Garmin Camper 760 LMT-D

Garmin Camper 760 LMT-D

Das Garmin Camper 760 LMT-D bietet Routenplanung unter Berücksichtigung Camper-spezifischer Funktionen, ein großes 7“-Display und Sprachsteuerung. Mit über 9.000 filterbare Camper-typische Sonderziele (ASCI Campingplätze) und insgesamt fast 20.000 Camper POIs (ACSI + MHF Campingplätze und Parkplätze) finden Camper immer das richtige Ziel.

Technische Daten

Hardware:
Abmessungen:187 x 23 x 114 mm
Gewicht:352 g
Schutzklasse:keine
CPU:unbekannt
GPS:unbekannt
Online-Verbindung:über Smartphone
Sensoren:
  • Keine
Display:resistiv
Displaygröße:7,0 Zoll
Auflösung:800 x 480
Schnittstellen:
  • USB 2.0
  • Bluetooth
Audio & Video:
  • Lautsprecher
  • Bluetooth Freisprechen
Akku:unbekannt
Anschluss:miniUSB
Akkulaufzeit:90 min
RAM:unbekannt
Speicherkarte:MicroSD
TMC:Ja
Hardwaretasten:Nein
Handschuhbedienung:Nein
Allgemein:
Betriebssystem:Linux
Software Version:unbekannt
Marktstart:10/2013
Amazon Preis:EUR 329.90
Karten:
Hersteller:HERE
Kartendatum:siehe Kartenabo
Optionale Karten:
  • USA
  • Canada
  • Mittelamerika
  • Südamerika
  • Süd-Afrika
  • Golf-Staaten
  • Australien
  • Indien
Fußgängerkarten:JacityXplorer
Topo-Karten:JaGarmin Topo
Kartenabo:
  • Live-Time
Lieferumfang & Zubehör:
Halterungen:
  • Autohalterung
Autohalter:aktiv
Kfz-Ladekabel:Ja
TMC-Antenne:Integriert im Ladekabel
Netzkabel mit offenen Enden:Nein
Netzladekabel:Nein
USB-Kabel:Ja
Speicherkarte:Nein
Handbuch:Nein
Tasche:Nein
Stift:Nein
Fernbedienung:Nein
Onlinedienste:
  • über Garmin Smartphone Link
  • unbegrenztes Verkehrsfunkabo
Optionales Zubehör:
  • Netzladekabel
  • Schutztaschen
  • alternative Halterungen
  • Eco Route HD Adapter
Visuelle Zielführung:
2D Karte:Ja
Karte norden:Ja
3D Karte:Ja
Hochformat:Nein
Pfeilansicht:Nein
Nachtansicht:Ja
Tunnelmodus:JaUmschaltung Tag/Nacht
Zoomverh. einstellbar:Nein
Höhenmodell:Nein
Spurassistent:aktiv
Reality View:Nein
3D-Gebäude:Nein
Schilderanzeige:Nein
Warnschilder:Nein
Infofelder:
  • Ankunftszeit
  • Zwischenziel
  • Reststrecke
  • Uhrzeit
  • Geschwindigkeit
  • Höhe
  • Akku
  • Straße
  • Richtung
Infofelder anpassbar:Jabis zu 4
Kartenfarben:Ja
Akustische Zielführung:
Sprachausgabe:JaGarmin Real Voice™
Spaßstimme:optional verfügbar
Text-to-Speech:
  • Straßennamen
  • Ortsnamen
Natural Guidance:JaGarmin Real Directions™
Geschw. abhängige Lauts.:Nein
Routing:
Routenplanung:Ja
Routenoptimierung:Ja
Kurvenreiche Strecken:Nein
Verschieben von Routen:Nein
Profile:
  • Kfz
  • Kfz mit Anhänger
  • Fußgänger
  • Wohnmobil
Routenausschluss:
  • Autobahn
  • Fähre
  • Maut
  • Strecke vorraus
  • Straßen
  • Gebiete
  • Durchfahrshöhen
Routenarten:
  • schnell
  • kurz
  • ökonomisch
  • luftline
Staumeidung:
  • NAVTEQ-Traffic TMC
  • NAVTEQ-Traffic LIVE
Histor. Verkehrsdaten:Ja
Alternative Routen:Ja
Zieleingabe:
Spracheingabe:Ja
Zieleingabe:
  • Adresse
  • Koordinate
  • GoHome
  • Favoriten
  • Letzte Ziele
  • aus Karte
Umkreissuche:
  • Standort
  • Ziel
  • entlang der Route
Extras:
Sprachsteuerung:JaNavigation & Menüführung mit Stimme
Geschw. Warnung:
  • akustisch
  • visuell
Fahrtzeitwarnung:Nein
Tempo Limit:Nein
Multimedia:
  • Hörbücher
  • Bilder
Reisecomputer:Ja
Benutzerprofile:Nein
Tracks:Ja
Flottenmanagment:Ja
Apps:
  • Rechner
  • Einheiten
  • Wecker
  • Weltzeit
  • Wo bin ich?
Reiseführer (offline):JaACSI und MHF
POIbase:Ja
Onlinedienste:
  • Wetter
  • Verkehr
  • Tankstellenpreise
  • Parkplätze
  • Gefahrenzonen
Diebstahlsicherung:Nein
Smart Notifications:Nein
Dashcam-Funktionen:Nein
Bezugsquelle & Links:

Produkt Medien

Bilder

Garmin Camper 760 LMT-D

Garmin-Camper_760LMT

Garmin Camper 760 LMT-D

Garmin_Camper_760_LMT_01

Garmin Camper 760 LMT-D

Garmin_Camper_760_LMT_05

Garmin Camper 760 LMT-D

Garmin_Camper_760_LMT_04

Garmin Camper 760 LMT-D

Garmin_Camper_760_LMT_03

Garmin Camper 760 LMT-D

Garmin_Camper_760_LMT_02

Videos

Erfahrungsberichte 12 Erfahrungsberichte

  1. Wir haben das Garmin Camper 760 LMT-D in unserem Herbsturlaub für die Navigation innerhalb Deutschlands gestestet, im parallelen Betrieb mit unserem bisherigen ca. 5 Jahre alten Navi.
    Der Ein-/Aus-Schalter ist nicht auf Anhieb zu finden. Die Anpassung der Sprache auf Deutsch (voreingestellt war Polnisch) war leider recht problematisch.
    Das Display überzeugt durch Größe und Grafik und der geringen Reflexion. Jedoch ist es für die Nutzung im PKW auf dem Armaturenbrett aus unserer Sicht leider zu groß, unser aktuelles hat ein 5″-Display. Die Halterungen sind recht schwach ausgelegt, so dass das Garmin auf unserem Beanbag sehr instabil gehalten wurde. Aus Vorsichtsgründen haben wir dann das Navi nicht wie unser aktuelles dort belassen sondern in die Mittelkonsole verbannen müssen.
    Aufgefallen ist uns, dass bei der Aktualisierung / Neuberechnung von Strecken das Garmin wesentlich langsamer ist als unser aktuelles Navi, was uns auf der Autobahn zum Verhängnis geworden wäre (hätten wir nicht unser aktuelles Navi im parallen Betrieb gehabt) :-(.
    Wir waren mit Gespann mit 100 km/h-Zulassung unterwegs. Was mir fehlte, war die Möglichkeit, neben den typsichen Fahzeugdaten die max. erlaubte Höchstgeschwindigkeit einzustellen. Das Garmin hat uns dann wegen Geschwindigkeitsüberschreitung > 80 km/h angemahnt.
    Insofern war es toll, das Garmin einmal testen zu können. Wir würden aber die Nachbesserung der o. g. Schwachpunkte abwarten und zudem im Auslandsurlaub nochmals testen, ehe wir das Garmin auch tatsächlich kaufen würden.

  2. Einführung

    Herzlichen Dank an pocketnavigation.de, dass ich mir dieses Gerät ausleihen durfte. Da wir mit unserem Wohnmobil 3,5 Tonnen von Januar bis Mai dieses Jahres mit dem Becker Transit 6 LMU navigiert haben, bis dieses nach 2 maliger Akkureparatur zurückgenommen wurde, wollte ich das Garmin 760LMT-D in der Praxis testen.

    Lieferumfang

    Zum Lieferumfang gehört eine Saugnapfhalterung, ein montierbarer KFZ-Halter, ein 12Volt KFZ Anschlusskabel mit Verkehrsfunkempfänger und USB Kabel. Was fehlt ist ein 220 Volt Ladekabel.

    Hardware

    Das Gerät ist sehr sauber verarbeitet, hinterlässt einen sehr stabilen Eindruck. Vom Design nicht so schön wie das Becker und das Display hat keine Glasscheibe. Die Montage des Navis an den KFZ Halter ist nicht mit einer Magnethalterung, sondern mit einem Klicksystem dass etwas umständlich zu Händeln ist.
    Wertung: 3 von 5 Punkten

    Bedienung

    Die Bedienung des Garmin ist sehr gut. Das Menü am Anfang mit etwas Suchen verbunden, sobald man sich daran gewöhnt hat, ist man begeistert. Man muss sich schon einige Stunden Zeit nehmen um alles zu erfahren und zu probieren. Was fehlt ist sowohl im Auto – als auch Wohnmobilmodus die Eingabe einer Geschwindigkeit. Das Routing macht genau dass was man ausgewählt hat und in der Kartenvorschau werden 2 Routen vorgeschlagen. Warum die dritte Route nicht angezeigt wird habe ich nicht herausgefunden, des Öfteren kam die Meldung Routenspeicher voll. Es gibt den Modus Kürzere Zeit, Kürzere Strecke, Weniger Kraftstoff und Luftlinie. Hat man einen Modus ausgewählt und die Route berechnet gibt es zum Optimieren der Strecke die Möglichkeit Zwischenpunkte einzufügen. Was schade ist, dass diese Zwischenziele sich nicht in der Kartenansicht einfügen lassen. Das Routing > 3,5 Tonnen habe ich nur simuliert, aber es scheint zu funktionieren. Wobei bei dieser Routenoption hauptsächlich Autobahnen ausgewählt wurden. Besonders erwähnenswert ist die beinhaltete ACSI Stellplatz + Wohnmobildatei.
    Bedienung: 4 von 5 Punkten
    Routing: 3 von 5 Punkten

    Gesamtbewertung

    Das Garmin 760LMT-D ist sowohl im Auto wie im Wohnmobil Modus zu empfehlen, jedoch wegen seiner Größe von 7 Zoll eher für das Wohnmobil eine Kaufempfehlung. Sehr gut ist die Bedienung des Displays und der einzelnen Buttons. Beim Routen sollten 3 Strecken ausgewählt werden können und die Routen in der Kartenansicht mit Zwischenpunkten durch einfaches Ziehen versehen werden können. Der KFZ Halter sollte mit einer Magnethalterung ausgestattet werden. Da ich sowohl mit Wohnmobil als mit Auto unterwegs bin, werde ich auf das neue 6 Zoll Garmin 660 LMT-D warten und wenn es verfügbar ist  bei pocketnavigation vorab testen.

  3. Einführung

    Nach meiner Bewerbung, das Garmin Camper 760 LMT-D zu testen, kam nach wenigen Tagen ein kleines Packet bei mir an. Ich habe seit einigen Jahren ein TOMTOM VIA 125. Ich wollte herausfinden, ob ein spezielles WOMO Navi gegenüber einem “Normalen” Navi Vorteile hat, wenn man mit einem WOMO unterwegs ist.

    Lieferumfang

    Im Karton waren eine Saughalterung, eine Anschraubhalterung, ein Zwischenadapter zwischen Halterung und Navi, ein 12V Anschlusskabel, ein TMC Antennenkabel, das am Anschlusskabel quer eingesteckt werden muss und natürlich das (riesengroße) Navi. An dieser Stelle “Vielen Dank” an meinen Vortester, für den vollen Akku. So konnte ich zu Hause (ohne 12V Anschluss) das Navi schon mal einem ersten Test unterziehen.

    Hardware

    Alle Teile machen einen sehr soliden Eindruck. Damit ist Alles gesagt. Was fehlt, ist eine Lademöglichkeit an 220 V. Für meinen Geschmack ist das Navi allerdings etwas zu groß. Im WOMO ist das noch ok, aber im PKW ist das Ding zu groß,

    Geschwindigkeit

    Das Gerät reagiert schnell und genau. Eine Routenberechnung dauert im Normalfall nur einige wenige Sekunden. Auch das Umrechnen der Route während der Fahrt (wenn man z.B. wegen einer Baustelle anders abgebogen ist) ging sehr schnell.

    Bedienung

    Der Funktionsumfang des Navis ist schon sehr umfangreich. Da muss man sich erst mal einarbeiten und nicht alle Funktionen sind unbedingt intuitiv. Es fühlt sich so an, das mittlerweile etliche Funktionen dazugekommen sind, die in der ursprünglichen Bedienphilosophie eigentlich keinen Platz haben. Da bin ich von meinem TOMTOM besseres gewohnt, aber was intuitiv ist, ist ja auch Geschmacksache.

    Zielführung

    Ich habe das Camper Navi direkt am 1. Tag in meinem PKW getestet.
    Das hat fürs 1. Mal sehr gut funktioniert. Abends habe ich das Navi an meinen Laptop angeschlossen, um das Kartenmaterial zu aktualisieren. Das war kein Problem. Nach Installation und Starten der Bediensoftware war das Navi direkt online und die Karten wurden aktualisiert. Danach sprach das Navi nur noch “Castelanisch” mit mir.
    Der Text war noch Deutsch, aber die Sprache war Castelanich und das ließ sich auch nicht umstellen, weil es keine andere Sprache zur Auswahl gab.
    Jetzt mußte ich die Bedienungsanleitung zur Hilfe nehmen, die online im Internet zu finden ist.
    Danach nochmal das Navi an den Laptop und die entsprechenden Sprachdateien nachladen und das Problem war gelöst.
    Die Kartenansicht mit den wählbaren zusätzlichen Informationen sind ok. Jeder kann das so einstellen, wie es ihm gefällt. Gewöhnungsbedürftig ist das Autozoomen.
    Das WOMO Symbol wackelt, auch auf einer Geraden hin und her.
    Diese kleine Spielerei lenkt ab

    Routing

    Während einer 6 tägigen WOMO Tour habe ich das Garmin Camper 760 LMT-D und mein TOMTOM Via 125 parallel betrieben um herauszufinden, ob die Navigation wirklich anders ist, wenn das Garmin Camper 760 LMT-D im WOMO Modus läuft. Es gab Autobahnen, Bundesstraßen, Kreisstraßen, Landstraßen, auch unbefestigte Straßen und Wege. Die Navigation war zu 99% immer gleich.

    Weitere Funktionen

    habe ich in der kurzen Zeit nicht wirklich getestet, weil mein Fokus ganz klar die Navigation war. Dafür gibt es Navis und nicht weil man damit auch noch viele andere schöne Sachen machen kann.

    Gesamtbewertung

    Warum soll ich für ein Navi so viel Geld ausgeben, wenn der “Navigationsmehrwert” nicht sehr groß ist. Das Garmin Camper 760 LMT-D ist nicht schlechter, als mein normales TOMTOM Via 125, aber auch nicht besser.

  4. Einführung:
    Ich hatte mir das Camper Navi zum Testen bestellt um es mit einem Gespann auszuprobieren. Gleichzeitig haben ich immer mein Smartphone mit der aktuelle Navigation von Navigon mitlaufen lassen. Mein Fazit zu dem CAMPER 760 LMT-D:

    Lieferumfang:

    Ist ok, andere Hersteller sind auch nicht besser, es fehlt eine Kurzanleitung in schriftlicher Form.

    Hardware:

    Geht in Ordnung.

    Geschwindigkeit:

    Die Routenberechnung erfolgt relativ schnell (45 sec.) allerdings war meine Navigonsoftware um einiges schneller.

    Bedienung:

    Die Bedienung ist sehr gut und einfach, wenn man sich mit dem Gerät etwas vertraut gemacht hat.

    Zielführung:

    Geht in Ordnung und ist mit den visuellen Hilfen sehr umfangreich, aber absolut nervtötend ist die Tempowarnung, da sie nicht angepasst werden kann. Da ist die Konkurenz wesentlich bessre!!! Es geht einfach nicht an, wenn die vorgeschriebene Geschwindigkeit um einen km überschritten wird, dass man permanent genervt wird von dem Warnton. Ich habe ihn letztendlich abgeschaltet.

    Das Routing:

    Dieses war katastrophal, obwohl die Gespanndaten eingegeben waren und das Gerät auf Camper umgeschaltet war und nicht die kürzeste Strecke sonder optimal bzw. dann umgestellt auf schnell führte es mich von Borken nach Winterswiyk (Niederlande) querfeldein über (zwar befestigte) mit einem Gespann aber sehr schlecht zu befahrende Sträßchen, die teilweise sehr eng, sehr kurvig und ohne befestigte Seitenränder waren, teilweise hatte ich den Eindruck bessere Feldwege zu befahren. Hierfür ein deutliches UNGENÜGEND. (Ich hätte besser auf meine NAVIGON-Software gehört).
    Auf der Rückfahrt von Winterswiyk dasselbe Spiel nur umgekehrt.
    Bei der zweiten Gespanntour nach Groede (Niederlande) war es nicht viel besser, nach der Abfahrt von der Autobahn ging es über kleine Sträßchen und durch Dörfer und nicht über die für ein Gespann geeigneten Nationalstrassen, sodass ich für die Rückfahrt meine Navigonnavigation benutzt habe und siehe da, es lief alles problemlos und das auch noch mit 10 Gesamtkilometern weniger.

    Gesamtbewertung:

    Für mich kommt ein Garmingerät wegen des katastrophalen Routings und den nervenden Tempowarnern definitiv nicht in Frage. Der Hersteller Garmin sollte sich einmal von den Navigonmitarbeitern (wurden ja wahrscheinlich bei der Übernahme mit übernommen) erklären lassen, wie perfektes Routing geht. Ich werde wahrscheinlich erst einmal bei meiner Navigonsoftware fürs Smartphone bleiben (solange es sie noch gibt), auch wenn ich für die Uptates alle Jahre wieder zahlen muss. Ist mir auf jeden Fall lieber, als mich von einem Gerät, welches angeblich die eingegebenen Daten des Gespannes berücksichtigt nochmals in die Irre führen zu lassen. Solch katastrophale Missnavigation haben ich in den letzten zehn Jahren NAVIGON Nutzung nicht ein einziges Mal erlebt (und davor nur mit einem TomTom Navi).

  5. Einführung

    Nachdem wir uns ein eigenes, gebrauchtes Wohnmobil gekauft hatten, stand die Frage der komfortablen Navigation zur jeweilichen Urlaubsdestination per entsprechendem Navi an. Im Wohnmobil ist ein älteres Navi eingebaut, das seinerzeit (2008) sicherlich aktuell war, aber von der Darstellung etwas angestaubt und vor allem langsam arbeitete. Jedoch war eine Rückfahrkamera integriert, die bei einer Länge des Womos von 6,60 Meter unerlässlich ist.

    Insofern war das Anforderungsprofil für ein mögliches Nachfolgegerät klar: Aktuelles Modell mit der Möglichkeit des Anschlusses an eine Rückfahrkamera. Bei der Suche stieß ich auf einen Test verschiedener Navis in der Zeitschrift “Promobil”, bei dem das getestete Gerät als Testsieger hervorging. Interessant war für mich zum einen, dass das Gerät den Anschluss einern kabellose Rückfahrkamera anbot und es von Garmin produziert wurde, mit dessen Navis ich schon Erfahrung hatte. Bei der weiteren Recherche stieß ich auf das tolle Angebot von Pocketnavigation.de, ein solches Gerät auszuleihen. Gesagt – getan… Ein paar Tage später wurde das Gerät per Post geliefert.

    Lieferumfang

    Im Karton waren eine Saughalterung, eine Anschraubhalterung, ein Zwischenadapter zwischen Halterung und Navi, ein 12V Anschlusskabel, ein TMC Antennenkabel und natürlich das Navi.

    Hardware

    Das Display ist mit 7″ recht groß und verdeckte in meinem Pkw einen beträchtlichen Teil der Frontscheibe. Für ein Wohnmobil stellt das jedoch kein Problem dar.
    Das Gerät ist der Größe entsprechend schwer, haptisch aber wertig.

    Geschwindigkeit

    Im Vergleich zu unserem vier Jahre alten Garmin fürs Auto ist die Geschwindigkeit beim Einschalten echt gut. Auch die Berechnung der jeweiligen Route geht schnell.

    Bedienung

    Die Grafik der Karten machte einen sehr modernen und hochwertigen Eindruck und war sehr angenehm zu betrachten.

    Die Voreinstellung des Geräts auf unsere Bedürfnisse funktionierte allerdings wider Erwarten nicht so gut wie erhofft. Die zusätzliche Funktionalität einer Spracherkennung bspw. konnte ich nicht nutzen, da das Gerät bei versuchter Anwahl mitteilte, dass eine Spracherkennung in deutscher Sprache nicht möglich sei. Die nervigen Alarme bei geringfügiger Überschreitung der zulässigen Geschwindigkeit ist mir nicht geglückt. Insgesamt hatte ich mir aufgrund meiner Vorerfahrung mit meinem alten Garmin-Gerät einen einfacheren Umgang erhofft.

    Das Display reagiert nicht zu überempfindlich auf Berührungen, was ich als angenehm empfand. Man muss auf dem Gerät genau antippen, was man will.

    Als besonders unangenehm in Bezug auf die Handhabung des Geräts empfand ich jedoch die Befestigung des Navi per Saugnapfhalterung an der Frontscheibe. Dieses Problem kenne ich von meinem alten Garmin-Navi und ich hatte gehofft, dass sich das Unternehmen etwas brauchbares in der Zwischenzeit überlegt hat. Leider umsonst. Trotz vorheriger Säuberung der Auflagefläche an der Halterung und der Frontscheibe fiel mir das Gerät regelmäßig nach 5-10 Minuten ab. Ich hatte den Eindruck, dass die Erwärmung der Frontscheibe durch die Heizung das Abfallen noch forcierte. Turbonervig und nicht ganz ungefährlich, weil man beim Auffangen des Geräts abgelenkt wird. Garmin bietet zwar im Zubehörhandel eine spezielle Halterung an, die laut Rezensionen bei Ama… gut hält, jedoch bin ich der Meinung, dass der Preis dieses Navis eine funktionsfähige Halterung rechtfertigt. Ich bin nicht bereit, weitere 20 Euro für eine brauchbare Halterung zu investieren! Die schraubbare Halterung ist für mich nicht interessant, weil ich keine Löcher ins Armaturenbrett bohren möchte.

    Zielführung

    Das Gerät hat eine Kartensoftware Stand 2016 aufgespielt. Bei der ersten Fahrt stellte ich jedoch nach 5 km fest, dass eine seit mehr als zwei Jahren auf 30 km/h begrenzte Ortsdurchfahrt lt. Navi noch mit 50 km/h zu befahren ist. Also nicht auf die Angaben des Navis blind vertrauen!

    Nachdem das Gerät innerhalb von 30 Minuten das vierte Mal abgefallen war, und mich die sonstigen Erfahrungen in punkto Bedienung auch nicht vom Hocker rissen, beendete ich den Test des Gerätes, da es für mich in dieser Form keine Alternative zu meinem vorhandenen Womo-Navi darstellt.

  6. Wir haben das Garmin Camper 760 LMT-D von Ihnen zum Testen erhalten. Da wir erst vor kurzem von einem Wohnwagengespann auf ein großes Wohnmobil (7,5t) mit Bootsanhänger und damit auf eine Länge von etwa 17m, einer Breite von 2,5m und einer Höhe von 3,5m umgestiegen sind, ist nun ein LKW- Navi nötig. Nach längerer Recherche kamen wir auf das obige Gerät.

    LIEFERUMFANG

    Wir bekamen sehr schnell ein Päckchen mit der Originalverpackung des Garmin Camper 760LMT-D. Darin war das 7 Zoll große Gerät selbst ( Akku war aufgeladen), eine Saugnapfhalterung mit durch einen Kugelkopf leicht montierbarer Zwischenhalterung zum Gerät, eine anschraubbare Halterung, ein 12 Volt Kfz-Ladekabel mit quereinzusteckendem Antennenkabel inklusive 2 Saugnäpfen, um die Antenne an der Scheibe zu fixieren.
    Anfangs suchte ich noch nach einem Anleitung heftig ( dies wäre aber unnötig, da das Gerät sich selbst erklärt, bzw. durch Ausprobieren sich leicht erschließt).
    Leider gab es keine Tasche bzw. Abdeckung dazu, was beim Stehen von Vorteil wäre.
    Wir haben uns eine Art Beaniekissen über den Versandhandel besorgt auf dem die Saugnapfhalterung optimalen Halt fand. So konnte man das ganze beim Herunterladen des Rollos leicht wegnehmen. Auber dem ist das Gerät so auch vom Beifahrer gut bedienbar.

    HARDWARE

    Das 7 Zoll Display hat eine gute Auflösung und nur wenig Reflexion.
    Den Einschaltknopf findet man leicht auf der Rückseite des einen sehr soliden Eindruck machenden Gerätes.
    Der Ladekabelanschluss ist leider ein- oder zweimal aus dem Zigarettenanzünder gerutscht. Hierbei vermeldet aber das Gerät sofort, dass es ohne Stromversorgung ist.
    Bemängeln kann man nur den fehlenden 220 V Ladeanschluss.

    GESCHWINDIGKEIT

    Die Routenberechnung erfolgte relativ zügig ( ca. 40 sec.). Hatte man die Route eigenmächtig geändert kam ebenso schnell die Umrechnung auf die Alternativroute.

    BEDIENUNG

    Das fingerbedienbare Navi konnte verhältnismäßig schnell gestartet werden nachdem man der anfangs erscheinenden Warnung zugestimmt hat, konnte man direkt anfangen. Anfangs war das Menü noch etwas gewöhnungsbedürftig bzw. mit Suchen verbunden. Aber bereits nach einigen Minuten konnte man das individuelle Fahrzeugprofil konfigurieren mit Gewicht, den Ausmaßen und auch der Gesamtlänge, was bei unserem Gespann ja interessant war.
    Genauso ging es mit den Daten für die Route.
    Eine sprachgesteuerte Eingabe habe ich nicht vermisst, bzw. nicht gefunden, was aber durch das flotte Eingabemenü mit den bereits nach wenigen Buchstaben durch geräteeigene Vorschläge schnell gemacht war.

    ZIELFÜHRUNG

    Die Kartenansicht kann individuell eingestellt werden. Die Änderung Tag/Nacht erfolgt automatisch.
    Für Wohnmobile werden Warnhinweise wie Seitenwind, gefährliche Kurve oder starkes Gefälle rechtzeitig über mehrede hundert Meter vorher angesagt. Genauso werden Tempolomits gemeldet. Schade ist nur, dass Überholverbote für Lkw nicht angezeigt werden. Dies wäre wünschenswert, da man dann die Strecke besser ausnützen würde.
    Die akustische Warnanzeige bei Geschwindigkeitsüberschreitung wurden uns bereits anfangs abgeschalten, da man ja nicht immer genau auf den Strich exakt das Tempo einhält.
    Etwas störend empfanden wir das immer wackelnde Wohnmobil-Symbol auf dem Display.

    ROUTING

    Schnell wurden nach dem von uns gewählten Vorgaben (kürzere Route, kürzere Strevke,weniger Kraftstoff und Luftlinie) eine Route vorgeschlagen. Meist ga es auch einen zweiten bzw. dritten Vorschlag. Um die Strecken zu optimieren konnte man Zwischenziele angeben, die aber nicht extra in der Kartenansicht angezeigt werden.
    Einzig hat uns das Navi in Kroatien einmal eine AB Ausfahrt zu früh angezeigt, so dass man sich hätte Verfahren können.

    WEITERE FUNKTIONEN

    Weiterhin war es möglich POI anzuzeigen, was von Tankstellen über Raststätten bis hin zu Gaststätten und Restaurants reichte. Außerdem fanden wir die ACSI Stellplätze und Campingplätze ganz praktisch die man sich einblenden lassen konnte.

    GESAMTBEWERTUNG

    Uns hat das Testen des Garmin Camper 760LMT-D voll und ganz überzeugt, so dass wir uns dies selbst zulegen werden. Die Bildschirmgröße ist genau richtig für unser Wohnmobil. Auch wenn wir noch nicht alle Funktionen wie die Freisprecheinrichtung testen konnten, so überzeugen uns auch die lebenslangen Kartenupdates von dem doch etwas höheren Preisklasse.

  7. Hallo,habe das 760 lm jetzt fast 2 Jahre und bemerke das es sich immer öfters aufhängt.Habe vor 2 Monate neues Karenmaterial aufgezogen und seit dem habe ich Probleme.Kann mir einer helfen bei dem Problem? g Karsten

  8. Danke das ich das Garmin testen durfte.

    Da unser China Radio nicht mehr wollte, brauchen wir Ersatz und möchten keine All in One Lösung mehr.
    Das Garmin besitzt eine Kamera Eingang per Klinkenstecker und so konnte ich unsere Kamera anschließen leider war das Bild nicht wirklich toll.Ich kann allerdings nicht sagen ob unsere Kamera kompatibel zum Garmim ist.

    Zur Navigation kann ich nur positives berichten, ein Womoprofil war vom Vortester schon eingerichtet und die Abmessungen habe ich übernommen.

    Bei der Berechnung einer 1000km Route vergehen schon mal 30 sek., ist für mich aber nicht so wichtig.

    Die Ansagen kommen rechtzeitig laut und verständlich.

    Die Größe des Gerätes ist schon imposant aber im Womo optimal.

    Ich kann das Garmin emphelen und werde es wohl kaufen.

  9. Zuerst einen herzlichen Dank das ich das Gerät testen durfte!
    Ein Paar Worte zu meiner Person, ich fahre seit ca.12 Jahre mit TomTom Geräten, bin im Ausendienst tätig daduch sehr viel unterwegs.Ihn meiner Freizeit bin ich oft mit dem Wohnmobil unterwegs ( höhe 3,20m breite 2,30m länge 8,30m Gewicht 5,2t )Für das Wohnmobil suche ich ein Navigationsgerät.
    Das Garmin hat beim auspacken einen gute Eindruck gemacht.
    Ich habe das Gerät im Wohnmobil instaliert, danach eingeschaltet und gleich eine Route eingegeben, die Maße vom Fahrzeug festgelegt, das alles ging relativ einfach.
    Die Reise ging nach Sardinien,hin und zurück ca. 2000Km bis zur Fähre war ich mit der Navigation sehr zufrieden. Auf der Insel die ich sehr gut kenne habe ich dem Garmin Camper Navi etwas schwierigere Aufgaben gestellt.
    Die erste Aufgabe war Quer über die Insel, lief auch gut, die weiteren Ziele waren verschiedene Ziele auf der Insel, dabei stoß zeitweise an seine Grenzen, Kreisverkehr nicht erkannt,Straßen auf dehnen ich unterwegs war, hatte das Navi zum Teil gar nicht.Ich wurde zum teil durch sehr enge Gassen geleitet und durch Enge und kurvige Dörfer, obwohl es Umgehungen gab.
    Als wir den Rückweg von Livorno nach Hause eingegeben hatten, wollte das Navi unbedingt über Östereich fahren, ich habe verschiedene Profile, Ergebnis immer über Östereich was für mich nicht in Frage kam da ich keine Go Box besitze und es auch noch weiter ist als über die Schweiz. Fazit ich habe mein TomTom aus dem Schrank geholt und bin damit nach Hause gefahren.
    Abschlußbewertung
    – läuft schnell hoch
    -Navigation 50-50
    -Grafig schlechter wie mein TomTom (Go Live 1015
    -Karte mit zwei Finger zoomen läuft nicht sauber
    -Bildschierm Größe ist sehr gut
    -Halterungkönnte besser sein, bei Fingerberührung öfter Bildschierm
    verschoben.
    Fazit das Gerät ist im großen und ganzen gut, den auch das TomTom macht fehler. Ich werde aber weiter suchen.

Schreibe einen Erfahrungsbericht

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bewerten Sie das Gerät