LG Optimus 3D max und Optimus LTE Tag

LG wird auf dem Mobile World Congress 2012 in Barcelona zwei weitere Smartphone der Optimus-Serie im Gepäck haben…

LG wird auf dem Mobile World Congress in Barcelona ein Weiterentwicklung des Optimus 3D und neben dem Optimus Vu noch ein weiteres LTE-Smartphone zeigen.

LG Optimus 3D Max

Mit dem Optimus 3D Max hat LG die verwendete 3D-Technologie des Vorgängers verbessert. Die weiteren technischen Daten wurden im Grunde an die Konkurrenz aus dem Hause HTC angepasst. So kommt das Optimus 3D max wie das HTC Evo 3D mit einem 1,2 GHz getakteten Prozessor und 1 GB internen Hauptspeicher daher. Zudem stehen 8 GB Speicher für Apps und weitere Daten zur Verfügung. Der Akku ist mit 1.520 mAh ebenfalls etwas leistungsstärker geworden. Bei den Abmessungen konnte LG dank neuer Technik einsparen, so ist das Optimus 3D Max nur 9,6 mm Dick und wiegt 148 Gramm.

Das Display misst weiterhin 4,3 Zoll und wird von einem Corning Gorila Glass 2 geschützt. Zwei 5 Megapixel-Stereo-Farbkamera mit Autofokus und LED-Blitzlicht auf der Rückseite ermöglichen die Aufnahme von eigenen 3D-Videos, die auch im heimischen Wohnzimmer,  dank HDMI-Anschluss und DNLA-Verbindung, auf einem kompatiblen Fernseher betrachtet werden können.

Mit dem 3D Converter des Optimus 3D Max können Anwendungen wie Google Earth, Google Maps problemlos in 3D umgewandelt werden. In Videos und Anwendungen kann mit einem Hotkey zwischen der 2D- und 3D-Ansicht gewechselt werden.

Das Optimus 3D Max soll zunächst im März 2012 in Korea an den Start gehen und später dann auch in Europa auf den Markt kommen. Das Smartphone wird mit Android 2.3 ausgeliefert, soll aber bereits kurz nach dem Marktstart ein Update auf Android 4.0 alias Ice Cream Sandwich erhalten.

Werbung

LG Optimus LTE Tag

Nach einer Untersuchung der Investmentbank Jeffries Company hält LG mit 23 Prozent die meisten aller weltweit angemeldeten LTE-Patente. Auch bei der Verfügbarkeit von LTE-Smartphones will LG offensichtlich gleich zu Beginn ganz vorne mit dabei sein. Mit dem Optimus LTE Tag stellt das Unternehmen jetzt ein weiteres Smartphone vor, dass den neuen Mobilfunkstandard unterstützt.

Mit seinem 1,2 GHz DualCore-Prozessor, dem 4,3 Zoll Display mit einer Auflösung von 800 x 480 Pixeln, 16 GB internen Speicher, einer 5 Megapixel- und einer 1,3 Megapixel-Kamera und einem 1.700 mAh Akku ist das Optimus LTE Tag kein technischer Überflieger.

Das besondere gegenüber dem Optimus LTE ist der verbaute NFC-Chip, der mit den LG Tags zusammenarbeitet. Diese Sticker lassen sich für die automatische Veränderung der Telefoneinstellungen programmieren. Tags sind überall dort sinnvoll, wo ein Wechsel der auf dem Smartphone zur Verfügung stehenden Funktionen nützlich ist. Beispielsweise kann kann ein im Auto angebrachter Tag so programmiert werden, dass Blutooth und GPS aktiviert werden und sich die Lautstärke erhöht. Besonders hübsch sind die von LG vorgestellten Tags allerdings nicht und es ist fraglich, wer sich einen solchen Tag aufs Armaturenbrett kleben wird. Auch Käufer des LG Optimus 3D werden die LG Tags nutzen können. Vor kurzem hatte Sony ebenfalls Tags für seine NFC-fähigen Xperia Smartphones angekündigt (wir berichteten).

Zum Preis und der Verfügbarkeit des Optimus LTE Tag macht LG bislang keine Angaben. Das Smartphone wird es ausschließliche in der Farbe Weiß geben. Ob es ein Update für die zur Auslieferung installierte Android 2.3 Version geben wird, stehen ebenfalls noch nicht fest.

Weitere Informationen:

.

Ein Kommentar zu “LG Optimus 3D max und Optimus LTE Tag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.