Mehr Garmin-Smartwatches mit Solarladefunktion | u. a. Garmin Instinct Solar

Nur die Premium-Sportuhr Garmin fenix 6X Pro Solar hatte bislang eine Solarladefunktion. Nach dem Motto: Solarenergie für alle! erweitert Garmin jetzt immer mehr seiner Sport-Smartwatches wie etwa die Fenix 6, Tactix oder Instinct mit der Solarfunktion …

Das Thema Solarstrom für Smartwatches wird in den nächsten Monaten bei Garmin gemäß eigener Aussagen im Zentrum der Aufmerksamkeit stehen. War die Garmin fenix 6X Pro Solar bis vor kurzem die einzige Premium-Smartwatch mit Solarladefunktion, so bietet Garmin nun immer mehr seiner erschwinglicheren Sport-Smartwatches mit der Solar-Technik an, darunter Garmin fenix 6, tactix und Instinct. Wie die Solarladung funktioniert und welche Verlängerung der Akkulaufzeit mit Solarenergie zu erwarten ist, haben wir in unserem Test der Solarfunktion Garmin fenix 6X PRO Solar ausführlich beschrieben und in dem Video Garmin fenix 6X Pro Solar Test gezeigt.

Bild: Garmin, Instinct Solar, tactix Delta Solar, fenix 6S Solar, fenix 6 Solar (von links nach rechts)

 

Neue Solar-Sportuhren von Garmin

In einer kurzen Online-Pressekonferenz hat Garmin heute die neuen Garmin-Modelle mit Solarstrom vorgestellt:

  • fenix 6 Solar & fenix 6S Solar
  • Instinct Solar
  • tactix Delta Solar
  • quatix 6X Solar (wobei die quatix 6X Solar schon ein wenig früher vorgestellt wurde).

Die in den Uhren verbaute Solartechnik von Garmin besteht aus einer Solarzelle, die in zwei Bereiche unterteilt wurde. Zum einen befindet sich um das Ziffernblatt der Solaruhren ein ca. ein Millimeter schmaler Ring, welcher als Solarzelle dient, Sonnenlicht auffängt und den Akku mit Strom speist. Zum anderen ist direkt unter dem Display der Sportuhren eine semitransparente Schicht als Solarpanel integriert. Diese hauseigene Technik nennt sich „Garmin Power Glass“. Leider sind alle mit dem Garmin Power Glass ausgestatteten Solar-Modelle nicht mit dem kratzfesten Saphirglas kombinierbar.

Werbung

Garmin Instinct Solar mit spitzen Akkulaufzeiten und in verschiedenen Modellen

Unabhängig von der Solarfunktion hat Garmin bei der Instinct Solar an der Akku-Laufzeit gewerkelt, denn die neue Ausführung hält nun ohne Solarladung im Vergleich zur alten Variante, der Garmin Instinct, 24 Tage anstatt nur 14 Tage durch, im GPS-Modus sogar 30 Stunden anstelle von 16 Stunden. Weiterhin wurden einige Features der Instinct aktualisiert. Alle Instinct Solar-Uhren verfügen ab sofort über einen PulseOx-Sensor, der die Sauerstoffsättigung im Blut misst und eine Body Battery Anzeige, welche über die eigenen Energiereserven informiert. Auch misst die Instinct Solar nun ebenfalls die Herzfrequenz beim Schwimmtraining unter Wasser.

Bild: Garmin, Instinct Solar

 

Neben den allgemeinen Feature-Updates für die Instinct Solar bringt Garmin die Sport-Smartwatch noch mit anderen Spezialfunktionen in verschiedenen Modellen heraus. In der Variante Instinct Tactical kommen taktische Funktionen für Extremsportler zum Einsatz wie etwa Jumpmaster, Nachtsichtmodus, Tarnmodus und der Stealth-Modus für datenbewusste Extremsportler, womit alle Aktivitäten ohne Standortdaten aufgezeichnet, die drahtlose Kommunikation deaktiviert und Informationen zu Zeit, Tempo und Höhe nicht auf der Uhr gespeichert werden.

Bilder: Garmin, Instinct Solar Tactical

Unspektakulär erscheint die Instinct Solar Camo, welche sich nur im Militär-Tarnmuster des Armbands zu unterscheiden scheint. Die Instinct Solar Surf dagegen verfügt über spezielle Funktionen für das Surfen und Angaben zu Gezeiten, Anzahl der gesurften Wellen, die am längsten gesurfte Welle, Surfzeit oder die Möglichkeit, ein Video für deine Surf-Aktivität über eine Surfline-Kamera am Strand in der Surfline App zu erstellen.

Bild: Garmin, Instinct Solar Camo

 

Fenix 6 Solar-Serie mit Schlafanalyse auf der Uhr und neuen Sportfunktionen

Zwar wurde der Akku der fenix 6 Solar-Serie im Vergleich zur fenix-6-Serie nicht optimiert, aber dafür können nun auch die einfacheren und günstigeren Modelle wie die fenix 6 und fenix 6S per Solarstrom aufgeladen werden. Darüber hinaus können sich Nutzer der fenix 6 Solar-Uhren über neue Aktivitätsprofile freuen. Hinzugekommen sind das Surfen, Mountainbiken und Indoor-Klettern.

Bisher konnte man seine detaillierte Schlafanalyse nur in der Garmin Connect App einsehen. Mit der fenix 6 Solar-Serie können Nutzer ab sofort eine erweiterte Schlafanalyse direkt auf der Uhr einsehen, wobei Informationen zum leichten, tiefen und REM-Schlaf sowie Pulsoxymeter- und Atmungsdaten dargestellt werden. Und schließlich wurde die Akklimatisierungsfunktion erweitert. Ein Widget auf der Uhr zeigt jetzt neben der aktuellen Höhe, entsprechende Pulse Ox Daten sowie die Herzfrequenz und Atemfrequenz an, um zu sehen, wie sich der Körper an die aktuelle Höhe anpasst.

Akkulaufzeiten mit Solarladung: Herstellerangaben und Realität

Gemäß eigenen Angaben fällt der Gewinn der Akkulaufzeit je nach Sportuhr und Modell unterschiedlich aus. So gibt Garmin für seine neuen Solar-Sportuhren folgende Laufzeitverlängerungen an:

fenix 6 Solar:

  • fenix 6 Solar Smartwatch-Modus: + 2 Tage (von 14 auf 16 Tage)
  • fenix 6 Solar GPS-Modus: + 4 Stunden (von 36 auf 40 Stunden)
  • fenix 6 Solar Energiespar-Modus: + 32 Tage (von 48 auf 80 Stunden)

tactix Delta Solar:

  • tactix Delta Solar Smartwatch-Modus: + 3 Tage (von 21 auf 24 Tage)
  • tactix Delta Solar GPS-Modus: + 6 Stunden (von 60 auf 66 Stunden)
  • tactix Delta Solar Energiespar-Modus: + 40 Tage (von 80 auf 120 Tage)

Instinct Solar:

  • Instinct Solar Smartwatch-Modus: + 20 Tage (von 24 auf 54 Tage)
  • Instinct Solar GPS-Modus: + 8 Stunden (von 30 auf 38 Stunden)
  • Instinct Solar Energiespar-Modus: + unendlich (von 56 auf unbegrenzt!)

Die bemerkenswertesten Resultate bringt die Instinct Solar zu Tage. Hier fällt auf, dass die Akku-Laufzeit mit Solarladefunktion unendlich lang sein kann, allerdings nur im Energiespar-Modus mit nicht näher beschriebenen Energiespar-Einstellungen. Welche Voraussetzungen dafür gegeben sein müssen, wie z. B. konstante Sonnenlichtzufuhr oder nur stundenweise Sonnenbeleuchtung, ist nicht näher definiert. Insgesamt zieht die Garmin Instinct die meiste Akkulaufzeit aus der neuen Solarladefunktion, sowohl im Smartwatch-Modus als auch im GPS-Modus.

 [UPDATE: 10.07.2020] Worin liegt die Ursache für die unterschiedlichen Akkuzeitverlängerungen zwischen den Solar-Sportuhren?

Wie schon erwähnt, wurde der Akku der Instinct Solar seitens Garmin optimiert, so dass die Akkuleistung der Instinct-Solarversion ohne Solarladung verglichen mit der alten Instinct-Ausführung summa summarum besser ausfällt. Dennoch ist in allen neuen Solar-Sportuhren die gleiche Solarzelle verbaut, welche die gleiche Ladeleistung bringt. Die Solarfunktion bietet bei der Instinct also nicht mehr Power als bei den anderen. Wie kommt es also zu den unterschiedlichen Ergebnissen? Es liegt sehr wahrscheinlich am Energieverbrauch der einzelnen Smartwatch-Serien. Die Instinct verbraucht demnach weniger als die anderen und die ähnliche Solarleistung bewirkt mehr an Laufzeit.

Bild: Garmin, Instinct Solar Surf

 

Die Nutzungsdauer der tactix Delta Solar verlängert sich laut Garmin ebenso merklich mit der neuen Solarfunktion, besonders erfreulich erscheinen da die 6 Stunden im GPS-Modus, wenn man mal länger sportlich aktiv sein möchte oder die Fahrradtour mal länger dauert als erwartet.

Weniger Akku-Ausdauer als bei den anderen Uhren verspricht die identische Solarfunktion der fenix 6 Solar, weil die Serie einen höheren Energieverbrauch hat. Die gleiche Solar-Technik konnten wir auch schon auf der fenix 6X Pro Solar testen. In dem umfangreichen Test der Solarfunktion damals konnten wir feststellen, dass die von Garmin angegebenen Laufzeitverlängerungen rein rechnerisch problemlos möglich sind. Allerdings mussten wir auch anmerken, dass die Bedingungen für 50.000 LUX am Tag, die notwendig sind, um diese Laufzeiten zu erreichen, einerseits ziemlich hell sein müssen (Beleuchtungsstärke am Tag für Europa) und die Ladezeit andererseits recht lang sein muss (mindestens 3 Stunden Ladezeit mit Solarstrom). Es würde also im Alltag und in der Realität schwierig sein, die benötigte Helligkeit über den langen Zeitraum zu erreichen. Wir sind deshalb gespannt, wie sich die Instinct Solar im Vergleich zur älteren fenix 6X Pro Solar in unserem nächsten Test schlagen wird.

Garmin Solar-Smartwatches Preise und Verfügbarkeit

Die neuen Solaruhren von Garmin sind ab dem 3. Quartal 2020 in mehreren Farbvarianten im Handel erhältlich. Dabei wird es das günstigste Solarmodell, die Garmin Instinct Solar, für 399 Euro (zurzeit ca. 380 Euro mit Mehrwertsteuernachlass wegen der Corona-Krise) zu kaufen geben. Die taktische Edition der Instinct sowie die Surf und Camo Solar-Varianten kommen momentan für ca. 439 Euro auf den Markt.

Die Fenix 6S Solar und die Fenix 6 Solar kommen für ca. 750 Euro in die Läden (zurzeit ca. 731 Euro mit Mehrwertsteuersenkung wegen der Corona-Krise), wobei die Pro-Versionen der beiden fenix-6-Uhren mit Solarladung, integriertem Musikspeicher, Karten und WLAN momentan rund 828 Euro kosten. Von der Fenix 6X wird keine Solarversion angeboten. Optional kann die Quatix 6X Solar, die zwar mit spezifischen Taucher- und Bootsführerfunktionen ausgestattet ist und ebenso erst kürzlich erschienen ist, aber sonst der fenix 6X gleicht, in Betracht gezogen werden.

Etwas mehr zur Kasse wird der Solar-Smartwatch-Liebhaber mit den Tactix Delta Solar gebeten, denn die kostet etwa 1.099 Euro (zurzeit ca. 1.072 Euro mit Mehrwertsteuersenkung wegen der Corona-Krise).

Weitere Links:

7 Kommentare zu “Mehr Garmin-Smartwatches mit Solarladefunktion | u. a. Garmin Instinct Solar

  1. Interessant ist bei der Delta Solar, das dort jetzt ja Saphir Glas verwendet worden ist, was vorher noch nicht möglich war. Bisher war es bei den Solar Modellen ja stets Gorilla Glass. Bin mal gespannt, wie der Wirkungsgrad bei Delta Solar verglichen mit Fenix 6x Pro Solar ist und ob die es hinbekommen haben, dass das Saphir Solar Glas (Power Saphir Glas) auch deutlich weniger spiegelt, als Saphir Glas bisher. Bei Garmin kann man momentan leider noch nichts weiter über das neue Glas lesen/erfahren.

  2. Bei den neuen Instinct Solar Modellen ist ja praktisch nun das ganze Display die Solarzelle, nicht wir bei den anderen Solarmodellen nur ein äußerer Ring um das Display herum.

    1. Korrektur: nicht das ganze Display, aber eine deutlich größerer Bereich am Rand des Displays, als bei den anderen Garmin Solar Modellen.

      Da das ja auch nur ein schwarz/weiß Diplay ist, welches an sich schon deutlich weniger Akku benötigt, hat hier die Solarfunktion eine größere Auswirkung. Wird wahrscheinlich Casio deutlich mehr Konkurrenz machen, die hier bei ABC Uhren (ohne Karten…) bei Solarfunktionen der Platzhirsch sind.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.