Wearable Markt legt um mehr als 171 Prozent zu

Auch im vergangenen Jahr konnte der Verkauf von Wearables weltweit gesteigert werden. Das zeigen aktuelle Zahlen für das Gesamtjahr sowie das vierte Quartal 2015 …

Das Marktforschungsunternehmen IDC hat aktuelle Daten zum Wearable Markt für das vierte Quartal sowie das Gesamtjahr 2015 bekanntgegeben. Im vierten Quartal 2015 konnte der Markt verglichen mit gleichen Zeitraum im Vorjahr um 126,9 Prozent gesteigert werden. Auf das Gesamtjahr gesehen lag das Wachstum sogar bei 171,6 Prozent.

vivosmart_hr_fazit
Auch Garmin konnte 2015 mehr Wearables verkaufen.

Wearable Zahlen Q4/2015

Marktführer bleibt auch weiterhin Fitbit mit 8,1 Millionen verkauften Geräten und einem Anteil von 29,5 Prozent, der im Vergleichbaren Zeitraum des Vorjahres allerdings noch bei rund 44,9 Prozent lag. Ausschlaggebend für den Rückgang soll vor allem die Apple Watch gewesen sein, die erst seit Ende April 2015 erhältlich ist. Mit seiner ersten und bislang einzigen Smartwatch beansprucht Apple laut der IDC-Erhebung 15 Prozent des Marktes für sich. Die Analysten gehen davon aus, dass im 4. Quartal 2015 etwa 4,1 Millionen Apple Watch verkauft werden konnten.

Der hierzulande noch immer recht unbekannte Hersteller Xiaomi belegt mit einem Marktanteil von 9,7 Prozent (2,7 Millionen Geräte) im vierten Quartal 2015 den dritten Platz vor Samsung mit 4,9 Prozent (1,3 Millionen Geräte) und Garmin mit 3,5 Prozent (1 Million Geräte).

Werbung

IDC2015Q4Gesamtjahr 2015

Alle Hersteller zusammen konnten im Jahr 2015 etwa 78,1 Millionen Wearables verkaufen. Mit 26,9 Prozent Marktanteil und 21 Millionen verkauften Geräten lag Fitbit auch hier klar vorne. Den zweiten Platz beanspruchte im Jahresvergleich allerdings Xiaomi mit 12 Millionen verkauften Geräten und 15,4 Prozent Marktanteil für sich. Trotz einem Rückstand von mehr als einem Quartal konnte Apple 2015 rund 11,6 Millionen Smartwatches verkaufen und sich einen Marktanteil von 14,9 Prozent sichern. Mit 3,3 Millionen Geräten und einem Marktanteil von 4,2 Prozent landet Garmin auf dem vierten Platz. Samsung konnte 2015 3,1 Millionen Wearable verkaufen und hält damit einen Anteil von 4,0 Prozent am Gesamtmarkt.

IDC2015

Weiteres Wachstum

Trotz des starken Wachstums sehen die Analysten von IDC den Massenmarkt noch nicht vollständig durchdrungen. In den kommenden Jahren sei weiterhin noch ausreichend Platz für neue Hersteller, Formfaktoren und weitere Nutzerszenarien. Eine große Rolle für weiteres Wachstum werde auch das Design des Wearables spielen, da immer mehr Kunden die Geräte auch als Modeaccessoire sehen.

Weitere Informationen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.