Nokia kehrt auf den Smartphone-Markt zurück

Die Marke Nokia kehrt auf den Smartphone-Markt zurück. Das Nokia 6 ist ein Android-Smartphone der Mittelklasse, das vorerst nur in China erhältlich sein wird …

Mit einem neuen Mittelklasse-Gerät meldet sich Nokia auf dem Smartphone Markt zurück. Hergestellt wird das Android-Smartphone allerdings nicht von Nokia selbst, sondern vom ebenfalls aus Finnland stammenden Unternehmen HMD, das sich im vergangenen Jahr die Nokia-Markenrechte gesichert hatte.

Das Nokia 6 besitzt ein Full-HD-Display (1.920 x 1.080 Pixel) und ist aus einem einzigen Block 6000er-Aluminium gefräst. Das verwendete Material soll ausschlaggebend für die Namensgebung des Gerätes gewesen sein. Um die hohe Verarbeitungsqualität zu unterstreichen, wirbt der Hersteller damit, dass der Fräsprozess des Gehäuses ganze 55 Minuten in Anspruch nehmen soll. Zudem wird das Aluminium für zehn Stunden mehrfach anodisiert und anschließend mindestens fünf Minuten poliert.

Die Wiederauferstehung von Nokia auf dem Smartphone-Markt startet mit einem Mittelklasse-Smartphone, das einen Octa-Core-Snapdragon 430-Chip von Qualcomm verbaut hat und mit 4 GB RAM arbeitet. Für die schnelle Datenübertragung kann LTE genutzt werden und es sind 64 GB interner Speicher verfügbar. Eine Erweiterung ist mit microSD-Karten um bis zu 128 GB möglich.

Das Nokia 6 misst 154 x 75,8 x 7,85 Millimeter und hat auf der Rückseite eine 16 Megapixel-Kamera mit f/2.0-Blende integriert. Eine weitere Kamera ist wie gewohnt an der Front des Smartphones zu finden, die Bilder und Videos mit 8 Megapixeln aufnimmt. Die Akkukapazität ist mit 3.000 mAh recht ordentlich, geladen wird das Gerät über einen microUSB-Anschluss. Die Software des Smartphone basiert auf Android (7.0), von dem Nokia lange Zeit Abstand genommen hatte und stattdessen auf Windows Phone setzte. 2014 übernahm Microsoft die Smartphone-Spart von Nokia, führte die Geräte aber unter der Bezeichnung Lumia weiter und verkauften die Nokia-Namensrechte im vergangenen Jahr an HMD.

Ab dem 19. Januar soll das Nokia 6 zunächst nur in China für umgerechnet etwa 230 EUR auf den Markt kommen. Vieles spricht aber dafür, dass HMD mit Nokia Android-Smartphones auch in Europa an den Start geht. Für den 26. Februar wurden bereits weitere Neuigkeiten angekündigt, genau einen Tag bevor der Mobile World Congress (MWC) in Barcelona startet. Juho Sarvikas, Chief Product Offiver von HMD Global lies verlauten, dass 2017 noch weitere Geräte kommen werden.

2 Kommentare zu “Nokia kehrt auf den Smartphone-Markt zurück

  1. Ja, das tolle Metallgehäuse… Wenn der Empfang dann auch stimmt, oder die Akkulaufzeit wegen zu kleinem Akku nicht leidet. Nur ein Ausschlachten des Namens, und ansonsten Standard-Chinatechnik wie bei Elephone und Umi. Traurig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.