innerhalb der unterschiedlichen Auflösungen eines Gerätes. Die Premium-Dashcam 622GW erlaubt besonders detailreiche Aufnahmen in 4K bei 30 Bildern pro Sekunde (fps, frames per second). Doch sie schießt auch 60 Bilder pro Sekunde bei immer noch bemerkenswerten 2560 x 1440 Pixel in QHD (besser als Full-HD+). An die Spitze bringt sie es allerdings mit einer Bildrate von 120 fps in Full-HD-Auflösung (1920 x 1080 Pixel). Im Gegensatz dazu schafft die kleine Autocam 322GW maximal 60 fps bzw. alternativ 30 fps in Full-HD und HD.

Unsere Testkandidaten haben Videos von etlichen Fahrten in unterschiedlichen Fahrzeugen aufgenommen:

  • VW T6: Autobahn, Landstraße, Nebenstraßen, City, Tag, Nacht, Dämmerung, wolkig, sonnig
  • VW E-Golf: Autobahn, sonnig
  • Smart: Pflasterstein, City, Nacht
  • BMW Active Tourer: Autobahn, Landstraße, Sonne, Gegenlicht

Vorab sei gesagt: Je weniger das Auto vibriert, desto besser die Aufnahmen. Videoaufnahmen in einem Smart bringen wohl jede Dashcam an ihre Grenzen. Die geringe Federung leitet jede einzelne Bodenunebenheit weiter. Doch auch Smart-Fahrer wollen womöglich eine Dashcam nutzen dürfen, weshalb wir kurz testen, ob die Bildstabilisierung der 622GW da eine Hilfe sein kann.

Natürlich war die 4K-Auflösung das Highlight im Test und so filmten wir mit der 622GW meistens in 4K/30 fps, teilweise aber auch in QHD (1440p/60 fps) sowie in Full-HD (1080p/120 fps). Der Mittelklasse-Proband 322GW drehte die Mehrheit seiner Videos in 1080p und 60 fps, daneben noch einige mit nur 30 fps in Full-HD.

Nextbase Dashcams: Einstellung von Auflösungen

 

Zur Audio-Qualität lautet unser Fazit: Die Premium-Dashcam nimmt mit zwei Mikrofoneingängen differenzierter auf. Während die 322GW mit nur einem Mikrofon-Eingang eher die Fahrtgeräusche des eigenen Fahrzeugs aufnimmt, registriert die 622GW außerdem die Außengeräusche von vorbeifahrenden Autos. Bei der Lautsprecher-Ausgabe konnten wir keine nennenswerten Unterschiede ausmachen.

Ein paar allgemeine Beobachtungen zu den Videoaufnahmen: Die Farben der 622GW sind etwas gelblicher bei Tageslicht, sobald der Polarisationsfilter eingestellt ist. Wenn man mal Urlaubsvideos drehen oder eine schöne Landschaft realitätsgetreu filmen möchte, kann man den Polarisationsfilter auf Null stellen, um den gelblichen Touch loszuwerden. Aufnahmen der 322GW bei Dämmerung und bei Nacht sind immer ein Stück dunkler als die der 622GW in 4K, aber nicht unbedingt schlechter. Apropos Urlaubsvideos: Nextbase Dashcams können Videos auch im Zeitraffer aufnehmen.

Dashcam-Qualität bei Tag: Bilder und Videos

Im Sonnenschein glänzt die Premium-Dashcam in all ihrer Pracht und liefert gestochen scharfe 4K-Clips mit kräftigen Farben, aber auch eine Nextbase 322GW muss sich im Sonnenschein nicht verstecken, wie die Full-HD-Bilder beweisen. Im linken Bild unten kommt außerdem der Polarisationsfilter gut zur Geltung, man sieht weniger Spiegelungen auf der Windschutzscheibe, dafür aber einen wärmeren Bildton.

Nextbase 622GW: Aufnahme in 4K auf Landstraße bei Sonnenschein
Nextbase 322GW: Aufnahme in Full-HD auf Landstraße bei Sonnenschein

 

4K vs. Super-Slow-Motion vs. QHD

Im Test stellte sich uns die Frage, ob eventuell eine hohe Bildrate im Vergleich zu einer hohen Bildqualität überwiegt? Anders gefragt: Sind Aufnahmen in Super-Slow-Motion mit herausragenden 120 fps (Bildern pro Sekunde) detailreicher als Videos in 4K mit einer geringen Bildfrequenz von nur 30 fps? Oder ist man doch mit einem Mittelmaß aus ordentlicher Bildqualität in QHD-Auflösung und einer Bildrate von 60 fps besser für den temporeichen Straßenverkehr gewappnet? Dieser Frage gehen wir unter anderem mit Bild- und Videobeweisen nach.

622GW 120 fps Slow-Motion sonnig
622GW 4K sonnig
622GW QHD sonnig
Nextbase 322GW Full-HD sonnig

 

Zunächst nahmen wir an, dass man auf Videos mit mehr Frames vielleicht auch mehr Details sieht, da in gleicher Zeit mehr Schnappschüsse gemacht werden und das wiederum die geringe Auflösung wett macht. Dies hat sich allerdings nicht bewahrheitet. Unsere Tests ergaben: Gerade am Tage und bei Dämmerung können die 4K-Aufnahmen ihre Stärke ausspielen, trotz geringerer Anzahl an Frames. Eine höhere Bildrate führte zumindest am Tag zu keinem besseren Ergebnis. Im Super-Slow-Motion bei 120 fps ergeben sich einige Reflexionen von Lichtern und ein ganz leichtes Bildrauschen, jedoch keine wirklich bessere Detailausbeute. 4K bleibt erhaben und bietet hervorragende Qualität.

Dashcam-Qualität bei Gegenlicht

Nextbase 322GW Full-HD bei Gegenlicht
Nextbase 622GW 4K bei Gegenlicht

 

Vergleich von Schilder-Erkennung in 4K, Full-HD und HD

622GW Bild aus 4K-Video, bewölkt
322GW Bild aus Full-HD-Video, bewölkt
322GW Bild aus HD-Video, bewölkt

Dashcam-Qualität bei Dämmerung

Bei Dämmerung verlieren die meisten Dashcams an Schärfe, was aber in Verbindung mit der Fahrzeuggeschwindigkeit und den schnell vorbeiziehenden Objekten im Straßenverkehr nicht verwunderlich ist und eben der Schwachpunkt ein jeder Dashcam ist. Und zwar steht bei Dämmerung der noch helle Himmel im Kontrast zu dem dunklen Fahrbahnrand, weshalb die Details der dunkleren Zonen am Straßenrand sehr häufig geschluckt werden, so dass vom Seitenrand sich nähernde Autos schlimmstenfalls nicht erfasst werden. Allerdings können wir hier für unsere Nextbase-Probanden Entwarnung geben und ihnen relativ gute Ergebnisse attestieren. Nummernschilder sind erwartungsgemäß größtenteils nicht zu erkennen, aber der Fahrbahnrand und die Farben sind noch klar definierbar.

Nextbase 622GW mit 4K auf Landstraße bei Dämmerung, bewölkt
Nextbase 322GW mit Full-HD auf Landstraße bei Dämmerung, bewölkt

 

322GW Full-HD in Ortschaft bei Dämmerung

Weniger Frames gleich bessere Bildqualität?

Ebenfalls interessiert hat uns, ob die Bandbreite/Bitrate bei niedrigerer Frame-Anzahl nicht vielleicht höher ist und somit die Qualität besser. Und tatsächlich konnten wir feststellen, dass Full-HD-Videoaufnahmen mit 30 Frames pro Sekunde im Gegensatz zu den Full-HD-Clips mit 60 fps eine geringere Kompression haben. Wenn demnach eine geringere Framerate (30 fps) gewählt wird, komprimiert die Dashcam die Daten erfreulicherweise nicht so stark wie 60-fps-Videos, nur um ein bisschen Speicherplatz zu sparen. Folglich muss die Kompression der Full-HD-Videos bei 60 fps höher sein. Ist die Qualität aber schlechter, weil dann mehr Kompressionsartefakte auftreten? Nein, in der Praxis gibt es kaum sichtbare Qualitätsunterschiede. Hier unten haben wir die Foto- und Video-Aufnahmen der 322GW in Full-HD bei 60 fps zu 30 fps untereinander verglichen.

Nextbase Dashcam 322GW mit 1080p und 60 fps im Tunnel
Nextbase Dashcam 322GW bei 1920×1080 und 30 fps im Tunnel
Nextbase 322GW Aufnahme bei Full-HD mit 60 fps an Tunnelausfahrt
Nextbase 322GW Aufnahme bei Full-HD mit 30 fps an Tunnelausfahrt

 

Dashcam-Qualität bei Nacht

In der Nacht haben Dashcams natürlich den schwierigsten Job zu erledigen. Alles in allem ist weniger auf den Aufnahmen zu sehen, insbesondere bei hoher Geschwindigkeit. Schilder und Autokennzeichen sind meist schwer oder nicht zu erkennen, ausgenommen die Autofahrt geht in gemäßigtem Tempo durch eine beleuchtete Ortschaft bzw. Stadt, wie später in den Videos der 322GW zu sehen ist. Fairerweise sollte man der 622GW beim Betrachten der nächtlichen Fahrten zugestehen, dass die Videos im schroff fahrenden Smart entstanden sind und die Cam damit härteren Bedingungen ausgesetzt war als die 322GW.

4K-Aufnahmen bei Nacht ergeben zwar einen stabilen, smoothen Bildablauf, was bei nur 30 Bildern pro Sekunde zu erwarten war, dafür erscheint die Umgebung sowie die Schrift auf Schildern und selbstleuchtenden Infotafeln ziemlich verwaschen. Offensichtlich reichen die Lichtverhältnisse nicht aus, um all die vielen Pixel ausreichend mit Licht zu versorgen. Genau diese Vermutung äußerte einer unserer fleißigen Leser.

Unsere Leser fragen nach:

Eine hohe Pixelzahl bedeutet immer, es wird viel Licht benötigt.

Das ist in der Nacht nicht der Fall, außer man hat Glück und es ist im richtigen Moment ein genialer Schnappschuss dabei. Da es bei Dashcams aber nicht um den Schönheitspreis geht, wer die ruhigsten Bilder erzielt, sondern wo es die meisten Details zu sehen gibt, sind Aufzeichnungen in 4K-Auflösung für die Nacht nicht optimal geeignet. Schon eher lohnt es sich, Nachtfahrten in Full-HD (1920×1080 px) mit 60 fps aufzunehmen.

622GW bei Nacht und schwacher Beleuchtung

622GW Nacht 4K-Auflösung
622GW Nachtfahrt Full-HD-Auflösung
622GW Nacht 120 fps Super-Slow-Motion

 

Gegenüber 4K sind Leuchtschriften auf Infotafeln und Restaurantschildern in Full-HD besser zu erkennen. Offenbar knipst die Cam dann sogar mit einer kürzeren Verschlusszeit als bei 4K, weil die Aufnahmen dunkler sind. Obwohl das Video pixeliger und unruhiger wirkt, ist es detailreicher. Nichtsdestotrotz lieferte die 622GW unserer Meinung nach im Slow-Motion-Modus mit 120 fps den besten Eindruck bei Nacht. Zwar wirkt alles noch dunkler als in Full-HD mit 60 fps, aber gleichzeitig ist der ausgeleuchtete Bereich viel detaillierter. Für welche der beiden Full-HD-Auflösungen man sich entscheidet, hängt von der Umgebung ab. Auf Landstraßen und durch bewaldete Orte, mag Full-HD mit 60 fps adäquat sein, da man mehr Licht einfangen muss. In der City gibt es womöglich sogar ausreichend Beleuchtung, um mit 4K aufzunehmen, ansonsten fährt man mit dem Slow-Motion-Modus gut. Leider kann während der Superzeitlupen-Auflösung kein Bildstabilisator zur Unterstützung aktiviert werden.

322GW bei Nacht

322GW Full-HD Nacht, gut beleuchtete Stadt
322GW Full-HD Nacht Ortschaft Landstraße
322GW Full-HD Nacht Autobahn Tunnel

 

Wie wirkt sich die Bildstabilisierung aus?

Der Bildstabilisator der Nextbase 622GW macht bei sehr unebenen Straßen Sinn. Unsere Testfahrt auf Kopfsteinpflaster bei Nacht ließ uns trotzdem mit gemischten Gefühlen zurück. Die Videofiles zeigen den 4K-Modus einmal mit und einmal ohne Bildstabilisierung. In diesem speziellen Testszenario konnte uns die Bildstabilisierung nicht 100%ig überzeugen, denn sie sorgte, zumindest bei Nacht, für keinen gewaltigen Unterschied. Die Kennzeichen sind mit Bildstabilisierung immerhin ein wenig besser erkennbar als ohne. Dafür machte sich eine einfache Full-HD-Aufnahme mit der 322GW erstaunlicherweise auf Kopfsteinpflaster merklich besser, wie in dem zweiten Video zu sehen ist.

Vermutlich ist die Bildstabilisierung in der Kombination 4K und Dunkelheit nicht ausschlaggebend genug. Normalerweise regelt man bei dunkleren Lichtverhältnissen und Einsatz eines Bildstabilisators auch die Blendenzeit etwas herunter, um bessere Ergebnisse zu erhalten. Das ist bei Nextbase-Dashcams manuell nicht möglich und vermutlich bleibt die Blendenzahl gleich. Dadurch ist das Resultat der Bildstabilisierung bei Nacht nicht eindeutig genug. Immerhin verringert sich die Unschärfe der Bilder im Video mit Unterstützung des Bildstabilisators.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

 

Nextbase 322GW Bildstabilisator-Test auf Kopfsteinpflaster in Full-HD

Auswertung Audio und Video

 Nextbase
322GW

Amazon
EUR 129,00
Nextbase
622GW

-
SensorSony Exmor-Sensoren
Ambarella H22 Quad-Core-Chipsatz
Sony Exmor-Sensoren
Ambarella H22 Quad-Core-Chipsatz
Auflösungen Video1920 x 1080 (Full-HD)
1280 x 720 (HD)
3840 x 2160 (4K)
2560 × 1440 (QHD)
1920 x 1080 (Full-HD & Super-Slow-Motion)
Frames1080p 60fps / 30fps
720p 60fps / 30fps
2160p 30 fps
1440p 60 fps /30 fps
1080p 120 fps
1080p 60 fps /30 fps
Auflösung Bilder2.07 MP
0,92 MP
8.29 MP
3.69 MP
2.07 MP
Modi einstellbarvorhanden
Zeitraffer
2 Dateien (niedrige & hohe Auflösung)
vorhanden
Extremwetter
Bildstabilisierung
Zeitraffer
2 Dateien (niedrige & hohe Auflösung)
Qualität Foto einstellbarvorhanden

so wie aktuell gewählte Video-Auflösung
vorhanden

so wie aktuell gewählte Video-Auflösung
Blendenschutznicht vorhandennicht vorhanden
Weißabgleich einstellbarnicht vorhanden
Auto
nicht vorhanden
Auto
Iso Einstellbarnicht vorhandennicht vorhanden
Belichtung einstellbarvorhandenvorhanden
Polarisationsfilternicht vorhandenvorhanden
Kontrast / Sättigung einstellbarnicht vorhandennicht vorhanden
Mikrofonevorhandenvorhanden
Lautsprechervorhandenvorhanden
Summe Features_______________
5
vorhanden
_______________
6
vorhanden
Winkel (Herstellerangabe)140°
1.5
140°
1.5
Video bei Tag1.5vorhanden
Kompressionsartefakte1.51.5
Video bei Nachtvorhandenvorhanden
Video bei Gegenlichtvorhandenvorhanden
Farben1.51.5
Qualität Fotos1.5vorhanden
Audio Qualitätvorhandenvorhanden
Summe
2.11
2,1
1.6
1,6
Seiten: 1 2 3 4 5

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.