Falk LUX 22

Falk LUX 22

Der Falk Lux 22 ist ein günstiges Gerät, das bestens für den Einstieg in die Outdoor-Navigations geeignet ist. Das europaweite OSM-Kartenmaterial lässt sich mit Premium Outdoor-Karten erweitern und ermöglicht die automatische Berechnung von Routen zum Wandern oder Radfahren. Touren können aber auch manuell direkt auf dem Gerät geplant werden.

Falk LUX 22
Falk LUX 22

Technische Daten

Hardware:
Abmessungen:12 x 65 x 3 mm
Gewicht:230 g
Schutzklasse:IPX7
WAAS-EGNOS:Nein
Galileo:Nein
Glonass:Nein
Display:resistiv
Displaygröße:3,0 Zoll
Displayauflösung:240 x 400
Magnetischer Kompass:Ja
Barometer:Ja
Schnittstellen:
  • USB 2.0
Audio & Video:
  • Lautsprecher
Stromversorgung:AA-Akkus
RAM:unbekannt
Interner Speicher:4 GB
Speicherkarte:SD
Hardwaretasten:Ja
Walkie Talkie (PMR 446):Nein
Taschenlampe:Nein
Betriebssystem:Windows Mobile 6
Trageschlaufe mögl.:Ja
Amazon Preis:EUR 0.00
Karten:
Hersteller:
  • NAVTEQ
  • Kompass
3D-Ansicht:gekippte 2D-Karte
Karten im Lieferumfang:Basiskarte Plus auf OSM Basis (25 Länder)
Optionale Karten:Premium Outdoor Karten (DE, AU, CH, Transalp, BeNeLux)
Kartenart:
  • Rasterkarten
SRTM-Daten:Nein
GeoCaching:
Paperless:Ja
Field Notes:Ja
Statistik:Nein
Userlogs:Nein
Bilder:Nein
Wegpunkte, Routen & Tracks:
Wegpunkte:Ja
Wegpunktprojektion:Nein
Wegpunktmittelung:Nein
Tracks:Ja
Trackinterval:Nein
Routen:Ja
Autom. Routenber.:Ja
Sonstige Funktionen:
Kfz-Navigation:Nein
Entfernung zwi. 2 Koord.:Nein
Schnittpunkt zweier Geraden:Nein
Koordinaten-Projektion:Nein
Sprachausgabe:Nein
Gruppennavigation:Nein
Mann über Bord:Nein
Flächenberechnung:Nein
Rechner:Nein
Kalender:Nein
Sonne & Mond:Nein
Stoppuhr:Nein
Jagen & Angeln:Nein
Kalorienzähler:Nein
Taschenlampe (Software):Nein
Timer:Nein
Trainings-Funktionen:Nein
Auswertung:Nein
Lieferumfang & Zubehör:
Fahrradhalterung:Ja
Autohalter:Nein
Kfz-Ladekabel:Nein
Netzladekabel:Nein
USB-Kabel:Nein
Handbuch:Nein
Tasche:Nein
Stift:Nein
Optionales Zubehör:
  • Taschen, alternative Halterungen, Ladegerät
Preis & Links:

Produkt Medien

Bilder

Falk LUX 22

Falk_Lux_22_04

Falk LUX 22

Falk_Lux_22_01

Falk LUX 22

Falk_Lux_22_03

Falk LUX 22

Falk_Lux_22_02

Videos

Erfahrungsberichte 3 Erfahrungsberichte

  1. Gerät

    Das LUX 22 macht einen guten soliden Eindruck, durch die gummierten Kanten liegt das Gerät gut in der Hand, aber bei der Bedienung am Touchscreen stören die erhöhten gummierten Ränder allerdings. Das Batteriefach ist gut zu öffnen und die Batterien leicht einzulegen, unter den Batterien ist dann der Einschub für die Speicherkarte. Der mitgelieferte Fahrradhalter ist leicht anzubringen und hält gut.

    Display/Bedienbarkeit

    Das Display 3 Zoll ist zu klein und Arbeitsgeschwindigkeit ist zu langsam, mit Handschuhen schon gar nicht möglich. Bei Sonnenschein ganz schlecht abzulesen.

    Navigation

    Bei der Navigation hat das LUX 22 alle Funktionen gut ausgeführt, besonders gut finde ich das man einen Rundkurs mit einer gewünschten Kilometerzahl eingeben kann. Der GPS Empfang war auch immer gut. Bei Navigation mit Sprache haben gute Batterien zwei Stunden gehalten.

    Fazit

    Ich habe noch nie ein Outdoor Navi gehabt, habe mich also viel damit beschäftig und auch gelesen Garmin 650t und viele andere, somit habe ich dann festgestellt das die LUX Serie nicht mehr hergestellt wird, die Nachfolger von Falk nennen sich IBEX. Als Fahrradfahrer in der Natur werde ich mir das IBEX 32 holen, Vorteile/Display 3,5 Zoll/Navigation mit Rundroute/Sprachsteuerung/und Akku 6 Stunden Laufzeit.

  2. Einführung

    Ich wollte mir ein GPS Gerät kaufen. Doch die sind teuer. Also erstmal testweise eines ausleihen. Ich lieh ich mir den Falk Lux 22. Der Grund warum ich das Gerät ausgeliehen hatte: Ich wollte es ausprobieren, um einen möglichen späteren Kauf besser kalkulieren zu können. Ich wollte den Falk Lux 22 mit dem Garmin Oregon 600 vergleichen.

    Lieferumfang

    Die Lieferung erfolgte in einer großen Schachtel. Diese enthielt den Falk Lux, einen Fahrradhalter (leider war der Fahrradhalter beschädigt, sodass ich ihn nicht benutzen konnte), eine Kurzanleitung, und einen Gutschein zum günstigeren Karten kaufen.

    Hardware

    Der 3-Zoll Touchscreen-Bildschirm mit einer Auflösung von 240 x 400 Pixel ist bei Sonnenlicht gut abzulesen, auch wenn das Display etwas spiegelt. Allerdings ist das Display etwas klein. Der Prozessor läuft recht schnell. Der Speicher beträgt zwei GB. Auf der Rückseite befindet sich ein Batteriefach für 2 AA-Batterien oder -Akkus. Ich habe zwei volle NiMh-Akkus eingesetzt. Das Gerät hat einen USB-Anschluss. Die eingesetzten Akkus können leider nicht über den USB-Port im Gerät geladen werden. Der Falk Lux hat oben einen Einschaltknopf und an der linken Seite zwei weitere Knöpfe. Das Design ist recht gut gelungen. Die Abmessungen sind: 120 / 65 / 30 mm. Das Gewicht beträgt 185 g.

    Geschwindigkeit

    Die Geschwindigkeit kann ich nicht mit anderen Geräten vergleichen, da ich kein Vergleichsgerät besitze. Für den Startvorgang benötigt das Gerät ca. 1 Minute. Das Gerät benötigt für die Berechnung jeweils einer Route zirka 15 Sekunden.

    Bedienung

    Die Bedienung erfolgt im größten Teil durch Touchscreen. Der Touchscreen funktioniert nicht sehr gut. Das Gerät ist schwierig fingerbedienbar, denn die Tasten sind zu klein. Es gibt acht Möglichkeiten ein Ziel auszuwählen.

    Zielführung

    Man kann die Kartenansicht auf 2D oder 3D umstellen. Außerdem man kann sich einen Tripcomputer anzeigen lassen.

    Funktionen

    Man kann sich einen Track aufzeichnen lassen, wenn man eine bestimmte Route noch einmal nachfahren möchte. Außerdem kann man sich auch Sehenswürdigkeiten auf dem Gerät anzeigen lassen.

    Gesamtbewertung

    Insgesamt hat mich der Falk Lux relativ überzeugt. Aber es gibt auch viele Mängel die noch überarbeitet werden sollten.

  3. Ich habe seit Kurzem ein E-Bike und möchte gerne mit meiner Frau am Wochenende ein paar Touren starten. Da kommt man sicher nicht immer an bekannten Orten vorbei sondern möchte was Neues sehen. Bisher hatte ich nur Auto-Navis. War gespannt was micht mit dem LUX22 erwartet.

    Habe das Gerät so getestet wie ich es erhalten habe. Batterien rein und los gings. Naja, Pustekuchen. Das Ding am Fahrrad zu befestigen fand ich nicht leicht. Während der Fahrt löste es sich immer wieder. Also schonmal für mich ein großes Manko.

    Die batterien waren bei mir nach einer halben Stunde fast leer und das Navi sagte mir das auch. Kann doch nicht sein, oder? Und ja, die Batterien waren neu. Hatte aber Ersatz mit. Die hielten dann knapp eine Stunde.
    Der Bildschirm ist so gut wie nicht ablesbar. Die Dame des Navis quasselte ständig von „halbrecht“ und „halblinks“. Hä, daa gings geradeaus.
    Das erste Stück bin ich noch bekanntes Terrain gefahren. Das Navi lies sich nicht darauf ein und wollte immer Hauptverkehrsstraßen fahren statt Fahrradwege. Irgendwann hat sich die dame ergeben. Wir sind angekommen. Aber nicht wirklich durch das Navi sondern durch Schilder. Auch die Alternativ-Routen waren nicht besser als die gewählte Route.
    Gut war die Karte mit den Höhenunterschieden.

    Also vielleicht lags an mir, da ich nur Auto-navis kenne aber das LUX22 kann ich nicht empfehelen. Gut, daß es die Navithek gibt. Hier kann man testen. Werde sicher im Frühjahr noch einen weiteren Versuch starten ein Navi fürs Fahrrad zu finden. Da werde hier sicher wieder fündig. Schade, daß es das Teasi One nicht gibt. Das habe ich eigentlich als Nächstes ins Auge gefasst.

Schreibe einen Erfahrungsbericht

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bewerten Sie das Gerät