TomTom GO 6200 und GO 5200 im Test

Bedienung, Zielführung, Routing & Verkehrsmeldungen

Inhaltsverzeichnis

Bedienung

Grundsätzliches hat sich an der Benutzeroberfläche der neuen GO Serie nicht verändert. Sie ist weiterhin hübsch anzusehen, allerdings durch ihren Aufbau nicht immer intuitiv zu bedienen. So wird der zur Verfügung stehende Platz auf dem Bildschirm besonders im Hauptmenü durch die einzeln nebeneinander angeordneten Icons geradezu verschwendet. Um mal eben die Einstellungen aufzurufen muss beispielsweise erst zweimal über den Bildschirm gewischt werden. Durch die eindeutige Beschriftung der Menüpunkte finden sich auch neue Nutzer jedoch schnell zu recht.

TomTom GO 6200 Hauptmenü TomTom GO 6200 Einstellungen

Das kapazitive Echtglas-Display des TomTom GO 6200 bringt auch Vorteile der Bedienung mit sich. Der Finger gleitet während der Eingabe förmlich über den Bildschirm, zudem können auch zwei Finger gleichzeitig oder ein doppeltes Tippen zum Zoomen in der Karte verwendet werden. Alternativ stehen aber auch +/- Bedienelemente in der Kartenansicht zur Verfügung. Am einfachsten lässt sich das GO 6200 allerdings mit Sprachbefehlen bedienen. In der Vergangenheit konnte uns die TomTom Sprachsteuerung nur wenig überzeugen, das hat sich bei dem aktuellen Modell nun geändert. Auf das Aktivierungswort “Hallo TomTom” reagiert die Sprachsteuerung zwar nur träge, allerdings sehr zuverlässig. Gleiches gilt für Eingaben, etwa um eine Einstellung vorzunehmen oder um nach einem Ziel für die Navigation zu suchen. Auch während der Fahrt kann per Sprachsteuerung etwa nach einer alternativen Route, einem neuen Ziel oder einem Parkplatz gesucht, zwischen der 2D- und 3D-Ansicht gewechselt, in der Karte gezoomt und die Helligkeit und Lautstärke verstellt werden.

TomTom GO 5200 Sprachsteuerung

Für die Zieleingabe steht ein einziges Eingabefeld zur Verfügung, in das beliebige Kombinationen aus PLZ, Stadt, Straße, Hausnummer oder der Name eines Sonderziels eingegeben werden kann. Sonderziele und gefundene Adressen werden nach der Suche getrennt voneinander aufgelistet. Praktisch ist, dass die Suche nach einem Ziel in Verbindung mit einem Smartphone auf dem die TomTom MyDrive App installiert ist, auch schon außerhalb des Fahrzeugs erfolgen kann. Das Ziel kann dann über die App an das Navigationssystem im Fahrzeug gesendet werden, wo die Routenführung ohne Umwege gestartet werden kann.

TomTom Go 6200 Zieleingabe

Auswertung Bedienung

 TomTom
VIA 62
TomTom
GO 6100
TomTom
GO 5200
TomTom
GO 6200
Summe
2,2

2,2

2,2

1,7
Bedienlogik
Zieleingabe
Onlineportal/App
(MyDrive)
Home
Favoriten
Letzte Ziele
Adresse
POIs
POIs entlang Route
Karte
Teil-Fuzzy
Koordinaten

Onlineportal
Home
Favoriten
Letzte Ziele
Adresse
POIs
POIs entlang Route
Karte
Teil-Fuzzy

Onlineportal/App
(MyDrive)
Home
Favoriten
Letzte Ziele
Adresse
POIs
POIs entlang Route
Karte
Teil-Fuzzy
Koordinaten

Onlineportal/App
(MyDrive)
Home
Favoriten
Letzte Ziele
Adresse
POIs
POIs entlang Route
Karte
Teil-Fuzzy
Koordinaten
Sprachbedienung
Aktivierung durch Sprachbefehl (die meisten Funktionen)
sehr unzuverlässig, langsam

Aktivierung durch Sprachbefehl (die meisten Funktionen)
unzuverlässig, langsam

Aktivierung durch Sprachbefehl (die meisten Funktionen)
langsam, zuverlässig

Aktivierung durch Sprachbefehl (die meisten Funktionen)
langsam, sehr zuverlässig
Werbung

Akustische Zielführung

Für die neuen GO-Modelle wurde die Sprachausgabe komplett überarbeitet. Bei der Entwicklung ging es jedoch vielmehr um technische Anpassungen, denn Ansagen werden nun fast ausschließlich von der Computerstimme eingesprochen. Vorgefertigte Satzteile, die wie bisher situationsabhängig zusammengesetzt wurden, gibt es kaum noch. Inhaltlich bleiben die Ansagen damit unverändert, allerdings hat die Sprachqualität der Ausgabe nachgelassen. Während der Ansage sind häufig merkwürdige Zwischengeräusche zu hören und es wirkt fast so, als würden Silben und einzelne Buchstaben verschluckt werden. Nach unseren Informationen ist TomTom das Problem jedoch bekannt und es wird bereits an einem Update gearbeitet um die Sprachausgabe wieder auf das alte Niveau zu bringen.

Auch wenn die Sprachqualität des TomTom GO 6200 Potential zur Verbesserung hat, helfen die Ansagen auch weiterhin dabei sicher und ohne bei jeder Abbiegung aufs Display schauen zu müssen ans Ziel zu kommen. Unsere Kritik an der Satzstellung einiger Ansagen oder Verwendung von E-Nummern statt den ausgeschilderten Autobahnnummern hat sich TomTom allerdings auch mit der Umstellung der Sprachausgabe nicht zu Herzen genommen.

Wird der Lautstärkeregler bis zum Anschlag auf 100 Prozent gestellt, gibt der verbaute Lautsprecher Töne und Ansagen sehr laut wieder. Dadurch kann das Navi auch in lauteren Fahrzeugen oder bei starken Hintergrundgeräuschen, etwa im Cabrio, problemlos eingesetzt werden. In einem ruhigen Fahrzeug reicht es in der Regel aus die Lautstärke auf etwa 70 Prozent zu stellen.

TomTom Go 6200 Rückseite

Auswertung akustische Zielführung

 TomTom
VIA 62
TomTom
GO 6100
TomTom
GO 5200
TomTom
GO 6200
Summe
2,3

2,3

2,8

2,8
Text-to-Speech
Features
Ausfahrt Nr.
Autobahn Nr.
Bundesstr. Nr
Straßenn. (immer)
Ortsn.
anpassbar
Ausfahrt Nr.
Autobahn Nr.
Bundesstr. Nr
Straßenn. (immer)
Ortsn.
anpassbar
Ausfahrt Nr.
Autobahn Nr.
Bundesstr. Nr
Straßenn. (immer)
Ortsn.
anpassbar
Ausfahrt Nr.
Autobahn Nr.
Bundesstr. Nr
Straßenn. (immer)
Ortsn.
anpassbar
Inhaltliche Qualität
Akkustische Qualität
gute Lautstärke
sauberes Klangbild

gute Lautstärke
sauberes Klangbild

gute Lautstärke
Zwischengeräusche

gute Lautstärke
Zwischengeräusche
Lautstärke- regelung
(1/2 Gewichtung)

manuell

manuell

manuell

manuell
Auswahl dt.
Stimmen

(1/2 Gewichtung)

1 TTS
2 Normale

1 TTS
2 Normale

1 TTS
2 Normale

1 TTS
2 Normale

Visuelle Zielführung

Neuerungen bei der visuellen Zielführung dürfen nicht erwartet werden. Hier hat TomTom sowohl die Darstellung als auch alle Helfer sowie die entsprechenden Einstellungsmöglichkeiten der Vorgänger-Modelle übernommen.

Die Navigationsansicht zeigt sich auch weiterhin übersichtlich und ist stark auf die Hervorhebung der Verkehrsmeldungen ausgelegt. Ob eine Straße von einem Stau betroffen ist und wo dieser beginnt und endet, ist sowohl im Tages- als auch im Nacht-Modus sehr gut zu erkennen. Der Wechsel in die Nacht-Ansicht erfolgt automatisch und abhängig von der Uhrzeit, dabei wird die Karte in dunkleren Farben angezeigt und die Displayhelligkeit gesenkt. Leider funktioniert dies nicht bei der Fahrt durch einen Tunnel. Im Hauptmenü ist jedoch eine Schnellzugriffstaste vorhanden und auch per Sprachbefehl kann der Nacht-Modus aktiviert werden. Als Orientierungshilfen in Großstädten stehen 3D-Gebäude zur Verfügung, Sehenswürdigkeiten und andere markante Gebäude werden dabei realitätsgetreu dargestellt.

TomTom GO 6200 Tagansicht

Um auch mit wenigen Blicken aufs Display sicher ans Ziel geleitet zu werden, besitzt das TomTom GO 6200 einigen bereits bekannte Assistenten. Dazu zählt eine realitätsnahe Ansicht von Autobahnkreuzen und Ausfahrten, mit der schnell ersichtlich wird, welcher Spur gefolgt werden sollte. Wesentlich näher an der Realität sind allerdings die Ansichten, die Garmin auf seinen mobilen Navigationsgeräten in solchen Situationen einblendet. Ein weiterer Spurassistent wird bei mehrspurigen Fahrbahnen am oberen Bildschirmrand angezeigt. Auf das Überschreiten der zulässigen Höchstgeschwindigkeit wird ebenfalls hingewiesen. Der Warner lässt jedoch keine Toleranz zu, was die Funktion eher nervig als hilfreich macht. In den Einstellungen lassen sich die Hinweise jedoch auch deaktivieren.

Alle wichtigen Informationen zur Fahrt zeigt das GO 6200 auf der rechten Infoleiste, die dauerhaft zu sehen ist. Der Streckenverlauf wird hier linear dargestellt und Parkplätze, Tankstellen, Blitzer und Verkehrsstörungen nach Entfernung sortiert mit einem Icon angezeigt. Bei Staus und Baustellen kann anhand der Farbgebung des jeweiligen Symbols sowie einer eingeblendeten Zahl erkannt werden, ob hier mit einer kurzen oder längeren Verzögerung zu rechnen ist. Die seitliche Leiste informiert zudem über die verbleibende Entfernung und Zeit, Geschwindigkeit, Uhrzeit und Ankunftszeit. Besonders auf dem großen Display des GO 6200 bietet es sich an, die Seitenleiste über die Einstellungen vergrößert darstellen zu lassen.

TomTom GO 6200 Nachtansicht

Auswertung visuelle Zielführung

 TomTom
VIA 62
TomTom
GO 6100
TomTom
GO 5200
TomTom
GO 6200
Summe
2,2

2,2

2,2

2,2
Karten
ansicht

2D/3D
Straßennamen ein/aus

2D/3D
Straßennamen ein/aus

2D/3D
Straßennamen ein/aus

2D/3D
Straßennamen ein/aus
Nachtansicht
automatisch
Displayhelligkeit
Kartendesign
Menüdesign

automatisch
Displayhelligkeit
Kartendesign
Menüdesign

automatisch
Displayhelligkeit
Kartendesign
Menüdesign

automatisch
Displayhelligkeit
Kartendesign
Menüdesign
Visuelle
Navigations-
hilfen

Reality View
Fahrpurassi. (sehr klein)
Tempolimit
Pfeil auf Route
nächste Aktion
Fahrbahn Richtung

Reality View
Fahrpurassi. (sehr klein)
Tempolimit
Pfeil auf Route
nächste Aktion
Fahrbahn Richtung

Reality View
Fahrpurassi. (sehr klein)
Tempolimit
Pfeil auf Route
nächste Aktion
Fahrbahn Richtung

Reality View
Fahrpurassi. (sehr klein)
Tempolimit
Pfeil auf Route
nächste Aktion
Fahrbahn Richtung
MovingMap
Zoom-
verhalten

sehr flüssig
3D, 2D-Nord/Fahrtr.
Autozoom ein/aus
Autozoom Straßentyp
Kreuzungs-zoom
Verschieben
Zoomen
Postion 3D unten, mittig
Position 2D optimal

sehr flüssig
3D, 2D-Nord/Fahrtr.
Autozoom ein/aus
Autozoom Straßentyp
Kreuzungs-zoom
Verschieben
Zoomen
Postion 3D unten, mittig
Position 2D optimal

sehr flüssig
3D, 2D-Nord/Fahrtr.
Autozoom ein/aus
Autozoom Straßentyp
Kreuzungs-zoom
Verschieben
Zoomen
Postion 3D unten, mittig
Position 2D optimal

sehr flüssig
3D, 2D-Nord/Fahrtr.
Autozoom ein/aus
Autozoom Straßentyp
Kreuzungs-zoom
Verschieben
Zoomen
Postion 3D unten, mittig
Position 2D optimal
Informationen
Im Wechsel:
verbl. Entfernung
verbl. Zeit
Immer:
Geschwindigkeit
Uhrzeit
Ankunftszeit
Verkehrsinfoleiste
aktuelle Straße

Im Wechsel:
verbl. Entfernung
verbl. Zeit
Immer:
Geschwindigkeit
Uhrzeit
Ankunftszeit
Verkehrsinfoleiste
aktuelle Straße

Im Wechsel:
verbl. Entfernung
verbl. Zeit
Immer:
Geschwindigkeit
Uhrzeit
Ankunftszeit
Verkehrsinfoleiste
aktuelle Straße

Im Wechsel:
verbl. Entfernung
verbl. Zeit
Immer:
Geschwindigkeit
Uhrzeit
Ankunftszeit
Verkehrsinfoleiste
aktuelle Straße

TomTom GO 6200 und GO 5200 Test: Routing

Um das Routingverhalten eines Navigationsgerätes genau bewerten zu können, müssten viele tausende Kilometer in den unterschiedlichsten Regionen zurückgelegt werden. Zu unterschiedlich sind die Gegebenheiten auf verschiedenen Straßen um hier eine gemeingültige Aussage treffen zu können. In unserem Test beschränken wir uns daher auf die Bewertung der verschiedenen Möglichkeiten um auf den Verlauf der Route Einfluss nehmen zu können. Auch hier bietet das TomTom GO 6200 keine Weiterentwicklungen oder Neuerungen gegenüber den Vorgängern und anderen aktuellen TomTom Navi-Serien.

Als generelle Einstellung kann der jeweilige Routentyp festgelegt werden. So sind wie üblich schnelle, kürzeste oder umweltfreundliche Routen und Routen für Fußgänger, Radfahrer möglich. Autobahnen, Fähren, Autozüge, Mautstraßen, unbefestigte Straßen oder die in Deutschland unrelevanten Fahrgemeinschaftsspuren können vermieden werden. “Autobahnen vermeiden” ist auf TomTom Geräten allerdings ein Routentyp und lässt sich somit nicht separat für eine Vermeidung auswählen. Kürzeste Routen ohne Autobahnen, die etwa für Rollerfahrer oder mit PKWs mit Anhänger interessant wären, sind daher nicht möglich.

TomTom GO 6200 Routenplanung

Wem die automatisch berechnete Route nicht zusagt, der kann aus bis zu zwei Alternativen wählen. Auch die Planung von eigenen Routen mit mehreren Zwischenzielen ist möglich. Allerdings ist der Routenplaner der TomTom Navis auch auf dem GO 6200 nicht besonders intuitiv und das Eingeben von längeren Strecken wird zum Geduldsspiel. Wesentlich einfacher funktioniert die Eingabe von Routen über die MyDrive-Plattform am Computer. Die hier erstellten Routen könnten anschließend an das TomTom GO 6200 gesendet werden. Auch der Import von Routen im GPX-Format ist möglich. Einzelne Ziele lassen sich zwar auch aus der TomTom MyDrive-App ans Navi senden, Routen mit mehreren Zwischenstopps können damit aber leider noch nicht erstellt werden. Wird das Navi über einen längeren Zeitraum verwendet, lernt es vom Fahrverhalten des Nutzers und kann beim Start automatisch ein mögliches Ziel vorschlagen.

Die schlechtere Performance älterer TomTom GO Modelle war auch beim Rerouting spürbar. Häufig dauerte es eine lange Zeit bis beim Verlassen einer Route eine neue Alternative gefunden war, selbst auf kurzen Strecken ohne viele Ausweichmöglichkeiten. Auch beim Rerouting profitieren die neuen TomTom GO Modelle vom schnelleren Prozessor und finden neue Routen wesentlich schneller als ihre Vorgänger oder andere Modelle aus dem Sortiment der Niederländer. Auffällig ist, dass die TomTom Geräte nach wie vor sehr lange versuchen mit Wendemanövern auf die ursprüngliche Route zurückzuführen, ehe eine Alternative berechnet wird.

Auswertung Routing

 TomTom
VIA 62
TomTom
GO 6100
TomTom
GO 5200
TomTom
GO 6200
Summe
2,6

2,6

2,4

2,4
Routenverlauf
altern. Routen (2)
zeitab. Routing
Routenab. sperren
Strecke vor. sperren

altern. Routen (2)
zeitab. Routing
Routenab. sperren
Strecke vor. sperren

altern. Routen (2)
zeitab. Routing
Routenab. sperren
Strecke vor. sperren

altern. Routen (2)
zeitab. Routing
Routenab. sperren
Strecke vor. sperren
ReRouting
Routenplanung
Routen speichern
Simulation
GPX-Import

Routen speichern
Simulation
GPX-Import

Routen speichern
Simulation
GPX-Import

Routen speichern
Simulation
GPX-Import
Routen
optionen

Profil:
PKW
Fußgänger
Fahrrad
Routentyp:
schnell
kurz
ökonomisch
Ausschluss:
Autobahn
Fähren
Autozug
Maut
Fahrgem.
unbefest. Straßen

Profil:
PKW
Fußgänger
Fahrrad
Routentyp:
schnell
kurz
ökonomisch
Ausschluss:
Autobahn
Fähren
Autozug
Maut
Fahrgem.
unbefest. Straßen

Profil:
PKW
Fußgänger
Fahrrad
Routentyp:
schnell
kurz
ökonomisch
Ausschluss:
Autobahn
Fähren
Autozug
Maut
Fahrgem.
unbefest. Straßen

Profil:
PKW
Fußgänger
Fahrrad
Routentyp:
schnell
kurz
ökonomisch
Ausschluss:
Autobahn
Fähren
Autozug
Maut
Fahrgem.
unbefest. Straßen

Verkehrsmeldungen

Auch bei diesem Punkt könnten wir getrost auf frühere TomTom Testberichte verweisen. Über die integrierte SIM-Karte ist das TomTom GO 6200 für den dauerhaften Empfang von Echtzeit-Verkehrsmeldungen ausgelegt. Für seinen Dienst TomTom Traffic verwenden die Niederländer verschiedenste Quellen und Sensoren um ein möglichst genaues Abbild der aktuellen Verkehrslage zu erstellen. Bereits in der Vergangenheit wurden die Verkehrsmeldungen von uns als besonders genau und die Darstellung als überaus gelungen gelobt. Das TomTom GO 6200 macht hier keine Ausnahme. Einzig die geringe Reichweite der Verkehrsmeldungen von ca. 120 km im Voraus ist für uns nach wie vor nicht nachvollziehbar.

TomTom GO 6200 Route mit Verker

Liegt auf der aktuellen Route ein Stau, wird diese in der rechten Infoleiste zusammen mit der zeitlichen Verzögerung angezeigt. Dabei hält das Navi alle verfügbaren Alternativen dauerhaft im Blick und weist darauf hin, sobald eine schnellere Ausweichroute gefunden wurde. Alternativen können entweder automatisch vom GO 6200 oder erst nach manueller Bestätigung übernommen werden. Um dazu die Hände nicht vom Lenkrad nehmen zu müssen kann die Bestätigung auch mit einem Sprachbefehl erfolgen. Befindet man sich bereits unmittelbar vor einer schnelleren Alternative, erscheint ein entsprechender Hinweis in der Infoleiste und es genügt in die jeweilige Richtung zu lenken um die neue Route zu übernehmen. Die hohe Genauigkeit von TomTom Traffic stellt auch der Stauende-Warner unter Beweis, fährt man zu schnell auf einen Stau zu, erfolgt eine optische und akustische Warnung.

Auswertung Verkehrsmeldungen

 TomTom
VIA 52
TomTom
GO 6100
TomTom
GO 5200
TomTom
GO 6200
Summe
1,7

1,7

1,7

1,7
Qualität







Reichweite/ Einstellungen
Live Traffic ca. 120 km
Umfahrung:
manuell
in Richtung fahren

Live Traffic ca. 120 km
Umfahrung:
manuell
in Richtung fahren

Live Traffic ca. 120 km
Umfahrung:
manuell
in Richtung fahren

Live Traffic ca. 120 km
Umfahrung:
manuell
in Richtung fahren
Konzept/
Visualisierung

TomTom GO 6200 Verkehrskarte

Seiten: 1 2 3

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.