TomTom GO 6200 und GO 5200 im Test

Weitere Features & Fazit

TomTom GO 6200 und GO 5200 Test: Weitere Features

In Verbindung mit einem Smartphone wird das TomTom GO 6200 zur Freisprecheinrichtung. Wie bei der Spracheingabe funktioniert auch das Telefonieren über das Navigationsgerät zuverlässiger also zuvor. Das verbaute Mikrofon scheint hier wesentlich bessere Arbeit zu leisten, denn das Gespräch ist von der Gegenseite auch bei schnellerer Fahrt und lauteren Hintergrundgeräuschen noch gut zu verstehen. Die auf dem Smartphone befindlichen Kontakte können nur teilweise über Listen der letzten Anrufer und häufig gewählter Kontakte auf dem Navi eingesehen werden. Anrufe werden jedoch ohnehin am einfachsten über den Sprachbefehl “Telefon aktivieren” gestartet, der den Zugriff auf die Smartphone-Sprachassistenten Google Now und Siri ermöglicht. Anschließend kann ein Kontakt angesagt werden, der angerufen werden soll oder aber ein anderer Befehl verwendet werden, etwa um eine Suche auf dem Smartphone im Internet zu starten oder einen Kalendereintrag festzulegen.

In Sachen Konnektivität hat das TomTom GO 6200 / GO 5200 noch mehr zu bieten als bisherige Geräte des Herstellers. Nicht nur die Smartphone-Sprachassistenten lassen sich verwenden, auch Nachrichten können auf dem Navi vorgelesen werden, wahrscheinlich aus Sicherheitsgründen aber nicht in Textform angezeigt werden. Neben normalen SMS werden auch WhatsApp- oder Skype-Nachrichten unterstützt, auf die es sich wiederum mit einer Spracheingabe oder mit vorgefertigten Nachrichten antworten lässt, die je nach Textbaustein auch die voraussichtliche Ankunftszeit enthält. Gefehlt hat uns eine Funktion, um die Spracheingabe direkt nach Eingang der Nachricht aktivieren zu können und eine Möglichkeit, mit der sich die vorgefertigten Antworten anpassen lassen.

 TomTom GO 6200 automatische AntwortenTomTom GO 6200 eingehende WhatsApp

Insgesamt bieten die neuen Konnektivitätsfunktionen einen nützlichen Mehrwert, allerdings hatten wir sowohl mit dem iPhone 6, als auch mit einem HTC One A9 (Android 6.0) häufig Kopplungs- und Verbindungsprobleme. Auch während der Nutzung kam es nicht selten zu Aussetzern bei der Übertragung von Nachrichten oder aber die Sprachassistenen beendeten sich ohne erkennbaren Grund, was zum Ausfall der Sprachsteuerung des Navis führte. Bleibt zu hoffen, dass TomTom die Verbindung zum Smartphon zukünftig verbessert und das vorhandene Potential der neuen Funktionen mit der Zeit weitere ausschöpfen wird.

Bei der Suche nach einem Sonderziel greift TomTom nicht nur auf die im Kartenmaterial hinterlegten POIs, sondern auch auf eine eigene Online-Datenbank über die integrierte SIM-Karte zurück. Zudem unterstützen alle TomTom Geräte die kostenlose Zusatzsoftware POIbase, die mehr als eine Million weitere POIs zur Verfügung stellt. Mit POIbase können eigene Sonderziele auf einer interaktiven Karte erfasst und auf das Navigationsgerät übertragen werden. Leider schränkt TomTom die Verwaltung eigener POIs bereits seit einiger Zeit stark ein, weshalb die Verwendung von Warnmöglichkeiten oder individueller Icons nicht möglich ist.

Mit der Funktion “Route aufzeichnen” im Hauptmenü erfasst das TomTom GO 6200 alle gefahrenen Strecken und speichert diese unter “Meine Routen” ab. Ein Trackintervall kann hierbei nicht festgelegt werden. Für den Export der so aufgenommenen Routen muss eine SD-Speicherkarte ins Navigationsgerät eingelegt werden. Das direkte Senden an die MyDrive-Plattform wird nicht unterstützt.

Auswertung Weitere Features

 TomTom
VIA 62
TomTom
GO 6100
TomTom
GO 5200
TomTom
GO 6200
Summe
3,5

3,8

3,1

3,1
Onlinedienste
(doppelte Gewichtung)

Verkehrsinfo
POI-Suche
Blitzer
MyDrive

Verkehrsinfo
POI-Suche
Blitzer
MyDrive

Verkehrsinfo
POI-Suche
Blitzer
MyDrive

Verkehrsinfo
POI-Suche
Blitzer
MyDrive
Interne POIs
Entlang der Route
POI-Schnellzugriff (eingeschränkt)

Entlang der Route
POI-Schnellzugriff (eingeschränkt)
3D-Sehensw.

Entlang der Route
POI-Schnellzugriff (eingeschränkt)
3D-Sehensw.

Entlang der Route
POI-Schnellzugriff (eingeschränkt)
3D-Sehensw.
Externe POIs
(POIbase)
Reisehelfer
Parkassistent (eingeschränkt)

Parkassistent (eingeschränkt)

Parkassistent (eingeschränkt)

Parkassistent (eingeschränkt)
Multimedia
Tracks
Reise-
computer
Hilfe
Nur für Sprachst.

Nur für Sprachst.

Nur für Sprachst.

Nur für Sprachst.
Freisprechen
Anrufliste
Häufige Kontakte

Anrufliste
Häufige Kontakte
Anruf per Sprachsteuerung

Anrufliste
Häufige Kontakte
Anruf per Sprachsteuerung
Konnektivität
Nachrichten
Google Now u. Siri

Nachrichten
Google Now u. Siri
Warnungen
Geschwindigkeit (ohne Toleranz)
Gefahrenstellen
Unfallschwerpunkte
Risikobereiche
Verkehrsstaus
Blitzer-Warner

Geschwindigkeit (ohne Toleranz)
Gefahrenstellen
Unfallschwerpunkte
Risikobereiche
Verkehrsstaus
Blitzer-Warner

Geschwindigkeit (ohne Toleranz)
Gefahrenstellen
Unfallschwerpunkte
Risikobereiche
Verkehrsstaus
Blitzer-Warner

Geschwindigkeit (ohne Toleranz)
Gefahrenstellen
Unfallschwerpunkte
Risikobereiche
Verkehrsstaus
Blitzer-Warner
Sonstiges
MapShare (Kartenkorrekturen)
Menü-Style: Farbe

MapShare (Kartenkorrekturen)
Menü-Style: Farbe

MapShare (Kartenkorrekturen)
Menü-Style: Farbe

MapShare (Kartenkorrekturen)
Menü-Style: Farbe

Fazit

Mit dem TomTom GO 6200 und dem GO 5200 ist dem niederländischen Navigationsspezialisten ein größerer Wurf gelungen als wir ursprünglich erwartet hätten. Auch wenn es auf den ersten Blick nur Kleinigkeiten sind, die gegenüber den Vorgängern geändert wurden, konnte uns das getestete Modell angefangen von der Performance über die deutlich verbesserte Sprachsteuerung voll überzeugen. Wer sein Smartphone auch in einem Fahrzeug ohne Bluetooth und hochwertigem Infotainmentsystem sicher nutzen möchte, erhält mit dem TomTom GO 6200 eine gute Freisprecheinrichtung und Smartphone-Benachrichtigungen, die allerdings im Test nur selten zuverlässig funktionierten.

TomTom GO 6200 seitlich

Navigationsseitig bieten die Geräte keine Neuerungen, das Routing und vor allem das Rerouting geht dank des neuen Prozessors jedoch nun schneller vonstatten. Lediglich die Stimme für Navigationsansagen wurde überarbeitet, da sie nun auch Nachrichten vom Smartphone vorlesen muss. Hier gibt es Verbesserungsbedarf, denn die Qualität der Ausgaben lässt aktuell noch zu wünschen übrig.

Zusammen mit dem Verkehrsservice TomTom Traffic, der bereits ein Kaufargument für sich ist, sind das TomTom GO 6200 sowie das GO 5200 uneingeschränkt zu empfehlende Navigationsgeräte – wären da nicht die genannten Probleme, die TomTom dringend beseitigen sollte.

tomtom-go-6200-testurteil tomtom-go-5200-testurteil

TomTom GO 6200 und GO 5200 Testergebnis

 TomTom
GO 5200
TomTom
VIA 62
TomTom
GO 6100
TomTom
GO 6200
Summe
2,19

GUT

2,35

GUT-

2,19

GUT

2,16

GUT
Hardware
2,4

2,9

2,4

2,4
Display
2,0

2,5

2,0

1,7
Performance
2,3

2,1

1,3

1,3
Karten
1,3

1,7

2,3

2,3
Bedienung
2,2

2,2

1,7

1,7
Akustische Zielführung
2,8

2,3

2,8

2,8
Visuelle Zielführung
2,2

2,2

2,2

2,2
Routing
2,4

2,6

2,4

2,4
Verkehrsinformationen
1,7

1,7

1,7

1,7
Weitere Features
3,1

3,3

3,1

3,1

Bezugsquellen:

  • Das TomTom GO 6200 ist zum Preis von EUR 303,99 bei Amazon erhältlich.
  • Das TomTom GO 5200 ist zum Preis von EUR 226,99 bei Amazon erhältlich.
  • Neu oder gebraucht gibt es das TomTom GO 6200 auch bei ebay.
  • Neu oder gebraucht gibt es das TomTom GO 5200 auch bei ebay.

Weiterführende Links:

Seiten: 1 2 3

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.